Der Mob - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Gewinnspiele AVIVA-Berlin verlost 1 Buch - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> AVIVA-Berlin verlost 1 Buch - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

WOHNE LIEBER UNGEWÖHNLICH
AVIVA-Berlin > Gewinnspiele AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   JĂŒdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 27.04.2006

Der Mob
Tatjana Zilg

Keine Menschen sind die HeldInnen des Abenteuerromans aus der Vogelperspektive, sondern der KrĂ€henanfĂŒhrer Kalum und sein riesiger Schwarm. AVIVA-Berlin verlost 1 Buch



Die schwarzen Vögel spielen seit alters eine wichtige Rolle im Glauben und Mystik der Menschen. Ihre dunkle Farbe reizt zu negativ besetzten Vorstellungen wie der Zuweisung des Schadens- und UnglĂŒcksbringers, aber auch zum sehnsĂŒchtigen Wunsch, mit Hilfe des geflĂŒgelten, dunklen Tieres Geheimnissen und Magie nĂ€her zu kommen.

Wie wĂŒrden das die KrĂ€hen sehen? Wie wĂ€re ihr Blick auf den zweibeinigen Menschen, der im Vergleich zu ihnen sich nur schleichend fortbewegt, dafĂŒr in relativ sicherer Heimstatt den Ungebilden der Natur wie Sturm und Winter widerstehen kann?

Der kanadische Autor Clem Martini hat sich in die großen Vögel hineinversetzt und beschreibt in seinem Roman Politik, Glaube, Liebe und den alltĂ€glichen Überlebenskampf aus geflĂŒgelter Sicht.

Mittelpunkt der Geschichte ist der alte KrĂ€henanfĂŒhrer Kalum, der seinen Schwarm gerade zum alljĂ€hrlichen Treffen auf dem mĂ€chtigen Versammlungsbaum gefĂŒhrt hat. Dort treffen sich jedes FrĂŒhjahr die Mitglieder der Sippe der Kinaar, eine der grĂ¶ĂŸten KrĂ€henfamilien Nordamerikas, um Neuigkeiten auszutauschen, sich die alten Mythen zu erzĂ€hlen und die jĂ€hrliche Wanderung zu feiern. Dieses Jahr mĂŒssen sich die Vögel jedoch weit mehr gegen Ă€ußere störende EinflĂŒsse zur Wehr setzen anstatt den eigentlichen Zielen des Treffens nachzugehen. Die junge KrĂ€he Kyp provoziert den "Roten", den Kater eines nahewohnenden Bauern, so sehr, dass dabei eine andere KrĂ€he getötet wird. Kalum fĂ€llt nach der Besprechung des Falles im Ältestenrat die Aufgabe der Entscheidung zu, wie Kyp fĂŒr den Regelverstoß bestraft werden soll. Er hat GlĂŒck, denn er wird nicht fĂŒr immer verbannt, sondern muss sich sieben Tage lang vom Schwarm fernhalten - eine Verweisung. Hilfe bekommt die rebellische, aber mutige und ideenreiche KrĂ€he von dem KrĂ€henmĂ€dchen Kym und von Kuper, der ein EinzelgĂ€nger geworden ist, nachdem er seine eigene Sippe aufgrund eines Zusammenstosses mit den Menschen verloren hat. Und es kommt noch schlimmer fĂŒr das schwarze Volk: Ein unertrĂ€glicher Sturm ĂŒberfĂ€llt eines Nachts die KrĂ€hen auf ihrem Versammlungsbaum, so heftig, dass das Überleben des gesamten Schwarms gefĂ€hrdet ist. Wieder ist Kalum zu einer schwierigen Entscheidung gezwungen. Das junge KrĂ€hentrio wird ihm dabei eine wertvolle UnterstĂŒtzung sein.

AVIVA-Tipp: Besonders sensibel beschrieben ist das VerhĂ€ltnis zwischen den KrĂ€hen und den Menschen. Kalum sinniert ĂŒber den Schöpfungsmythos seines Vogelvolks, in dem ein wichtiger Bestandteil die Begegnung zwischen der "Großen KrĂ€he" und dem "Ersten Menschen" ist. In einem Wettstreit um die Frage, wer die schönsten FlugkĂŒnste vollbringen kann, verlor der Mensch seine FlĂŒgel und war fortan zu einem Leben auf der Erde verurteilt. Die Wurzeln zu einem missgĂŒnstigen VerhĂ€ltnis zwischen Vögeln und Menschen waren gelegt. Diese ĂŒberlieferten Vorurteile werden auf feinsinnige und geschickte Weise von dem KrĂ€henmĂ€dchen Kym ĂŒberwunden, wodurch sie einen wichtigen Teil zum Erhalt ihres Schwarms beitrĂ€gt.

Zum Autor:
Clem Martini schreibt TheaterstĂŒcke und DrehbĂŒcher fĂŒr Kinder und Erwachsene. Außerdem ist er Professor fĂŒr Theaterwissenschaften an der University of Calgary, hat bereits dreimal den Alberta Writer’s Guild Drama Prize gewonnen und war nominiert fĂŒr den Governor’s General Award, Kanadas wichtigsten Literaturpreis. Der Mob ist sein erster Roman. Clem Martini wurde in Calgary, Alberta, geboren, wo er heute mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern lebt.


AVIVA-Berlin verlost 1x "Der Mob" aus dem Bloomsbury, Berlin Verlag. Bitte nennen Sie uns einen weiteren Buchtitel des Autors Clem Martini und senden Sie bis zum 22.05.2006 eine eMail an folgende Adresse: gewinnspiel@aviva-berlin.de


Clem Martini
Der Mob
Die KrÀhenchronik

Aus dem Englischen von Uwe-Michael Gutzschahn
Titel der Originalausgabe: The Mob. Feather and Bone. The Crow Chronicles
Gebunden, 236 Seiten
Bloomsbury, Berlin Verlag, erschienen Februar 2006
ISBN: 9783827050649
14,90 Euro90008115&artiId=4025620&nav=5081"


Gewinnspiele Beitrag vom 27.04.2006 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken