Frida-Kahlo-Museum in Mexiko-Stadt bittet um Hilfe zur Rettung und Erhaltung der Sammlung - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kultur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Frauensommer 2018 - Mythos 68 WOHNE LIEBER UNGEWÖHNLICH
AVIVA-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 09.06.2009

Frida-Kahlo-Museum in Mexiko-Stadt bittet um Hilfe zur Rettung und Erhaltung der Sammlung
AVIVA-Redaktion

Von den Folgen der Virus-Epidemie H1N1 ("Schweinegrippe") ist nicht nur die Gesundheit des mexikanischen Volkes betroffen. Aufgrund der Krisensituation, sah sich auch das Frida-Kahlo-Museum...



... gezwungen, seine Türen für seine BesucherInnen zu schließen.

Durch den Verlust sämtlicher Eintrittsgelder sind das Museum und seine Kunstsammlung akut in Not geraten, da sie auf keine staatliche Hilfe hoffen können. Das Museum und seine MitarbeiterInnen bitten daher KunstliebhaberInnen und BewundererInnen Frida Kahlos, mit Spenden zum Fortbestand der "Casa Azul" (dt. "Blaues Haus) beizutragen.

Zur Künstlerin: Frida Kahlo wurde am 6. Juli 1907 wurde im "Blauen Haus" in Coyoacán, einem alten Viertel im Süden von Mexiko Stadt, als Tochter der katholischen Mestizin Matilde Calderón und des aus Pforzheim stammenden Fotografen Wilhelm Kahlo geboren. Durch einen tragischen Unfall in der Straßenbahn wurde sie 1925 schwer verletzt. Immer wieder musste sie sich Operationen unterziehen und litt ihr Leben lang unter Schmerzen. Mit nur 47 Jahren starb sie am 13. Juli 1954. Schon zu Lebzeiten wurde sie durch ihre aparte Schönheit, die stilisierte Selbstinszenierung und Lebenslust, aber eben auch durch die tragischen Umstände ihres Lebens zu einem Mythos. Ihre Energie und ihre Liebschaften faszinierten ebenso, wie das ungewöhnliche Oeuvre, das sie geschaffen hat. (Quelle: AVIVA-Berlin)

Das "Blaue Haus" der Frida Kahlo
Das Frida-Kahlo-Museum befindet sich in einem der schönsten und ältesten Stadtviertel von Mexiko-Stadt. In diesen Mauern errichteten Frida Kahlo und Diego Rivera ihr Universum. Aus jedem Winkel dringt die schöpferische Inspiration beider Künstler. Wenn man das Werk von Frida Kahlo besser kennt und das Privileg hat, ihr Heim kennen zu lernen, entdeckt man die enge Verbindung zwischen Frida, ihrem Werk und ihrem Haus. Ihr kreatives Universum befindet sich in der "Casa Azul", dem Haus, in dem sie geboren wurde und starb. (Museums-Informationen)

Die Kontoverbindung für Einzahlungen in Mexiko lautet:

Banamex
Banco de México Fideicomiso Museos Diego Rivera y Frida Kahlo
Filiale [Sucursal] 105
Kontonummer 6203288
Der standardisierte Code [CLABE] für Überweisungen zwischen Banken lautet: 0012180010562032880

Das Museum bedankt sich:

Wer das Museum großzügig durch eine Spende bis zu 1.000 US$ oder 800 Euro unterstützt und hilft, diese Krise zu überstehen, wird eine Anerkennung auf der Museums-Homepage bekommen, indem der Name auf einer Dankesseite in dieser Website genannt wird. Die Namen derjenigen, die das Frida-Kahlo-Museum in Mexico-Stadt mit einer Spende von über 1.000 US$ unterstützen, werden auf einer Dankestafel im Museum angebracht. Spendenbescheinungen werden ausgestellt.

Weitere Informationen erhalten Sie im Netz unter:

www.museofridakahlo.org

Lesen Sie weiter auf AVIVA-Berlin:

Neues von Frida

Kultur Beitrag vom 09.06.2009 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken