Die Welt ist gro├č und Rettung lauert ├╝berall - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kultur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

VOM BAUEN DER ZUKUNFT ÔÇô 100 JAHRE BAUHAUS WOHNE LIEBER UNGEW├ľHNLICH Die Pariserin ÔÇô Auftrag Baskenland
AVIVA-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2018 - Beitrag vom 27.08.2009

Die Welt ist gro├č und Rettung lauert ├╝berall
Claire Horst

Mit seinem 1996 erschienenen gleichnamigen Roman ├╝berzeugte der Schriftsteller Ilija Trojanow Kritik und LeserInnen. Jetzt ist das Buch kongenial verfilmt worden. Am 1. Oktober 2009 startet die...



... internationale Koproduktion in den deutschen Kinos.

Erz├Ąhlt wird die Geschichte von Alex, der als Junge mit seinen Eltern aus dem kommunistischen Bulgarien fliehen muss und ├╝ber Umwege nach Deutschland gelangt. Dabei macht die Familie grausame Erfahrungen. Ihr gesamtes bisheriges Leben einschlie├člich der geliebten Gro├čeltern muss sie zur├╝cklassen, den Aufenthalt in einem italienischen Fl├╝chtlingslager ├╝berstehen, Bestechungsgelder zahlen und illegal ├╝ber Grenzen gehen.

Diese Handlung entfaltet sich im R├╝ckblick. Denn nach einem Autounfall, bei dem seine Eltern ums Leben gekommen sind, hat der inzwischen erwachsene Alex (Carlo Ljubek) sein Ged├Ąchtnis verloren. Sein Gro├čvater (im Buch ist es sein Pate) Bai Dan reist aus Bulgarien an und bem├╝ht sich nach Leibeskr├Ąften, seinen geliebten Jungen ins Leben zur├╝ckzuholen. Dazu ruft er ihm gemeinsame Erlebnisse ins Ged├Ąchtnis zur├╝ck: die Backgammon-Wettbewerbe im heimatlichen Dorf, bei denen Bai Dan ungeschlagener Meister war, Geburtstagsfeiern mit der ganzen Familie. Die in der R├╝ckschau erz├Ąhlte Vorgeschichte zeigt der Film in sepiafarbenen Bildern, was die Vergangenheit in einen melancholischen Schleier h├╝llt.

Schockiert und erschrocken ├╝ber die Lethargie seines depressiven Enkelsohns, der seinen Lebensunterhalt mit dem ├ťbersetzen von Bedienungsanleitungen verdient und ein einsames Leben f├╝hrt, zwingt Bai Dan Alex zu einem Perspektivwechsel: Auf dem Tandem soll der Enkel mit ihm nach Bulgarien fahren.

Bai Dan, in dessen Leben sich alles um das Backgammon-Spiel dreht, glaubt an die Macht der Gedanken. \\\"W├╝rfeln hat doch nichts mit Gl├╝ck zu tun!\\\", h├Ąlt er seinem wenig optimistischen Spielpartner Alex vor. Schon als kleinem Jungen hat er ihm beigebracht: Wer an eine bestimmte Zahl fest genug denkt, kann diese auch w├╝rfeln. So werden Spiele gewonnen, und so wird auch das Leben gemeistert. Auf dem Weg zur├╝ck in die Heimat soll Alex ÔÇô wie beim Backgammon ÔÇô sechs \\\"Points\\\" erreichen. Mit jedem erreichten Punkt kehrt tats├Ąchlich ein St├╝ck seiner Erinnerung zur├╝ck.

Backgammon wird so zu einer Metapher f├╝r Bai Dans Lebensphilosophie. Niemals aufgeben, hei├čt diese. Mit der richtigen Einstellung lassen sich alle Herausforderungen meistern. Nicht immer ist das Bai Dan gelungen. In Bulgarien sa├č er lange Jahre im Gef├Ąngnis ÔÇô seine regimekritische Meinung lie├č er sich nicht verbieten. Und doch blieb seine Lebensenergie ungebrochen. Bai Dan ist die eigentliche Hauptperson des Films. Von Miki Manojlović, bekannt aus den Filmen von Emir Kusturica, ├╝berzeugend und anr├╝hrend dargestellt, ist Bai Dan der Mensch, den sich jede/ r als Opa und Besch├╝tzer w├╝nschen w├╝rde. Derart liebevoll begleitet er seinen Enkel, so lebensklug erscheint er, dass man sich w├╝nscht, es g├Ąbe ihn wirklich.

Noch aus einem anderen Grund ist dieser Film etwas Besonderes. Nur selten werden Migrationsgeschichten in Deutschland aus der Perspektive der MigrantInnen erz├Ąhlt. Dem Drehbuchautor Ilija Trojanow, der auch als ├ťbersetzer und Verleger t├Ątig ist, gelingt es, seine ProtagonistInnen nicht als Opfer darzustellen. Es sind differenzierte und starke Pers├Ânlichkeiten, die Film wie Buch bev├Âlkern. Anders als das Buch konzentriert sich der Film auf reale Ereignisse ÔÇô fantastische Elemente (├Ąhnlich dem Magical Realism eines Salman Rushdie) - hatten im Buch gr├Â├čeren Raum eingenommen.

Dass der Film bereits mehrere Preise gewonnen hat, verwundert nicht. So erhielt er die Publikumspreise des 12. Sofia Film Festivals 2008 und des Z├╝rich Filmfestivals 2008. Finanziert wurde die Verfilmung von mehreren EU-F├Ârderprogrammen ÔÇô produziert wurde sie von Bulgarien, Deutschland, Slowenien und Ungarn. Filmsprachen sind Bulgarisch und Deutsch.

AVIVA-Tipp: \\\"Die Welt ist gro├č und Rettung lauert ├╝berall\\\" ist ein ruhiger, bed├Ąchtig erz├Ąhlter Film, der sich viel Zeit nimmt, um seine Figuren wachsen zu lassen. Die emotionale Erz├Ąhlf├╝hrung r├╝hrt stellenweise zu Tr├Ąnen. Allzu r├╝hrselig ist der Film dennoch an keiner Stelle. Davor bewahrt die humorvolle Haltung seiner ProtagonistInnen. ├ähnlich den Werken von Emir Kusturica neigt der Film jedoch zu einer Romantisierung seiner osteurop├Ąischen Figuren. Frauen spielen eine eher untergeordnete Rolle: Sie sind Mutter, Gro├čmutter oder Geliebte. Dennoch ein wunderbarer Film, der sich auch durch die fantastische Musik von Stefan Valdobrev auszeichnet.



Zum Autor: Ilija Trojanow wurde 1965 in Bulgarien geboren. 1971 floh er mit seinen Eltern nach Deutschland, wo sie in M├╝nchen politisches Asyl erhielten. Ein Jahr sp├Ąter zog die Familie nach Kenia. Von 1972 bis 1984 lebte Ilija Trojanow in Nairobi - unterbrochen von einem dreij├Ąhrigen Aufenthalt in Deutschland. 1998 zog er nach Bombay. 2007/ 2008 ├╝bernahm Ilija Trojanow eine Poetik-Dozentur an der Universit├Ąt T├╝bingen. Er hat zahlreiche B├╝cher ver├Âffentlicht, die in mehrere Sprachen ├╝bersetzt wurden und wurde mit verschiedenen Literaturpreisen ausgezeichnet, darunter dem Bertelsmann-Literaturpreis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb 1995, dem Marburger Literaturpreis 1996, dem Adalbert-von-Chamisso-Preis 2000, dem Berliner Literaturpreis 2007 und dem Mainzer Stadtschreiberpreis 2007. Sein bekanntestes Buch ist \\\"Der Weltensammler\\\" (2006)
Weitere Infos und Kontakt unter : www.ilija-trojanow.de

Zum Regisseur: Stephan Komandarev wurde 1966 geboren. Er studierte Film- und Fernsehregie in Sofia. Zu seinen Werken z├Ąhlen Dokumentar-, Kurz- und Spielfilme.
Auswahl: Alphabet of Hope (Doku, 2003), Bread over the Fence (Doku, 2002), Dogs` Home (Spielfim, 2000). Seine Filme wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet.

Die Welt ist gro├č und Rettung lauert ├╝berall
Originaltitel: Svetat e golyam i spasenie debne otvsyakade
Regie: Stephan Komandarev
DarstellerInnen: Miki Manojlović, Carlo Ljubek, Hristo Mutafchiev, Anna Papadopulu, Lyudmila Cheshmedzieva
Bulgarien/Deutschland/Italien/Slowenien 2007
L├Ąnge: 105 Minuten
35mm, 1:1.85, Farbe, Dolby Digital SR-D
Weitere Infos unter: www.theworldisbig.com (englisch)


Weiterlesen/-sehen:
Ausgerechnet Bulgarien - Angelika Schrobsdorff und ihre Familie. Die DVD
Ter├ęzia Mora. Alle Tage

Kultur Beitrag vom 27.08.2009 Claire Horst 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken