DISCOVER FOOTBALL - Internationales Festival in Berlin vom 6. - 13. Juli 2010 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kultur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS WOHNE LIEBER UNGEWÖHNLICH Die Pariserin – Auftrag Baskenland
AVIVA-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   JĂŒdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2018 - Beitrag vom 05.07.2010

DISCOVER FOOTBALL - Internationales Festival in Berlin vom 6. - 13. Juli 2010
AVIVA-Redaktion

Das Frauenfußball- und Kulturfestival am Anhalter Bahnhof steht fĂŒr internationale Begegnungen im Frauenfußball - es ist das Ziel, durch diese Begegnungen interkulturelle VerstĂ€ndigung zu fördern...



...So tritt in Berlin auch das gemischte "Peace Team" auf - eine israelisch-palÀstinensische Mannschaft.

Was der Fußball bewegt

In Begleitung der FIFA-WM 2010 in SĂŒdafrika und im Ausblick auf die WM der Frauen 2011 in Deutschland findet unter der Schirmherrschaft des BundesprĂ€sidenten das erste internationale Frauenfußball- und Kulturfestival am Anhalter Bahnhof in Berlin statt. Die Idee fĂŒr das Projekt stammt von Spielerinnen der Berliner Gastgebermannschaft BSV Al-Dersimspor e.V., das Festival wird im Rahmen der Initiative "Sport und Außenpolitik" finanziell vom AuswĂ€rtigen Amt unterstĂŒtzt. Eine prominent besetzte Jury um DFB-PrĂ€sident Dr. Theo Zwanziger wĂ€hlte aus 42 Bewerbungen sieben Frauenfußballteams aus vier Kontinenten, die wenig UnterstĂŒtzung und Anerkennung fĂŒr ihren Sport erhalten und Fußball als Mittel interkultureller Begegnung betrachten.

Die Eröffnungsfeier findet am Mittwoch, dem 7. Juli statt und zwischen dem 8. und dem 12. Juli können die Spiele der internationalen Teams von 11-17 Uhr verfolgt werden. Das Finale wurde auf den 13. Juli um 15:30 Uhr festgesetzt, zuvor wird noch ab 14 Uhr der dritte Platz ausgespielt. Auch in den Pausen wird ein abwechslungsreiches Programm geboten: Auf dem "Pinken Sofa" berichten die einzelnen Teams ĂŒber sich selbst und ĂŒber die Rolle des Frauenfußballs in ihrem Land. Junge PoetryslammerInnen aus Berlin dichten um die Wette und fußballversierte BesucherInnen haben die Möglichkeit, ihr Wissen in einem Quiz unter Beweis zu stellen. Eine Ausstellung stellt die einzelnen Teams und Spielerinnen vor und so kann jede/r mit Gesang, T-Shirt-Druck, Buttonherstellung, Schminken und Sticker-Tausch zum Fan ihrer/seiner Lieblingsmannschaft werden. TagsĂŒber wird neben dem Platz ein Aktivprogramm fĂŒr Groß und Klein geboten. Die Kulturabende beginnen unmittelbar im Anschluss an die Turnierspiele. in einer eigenen Filmreihe werden die eindrucksvollsten Frauenfußballfilme gezeigt und es begeben sich internationale KĂŒnstlerInnen auf die KonzertbĂŒhne, die gemeinsam mit Spielerinnen und BesucherInnen gefeiert werden können.

Licht: Das israelisch-palÀstinensische Peace-Team

Das Friedensteam wurde in Kooperation mit der Al-Quds Association for Dialogue and Democracy in Al-Ram zusammengestellt und organisiert. Dazu Josie Stein vom Peres Center fĂŒr Peace in Tel Aviv: "Die Spielerinnen sind von den Trainern ausgewĂ€hlt worden und trainieren jeweils in Israel oder den palĂ€stinensischen Gebieten zunĂ€chst fĂŒr sich. Dank Visa der PalĂ€stinenserinnen fĂŒr Israel haben die jungen Frauen sich nun auf das Berliner Turnier in zwei Trainings vorbereiten können. Die MĂ€dchen aus Israel und PalĂ€stina sollen beim Turnier nicht nur spielen, sondern auch die Möglichkeit haben, sich und die anderen Kulturen besser kennenzulernen." Weiter fĂŒhrt Josie Stein aus: "Bei unserem Sportprojekt kĂ€mpfen nie die israelischen gegen die palĂ€stinensischen Spielerinnen, sondern die jungen Frauen, die sonst keinen Zugang zueinander habe, treten immer als ein Team gemeinsam an. Die Spielerinnen können lernen, dass alle die gleichen oder Ă€hnliche Ängste, WĂŒnsche und Interessen haben."

Und Schatten: Kurzfristige Absage von zwei Teams

Ohne BegrĂŒndung wurde dem iranischen Team "Tejarat Khane Jonub" von offizieller Seite in ihrer Heimat die Teilnahme am Turnier in Berlin nicht erlaubt. Manche von ihnen standen bereits im Sommer 2007 im Kader der iranischen Nationalmannschaft, als ein geplantes Spiel gegen die Damen des BSV AL-Dersimspor e.V. in Berlin in letzter Sekunde von iranischer Seite abgesagt wurde. Die Teilnahme des liberianischen Teams "FODEDE - Football to Develop Destitute" scheiterte hingegen im Visumsverfahren. Die EnttĂ€uschung aller Spielerinnen, die seit Monaten dem Turnier entgegengefiebert haben, ist vorstellbar. Zum Bedauern der Organisatorinnen werden beim Turnier damit zwei Teams fehlen, die in besonderer Weise fĂŒr die Idee des Projektes stehen.
Die TurnierplĂ€tze sollen nun kurzfristig mit anderen Teams besetzt werden. Bereits zugesagt hat das Team "Zenta-Tettnang", eine gemischte Gruppe aus einer Kleinstadt in Serbien und Spielerinnen vom Bodensee. Die Serbinnen sind Lehrerinnen an einer Grundschule fĂŒr Kinder aus sehr armen VerhĂ€ltnissen. Als Fußballteam engagieren sie sich unter anderem fĂŒr die medizinische Versorgung in ihrer Stadt und werden dabei von ihren Fußballfreundinnen aus Deutschland unterstĂŒtzt.

Veranstaltungsort: Lilli-Henoch-Sportplatz am Anhalter Bahnhof
Askanischer Platz 6 und 7
10963 Berlin-Kreuzberg
Eintritt: 15 Euro

Weitere Informationen finden Sie unter www.discoverfootball.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Football Under Cover ein Film von David Assmann und Ayat Najafi

Kultur Beitrag vom 05.07.2010 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken