Erinnern für Gegenwart und Zukunft - Toleranz gewinnt - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Girls + Boys Fun + Games



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 26.02.2003


Erinnern für Gegenwart und Zukunft - Toleranz gewinnt
AVIVA Berlin

Kreativität gegen Intoleranz und Vorurteile! Steven Spielberg ruft im Rahmen eines bundesweiten SchülerInnenwettbewerbs zur aktiven Auseinandersetzung mit Fremdenfeindlichkeit auf ...




Steven Spielberg, Gründer der Shoah Foundation und Schirmherr des Wettbewerbs, möchte möglichst viele Schüler zur Teilnahme motivieren: "Es war immer mein Ziel, mit Hilfe der Zeitzeugenberichte von Überlebenden des Holocaust Vorurteile, Intoleranz und Bigotterie zu überwinden. Ich bin sehr stolz darauf, dass die Shoah Foundation in Deutschland zusammen mit dem Cornelsen Verlag den Schülerwettbewerb veranstaltet, und ich bin begeistert, dass ich bei der Eröffnung des Wettbewerbs dabei sein kann!"

Unter dem Motto "Erinnern für Gegenwart und Zukunft - Toleranz gewinnt!" werden Jugendliche aufgefordert, sich mit Feindlichkeit gegenüber fremden Nationen, Kulturen und Religionen zu befassen. Ob Reportage, Hörspiel, Videoaufnahmen, Internet-Seiten, Fotoberichte oder anderes: Die Form ist der Phantasie der SchülerInnen überlassen. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2003.

Die Einsendungen werden von einer unabhängigen Jury bewertet, der auch Dr. Klaus Hurrelmann, Professor für Sozial- und Gesundheitswesen an der Universität Bielefeld, und die Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn angehören. "Es ist unsere Pflicht, dafür Sorge zu tragen, dass gerade bei jungen Menschen und nachwachsenden Generationen eine Auseinandersetzung mit dem Holocaust und seinen Ursachen stattfindet. Ich unterstütze den Wettbewerb deshalb sehr gerne. Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus dürfen in unserem Land nie wieder eine Chance bekommen", begründet Ministerin Bulmahn ihre Mitgliedschaft in der Jury.

Die drei GewinnerInnen erwartet ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro,2.000 Euro und 1.000 Euro und eine Einladung, gemeinsam mit der Klasse, zur Preisverleihung nach Berlin zu kommen. Die eine Hälfte des Preisgeldes steht den PreisträgerInnen zur freien Verfügung, die andere Hälfte soll im Sinne des Projektes gespendet werden.

Wer nach Ideen für einen Wettbewerbsbeitrag sucht, findet Anregungen auf der CD-ROM der Shoah Foundation "Erinnern für Gegenwart und Zukunft - Überlebende des Holocaust berichten"und im begleitenden Lehrerhandbuch aus dem Cornelsen Verlag. Weiter Informationen unter www.erinnern-online.de

Die CD-ROM untermauert mit Daten und Fakten über die politische und gesellschaftliche Situation der Zeit die hier zu Wort kommenden Überlebenden des Holocaust: Juden, Roma und Sinti, Zeugen Jehovas, Homosexuelle, politische Häftlinge und auch Helfer. Weitere Informationen im Internet unter: www.erinnern-online.de

"Erinnern für Gegenwart und Zukunft - Toleranz gewinnt!"
Bundesweiter Schülerwettbewerb

Veranstalter: Survivors of the Shoah Visual History gGmbH und Cornelsen Verlag
Einsendeschluss 31.03.2003
Cornelsen Verlag, Informationsbereich Gesellschaftswissenschaften,
Mecklenburgische Strasse 53,
14197 Berlin.
Weitere Informationen über die Shoah Foundation im Internet unter www.vhf.org




Girls + Boys > Fun + Games

Beitrag vom 26.02.2003

AVIVA-Redaktion