Dedications. Festival zur Publikation des Buchs - KuLe Kunst & Leben / Art & Life. A House in Berlin-Mitte since 1990. Ein Haus in Berlin-Mitte seit 1990. 3.- 5. Juni 2016 im Kunsthaus KuLe in der Auguststra├če 10 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

WOHNE LIEBER UNGEW├ľHNLICH
AVIVA-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 22.05.2016

Dedications. Festival zur Publikation des Buchs - KuLe Kunst & Leben / Art & Life. A House in Berlin-Mitte since 1990. Ein Haus in Berlin-Mitte seit 1990. 3.- 5. Juni 2016 im Kunsthaus KuLe in der Auguststra├če 10
Sharon Adler

Das Kunsthaus KuLe verbindet seit ├╝ber 25 Jahren Kunst und Leben. Zum Booklaunch finden Lesungen, Diskussionsveranstaltungen und Konzerte statt. Zu Gast sind auch Carmi und Eve Neiger aus den USA, Nachfahren der j├╝dischen Familie, die dort bis 1933 eine koschere Gro├čb├Ąckerei betrieb.



Das im Mai 2016 im Revolver Publishing Verlag erschienene Buch dokumentiert die Geschichte des Hausprojekts in der Auguststra├če 10 in Berlin-Mitte vom Aufbruch in den 90er Jahren bis heute.

Dazu die Herausgeberinnen Ursula Maria Berzborn und Steffi Weismann: "Als wir anfingen, ├╝ber ein Buch ├╝ber die "KuLe" nachzudenken, entstand dies aus dem Bed├╝rfnis, ein St├╝ck Zeitgeschichte einzufangen, die unsichtbaren F├Ąden von Erinnerungen miteinander zu verkn├╝pfen, Beziehungen aufzuzeigen und mit Bildern aus Vergangenheit und Gegenwart einen Boden f├╝r Visionen zu bereiten."

Anhand von zahlreichen Texten, Interviews und Fotografien werden die seit Jahrzehnten gewachsenen Netzwerke einer Stadtentwicklung von unten sichtbar. In einem zweij├Ąhrigen Prozess haben ├╝ber 100 Beteiligte an diesem Buch mitgearbeitet. Entstanden ist ein Nachschlagewerk auf deutsch und englisch, 396 Seiten mit 500 Abbildungen und Artikeln ├╝ber selbstorganisierte Wohnprojekte, Kunst, Architektur, Stadtentwicklung, Aktivismus, ein St├╝ck Berlin-Geschichte.

Das Festival Dedications bietet Lesungen in verschiedenen R├Ąumen des Hauses, Diskussionsveranstaltungen und Konzerte, eine Auktion und performative Interventionen des Institut f├╝r ├ťberlebensstrategien / Grotest Maru. Zahlreiche Autor*innen des Buches werden anwesend sein, darunter auch Carmi und Eve Neiger, die aus den USA angereisten Nachfahren der j├╝dischen Familie, die in der Auguststra├če 10 bis 1933 ihre B├Ąckerei hatte.

┬ę Neiger Familienarchiv. Familie Neiger, Hof Auguststra├če 10, 1932


Der Kontakt zur Familie entstand 1998, als die k├╝nstlerische Co-Leiterin des Festivals Dedications, Ursula Maria Berzborn, vor der Haust├╝r der KuLe auf einen alten Mann mit einer kleinen Tourist_innengruppe traf:

"Der alte Herr sagte, er sei hier aufgewachsen, sein Vater habe bis 1933 hier in dem Haus Auguststra├če 10 die j├╝dische B├Ąckerei betrieben.
Er erz├Ąhlte, da├č sie, die Familie Neiger, ├╝ber viele Umwege nun in Chicago, USA, leben w├╝rden und da├č er schon mal in den 70er Jahren mit seiner Frau Paula in Berlin gewesen w├Ąren, als die Mauer noch stand. Nun seien sie wiedergekommen, da er als Gro├čvater seinen Enkelinnen den Ort seiner Kindheit zeigen wolle.
Das war sehr ber├╝hrend f├╝r mich. Ich lud sie auf einen Kaffee in die KuLe ein und wir gingen zusammen in die alte Backstube im Keller. Dort steht bis heute das Relikt eines gro├čen B├Ąckerofens. Ich schenkte ihnen das lose Schild des Ofenherstellers, ein ovales Rund mit Aufschrift, u.a. stand auch "Berlin" auf dem Schild."


┬ę Neiger Familienarchiv. Paula Neiger, vor dem ehemaligen B├Ąckerladen, Auguststra├če 10, 1971


Aus dieser Begegnung entwickelte sich eine langj├Ąhrige Beziehung, die ├╝ber die Jahre von Mitgliedern des KuLe e.V. gepflegt wurde.

Zu Besuch im Kunsthaus KuLe: (von links nach rechts): HeikeMaria unVORSTellBAR, Ursula Maria Berzborn, Eve Neiger, Izak Neiger, Arielle Neiger, J├Ârg Heuer, 1998


Die Enkelin, Eve Neiger, die 1998 als Kind mit ihrem Gro├čvater vor der Haust├╝r stand, ist heute Historikerin. Sie schrieb mit ihrem Vater Carmi einen Artikel unter dem Titel "Gefundene Erinnerungen in der Auguststra├če 10: Die Lebensgeschichte des B├Ąckerjungen Itschu Neiger" / "In heritage: Deriving meaning and building connections from memory, place, and the historical record" f├╝r das KuLe Buch:

"Im Keller der KuLe wurde unter Schichten von Schutt ein blau-wei├č gekachelter B├Ąckerofen freigelegt, der die ganze Wand bedeckte. Alle weinten, als Isak von seinem Leben und von den Erinnerungen sprach, die dieses Relikt bei ihm ausl├Âsten. Er erz├Ąhlte, wie Frauen aus der Nachbarschaft am Freitag Nachmittag ihre Sabbat-Speisen herbrachten, um sie bis zum Samstag Abend im Ofen warmzuhalten. Er war von seinen Gef├╝hlen ├╝bermannt, weil er mit seinen Kindern und Enkeln in dem Haus stand, aus dem er 65 Jahre zuvor geflohen war.

┬ę Neiger Familienarchiv. Eve Neiger in der Backstube Auguststra├če 10, 2009


In ihrem Vortrag am Er├Âffnungsabend zur Book Launch wird Eve Neiger ├╝ber die Weitergabe von pers├Ânlichen Erinnerungen und Bildern an die n├Ąchsten Generationen sprechen und welch gro├če Bedeutung diese Form der Weitergabe f├╝r das Verst├Ąndnis von Geschichte hat.
AVIVA-Berlin wird in K├╝rze ein Interview mit Eve Neiger f├╝hren und ver├Âffentlichen.

┬ę Neiger Familienarchiv. Izak und Fanny Neiger, Hof Auguststra├če 10, 1932



Das detaillierte Programm:

Freitag, 3. Juni - Dedications History

ab 18 Uhr: Buchsalon ge├Âffnet, Soundinstallation "permeiamo" und Interaktionen vom IF├ť (Institut f├╝r ├ťberlebensstrategien) / Grotest Maru
19 Uhr: Buchpr├Ąsentation mit den Herausgeberinnen und Heike Salchli vom Verlag Revolver Publishing
20 Uhr: Lesung von Eve Neiger und Carmi Neiger (USA): "In heritage: Deriving meaning and building connections from memory, place, and the historical record." ÔÇô anschlie├čend Publikumsgespr├Ąch
21:30 Uhr: Konzert Christopher F├╝lling (USA) begleitet von Andrea Neumann ÔÇô danach DJ┬┤s Knistern und Rauschen

Samstag, 4. Juni - Dedications Now
ab 16 Uhr: Kaffee & Kuchen, Soundinstallation "permeiamo" von Georg Klein und Steffi Weismann, KuLe Fassade
16:30 Uhr: Haus-Tour 1 zu dezentralen Lesungen von Autor*innen des Buches mit u.a. Karen Orth, Gereon Asmuth, Mars Dietz, Ivan Ertl, Christopher F├╝lling, Eve Neiger, Thalia Langer, Lili Weismann, Swantje Henke, ED 2000 im "Kleinsten Club der Welt", die Tourgruppen (deutsch und englisch) werden gef├╝hrt durch das IF├ť
17 Uhr: Filmscreening: "Psychic Tequila Tarot", Isabell Spengler
18 Uhr: Round Table "Frauenpower" Diskussionsrunde (dt/engl) zu Genderpraxis und Alltag von K├╝nstler*innen verschiedener Generationen im Umfeld der KuLe, mit u.a. Susanne von Falkenhausen, Roni Katz, William Locke Wheeler, Isabell Spengler
20 Uhr: Haus-Tour 2 zu dezentralen Lesungen von Autor*innen des Buches (dt/engl)
21:30 Uhr: Treasures of KuLe: Auktion moderiert von Pip Hill und Lulu Obermayer
22:30 Uhr: Rockkonzert, Andrew Bear & Band (Ukraine) anschlie├čend dj t├ęl├ępathe

Sonntag, 5. Juni - Dedications Future
17 Uhr: Kaffee & Kuchen, Soundinstallation, Interaktionen mit Fragen vom IF├ť
17:30 Uhr: Round Table "Zukunftswerkstatt": Diskussionsrunde zu Eigentum und ├ľffentlichkeit
"Wie kann die langj├Ąhrige Praxis der Selbstorganisation in ein alternatives Modell von Institution f├╝hren?" mit Vertreter*innen aus der KuLe und verwandten Hausprojekten, sowie der Freien Kulturszene, u.a. Andrej Holm, Annette Maechtel, Georg Klein, Mathias Heyden (K77), Manga (Schokoladen), Benjamin Foerster-Baldenius (raumlabor, Lychi 60), Hajo Toppius (Antje ├śklesund), Chris Keller & Anke Fesel (Publikation Berlin Wonderland)
20 Uhr: Chillen mit Chili sin Carne und Musik


3.- 5. Juni 2016
Dedications - Festival zur Publikation KuLe

Book Launch zur Publikation
KuLe. Kunst & Leben.
Ein Haus in Berlin-Mitte seit 1990

Ort:
Kunsthaus KuLe
Auguststra├če 10
10117 Berlin

Weitere Informationen zum Programm und zum Buch finden Sie unter:

www.kunsthauskule.de
igg.me/at/kulebook/x
kunsthauskule.de/KULE-BOOK
www.facebook.com/kunsthaus.kule
Kontakt:
info@kunsthauskule.de
Tel: 0179 2058948

Eintritt frei

Infos zum Buch:



KuLe. Kunst & Leben. Ein Haus in Berlin-Mitte seit 1990 / Art & Life. A House in Berlin-Mitte since 1990
Herausgeberinnen: Ursula Maria Berzborn, Steffi Weismann
Verlag: Revolver Publishing
396 Seiten, 100 Seiten in Farbe, 485 Abbildungen, deutsch/engl.
39 ÔéČ Ladenpreis
35 ÔéČ im Vorverkauf (bis 24.5.2016)

K├╝nstlerische Leitung: Ursula Maria Berzborn und Steffi Weismann

Die Veranstaltung Dedications wird gef├Ârdert durch:
den Bezirkskulturfonds Berlin-Mitte, die Checkpoint Charlie Stiftung, die Stiftung Edith Maryon und unterst├╝tzt durch den KuLe e.V.

Medienpartner: Visit Berlin, AVIVA Berlin

Kultur Beitrag vom 22.05.2016 Sharon Adler 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken