Was von Ihr ist. Godiva von Freienthal - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kultur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Frauensommer 2018 - Mythos 68 WOHNE LIEBER UNGEW├ľHNLICH
AVIVA-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 30.05.2008

Was von Ihr ist. Godiva von Freienthal
AVIVA-Redaktion

Das Museum in der Adler Apotheke Eberswalde zeigt vom 08.06.-17.08.08 eine Ausstellung der K├╝nstlerin Godiva von Freienthal, zur Er├Âffnung findet im Rahmen des Stadtfestes eine Performance statt.



Jede(r) kennt Rembrandt, van Gogh und Picasso, diese gro├čen K├╝nstler, ├╝ber die der Mensch spricht und deren Werke von AusstellungsbesucherInnen immer wieder bewundert werden.

Dieser eine Satz schon verk├Ârpert das Thema mit dem Godiva von Freienthal arbeitet. Er spricht von Depersonalisierung und Verschweigen. Er spricht ausschlie├člich m├Ąnnliche Leser an und nennt ausschlie├člich m├Ąnnliche K├╝nstler. Was ist mit den K├╝nstlerinnen unter ihnen, mit Anna-Maria van Schurmann, Judith Leyster, Eva Gonzales? Was ist mit Zeitgenossinnen Rembrandts und Picassos, was mit den Frauen, die Kunstausstellungen besuchen?

M├Ąnner werden immer richtig eingeordnet, denn in unserer Sprache gilt die Regel "99 K├╝nstlerinnen und ein K├╝nstler sind 100 K├╝nstler". Die Metapher bewirkt, dass in unseren K├Âpfen nur Manns-Bilder auftauchen, wenn von K├╝nstlern die Rede ist. (nach Luise Pusch, Alle Menschen werden Schwestern, Suhrkamp 1990)

Das hat Konsequenzen: F├╝r unsere Identifikation, f├╝r unsere Geschichtsschreibung, f├╝r unsere Befindlichkeiten, f├╝r unsere Handlungen. Dieser Thematik tr├Ągt die K├╝nstlerin Rechnung. Ihre Arbeiten sprechen vom Vergessen, bewegen sich zwischen Depersonalisierung und individuell genannter Person, schaffen Sehns├╝chte und werfen Fragen auf.

Von dieser Entfremdung spricht die Entwicklungs-Installation "Dein Bild von ihr". Sie besteht aus Unterkleiderfassaden auf einfachen Drahtb├╝geln. Die Unterkleiderfassaden zeigen K├Ârperabdr├╝cke und befinden sich in unterschiedlichen Aufl├Âsungsstadien. Sie zeigen niemals ein Gesicht oder eine Person, nur ├╝briggebliebene Schatten, doch tragen sie Namen, denn nur wer bzw. welche einen Namen hat, der auch genannt wird, ist existent.

Zur K├╝nstlerin: Godiva von Freienthal wurde 1964 in Braunschweig geboren. Nach ihrer Ausbildung zur Damenschneiderin absolvierte sie von 1993-1999 ein Studium der Kunsttherapie und Kunstp├Ądagogik. Seit 2003 arbeitet sie freischaffend in ihrem"atelier-querformat" in Weesow. "Was von ihr ist" ist ihre zweite Einzelausstellung. Seit 2006 arbeitet sie an der Themenreihe "Vom Leben und Sein der K├╝nstlerin". Bis heute sind verschiedene Installationen, Bilder und Texte entstanden, die aus dem Leben einer K├╝nstlerin erz├Ąhlen, welche niemals selbst anwesend ist. So finden sich ihre tempor├Ąren Hinterlassenschaften und die BetrachterInnen wissen niemals, ob sie nur kurz oder f├╝r immer gegangen ist.

Performance "Was von Ihr ist"Von der Depersonalisierung zur Person
7.Juni 2008, 16 Uhr
12 Frauen im Alter von 25 bis 72 Jahren gehen von der B├╝hne vor dem Rathaus, ├╝ber den Marktplatz, durch die Altstadt in den Nordfl├╝gel des Museums in der Adler Apotheke und werden sich dort ihrer Fassaden entledigen.

Ausstellung "Was von Ihr ist"
8.Juni - 17. August 2008
Vernissage
7. Juni 2008, 16:30 Uhr

Museum in der Adler Apotheke
Steinstra├če 3
16225 Eberswalde
├ľffnungszeiten der Ausstellung:
Dienstag bis Freitag, 10-13 Uhr, 14-17 Uhr
Samstag 10-13 Uhr
Sonntag 13-17 Uhr

F├╝hrungen mit der K├╝nstlerin sind nach Vereinbarung m├Âglich.
Kontakt: atelier-querformat
Weesower Dorfstr.8
16356 Werneuchen-Weesow
Fon: 033398 - 687760
post@atelier-querformat.de


Kultur Beitrag vom 30.05.2008 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken