Geliebtes Blech. Damenwahl. Frauen und ihre Autos. Ausstellung vom 17. Juli 2011 bis zum 30. September 2011 im Frauenhotel Artemisia - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kultur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Frauensommer 2018 - Mythos 68 WOHNE LIEBER UNGEW√ĖHNLICH
AVIVA-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   J√ľdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 25.06.2011

Geliebtes Blech. Damenwahl. Frauen und ihre Autos. Ausstellung vom 17. Juli 2011 bis zum 30. September 2011 im Frauenhotel Artemisia
Marie Heidingsfelder

Literatur √ľber Autos gibt es wie Sand am Meer, das Thema "Frauen und Autos" steht jedoch nur selten im Fokus der Medien. "Dabei ist das Verh√§ltnis von Frauen zu Autos ein ganz Besonderes", fiel...



... der Berliner Fotografin und Herausgeberin der AVIVA-Berlin, Sharon Adler auf, als sie sich bei ihrer Freundin, der Musikerin und Filmemacherin Mo Asumang ein Batterieladeger√§t f√ľr ihren altersschwachen Scirocco auslieh.

Aus einer harmlosen Plauderei √ľber das Bild der Frau in der Auto-Werbung und in der √∂ffentlichen Wahrnehmung wurde so die Idee geboren, eine Fotoserie √ľber Frauen und ihre mobilen Gef√§hrten zu machen.

© Sharon Adler: Jette Joop mit MCLAREN M6B CAN AM, Baujahr 1968


Zwei Jahre und viele Kilometer später ist aus dieser Einsicht der Bildband "Damenwahl" entstanden. Hier beleuchtet Sharon Adler das rasend spannende Verhältnis von vierzig Fahrerinnen zu ihren Gefährten, darunter professionelle Fahrerinnen, Besitzerinnen von Oldtimern, individuell gestalteten Autos oder dem "ganz normalen" und praktischen Fortbewegungsmittel.

© Sharon Adler: AnNa R mit Ford-Granada, Baujahr 1977


Der Ford, der F√ľhrerschein und ich
"Deshalb habe ich auch keinen F√ľhrerschein. Jajaja, ich wei√ü schon: Das geht doch nicht, man braucht den doch, es bedeutet Unabh√§ngigkeit und √ľberhaupt, blablabla. Ich habe eben keinen und die Autos mit den gelben Schildern bringen einen ja auch recht komfortabel zum jeweiligen Ziel. Wie gesagt, so dachte ich eigentlich. Na ja und dann stand er da einfach auf der Stra√üe herum, mein 77er Ford Granada, schwarz, mit Flammen-Lackierung ‚Äď was f√ľr ein Traum!" (S. 41)

AnNa R, Sängerin der Band Rosenstolz

© Sharon Adler: Sandra Nedeleff mit Jaguar XK 120 Roadster, Baujahr 1954


Wenn es nach Sharon Adler gegangen w√§re, h√§tte sie "Damenwahl" lieber "Geliebtes Blech" getauft, doch leider stellte der Verlag sich quer. Denn meist ist es nicht die f√∂rmliche und angestaubte Pflichtwahl, sondern wahre Liebe, die Frauen und ihre Autos zusammenbringt. Nach langer Recherche und vielen Gespr√§chen √ľber Karosserien, PS und Hubraum, Reifenwechsel, Vorteile von Scheibenbremsen, Bioethanol E85, fehlende Schminkspiegel und smarte Innenraumkonzepte, erschien "Damenwahl" im Lardon Verlag.

© Sharon Adler: Marla Glen mit Mercedes-Benz Pullmann, Baujahr 1970


Auf 160 Seiten inszenieren sich Fahrerinnen, Besitzerinnen, Liebhaberinnen und manchmal auch Mechanikerinnen und ihr Verh√§ltnis zum Auto selbst - n√ľchtern und liebevoll, selbstbewusst und spielerisch.

Als Kulisse f√ľr die Auto-Inszenierungen diente eine kopfsteingepflasterte Stra√üe vor einer Friedhofsmauer in Berlin-Kreuzberg, deren abbl√§tternde Schichten einen verwitterten Autoreklameschriftzug erahnen lassen.
Auch geheime Lieblingsorte der Portraitierten wurden angefahren und zur Verwirklichung automobiler Frauentr√§ume erwies sich das Meilenwerk als erstklassige Location. Wo sonst findet man in Berlin einen McLaren M6 f√ľr Jette Joop oder eine Pullman Stretch-Limousine f√ľr Marla Glen - auch Heidi Hetzers gesammelte Oldtimer sind dort bestens eingelagert. Ein Paradies der Nobelkarossen.

© Sharon Adler: Heidi Hetzer mit Felber Ferrari, Baujahr 1970


Damenwahl wurde schnell zum Selbstläufer - verschiedenste Frauen aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Medien, wie Georgia Tornow, Ulrike Folkerts, Jutta Kleinschmidt, Suzanne Vega, Jette Joop, AnNa. R, Fiona Bennett, Lea Rosh, Mo Asumang, Heidi Hetzer, Elisa Klapheck, Elektra, Sandra Nedeleff, Judy Winter, Marusha, Inga Busch, Martina Tittel, Marla Glen, Iris von Tiedemann, Irina von Bentheim folgten dem Ruf ihrer PS-begeisterten Freundinnen, um sich und ihr geliebtes Blech von Sharon Adler auf Zelluloid bannen zu lassen. Die Frauen posieren so, wie sie sich und ihr Auto empfinden und darstellen wollen - so entstanden Momentaufnahmen, die zugleich zeitlos sind.

© Sharon Adler: Mo Asumang mit Mercedes Benz 280 SEC, Baujahr 1968


Die gezeigten Frauen haben alle ihre ganz besonderen, teils sogar ganz persönlichen "Beziehungs-Kisten", die auf der Basis von Interviews in der Form von unterhaltsamen und aufschlussreichen Stories erzählt werden:
"Ich hatte immer eine besondere Beziehung zu meinen Autos. Nachdem ich in ganz jungen Jahren einmal mit einem geliehenen K√§fer einen schrecklichen Unfall hatte, habe ich mir genau das gleiche Auto selbst gekauft, einen knallgr√ľnen K√§fer, weil ich so den Schock √ľberwinden wollte." berichtet Schauspielerin und S√§ngerin Judy Winter und einige Kapitel zuvor gesteht die Historikerin, Politologin und Filmproduzentin Dr. Alice Brauner ihre erste motorisierte Liebe: "Schon als kleines M√§dchen war mir meine Unabh√§ngigkeit sehr wichtig. Ich konnte es nicht ertragen, auf √∂ffentliche Verkehrsmittel angewiesen zu sein. Bereits mit acht Jahren fuhr ich mit dem Fahrrad in die Schule, mit f√ľnfzehn konnte ich mit meinem ersten Mofa, einer Honda Automatik, die Stra√üen Berlins unsicher machen. Aber erst mit achtzehn war ich auf dem motorisierten Zenit: Meine Eltern schenkten mir anl√§sslich meines bestandenen F√ľhrerscheins (am 5.11.1984) den h√§sslichsten froschgr√ľnen Golf, den man sich vorstellen konnte. Alle fanden die Kiste grausam, f√ľr mich war es ein Bentley."

Die Fotos und Stories wurden nat√ľrlich auch durch die technischen Daten der jeweiligen Automodelle erg√§nzt - denn auch f√ľr Frauen haben dreistellige Pferdest√§rken durchaus ihren Reiz.

Sidepipes, Schweller, Radkästen
"Wenn Du Dich schnell und stark f√ľhlst, dann willst Du auch ein schnelles, starkes Auto haben."
Mo Asumang, Filmemacherin, Sängerin und Moderatorin

Die bekennende Autoliebhaberin Sharon Adler grenzt sich bewusst von √ľberholten Klischees ab. Wenn die von ihr interviewten Frauen mit leuchtenden Augen √ľber ihr aktuelles, erstes oder Traumauto sprachen, geht es nicht um Themen wie Geschwindigkeitsrausch, Einparkschwierigkeiten oder Parkplatzsorgen. Vielmehr denken Frauen heute, dass ihre W√ľnsche, speziell in der Autoindustrie und auf deren Werbeschienen, nicht hinreichend transportiert werden: "Nicht jede bef√∂rdert unentwegt ausschlie√ülich Schuhkartons oder Kinderwagen" und nicht f√ľr jede Frau ist das wichtigste Kriterium ein einkauftauglicher Kofferraum. Frauen fahren gerne Auto, und viele am liebsten auf der √úberholspur.
So ist "Damenwahl - Frauen mit ihren Autos" nicht nur ein ästhetisch ansprechendes Coffee-Table-Book, sondern ein Statement zum Thema Frau und Auto. Und eines macht dieses Buch ganz besonders: Spaß. Genau wie ein Auto.

Liebeserklärung an einen Baron ohne Dach
"Ja, ich liebe mein Auto! Wer das als Gest√§ndnis versteht, hat recht. Da ist √ľbersch√ľssiges Gef√ľhl drin, das wei√ü ich selbst: Ja, mein Auto ist nicht nur ein Gebrauchsgegenstand. Nein, ich wasche nicht selbst ‚Äď nein, ich repariere nix ‚Äď nein, bei mir wird nicht poliert ‚Äď nein, mein Auto ist kein Statussymbol." (S.15)
Georgia Tornow, Journalistin, Kolumnistin und mehr...

© Sharon Adler: Jennifer Gallagher mit Mercedes 280 SE/C/8 Typ 111, Baujahr 1968


Damenwahl. Frauen und ihre Autos. Der Bildband von Sharon Adler
Nachdem das Buch zeitweise vergriffen war, k√∂nnen Sie es nun ‚Äď ausschlie√ülich √ľber AVIVA-Berlin - erwerben und damit sich selbst oder anderen eine Freude machen, denn Damenwahl eignet sich nat√ľrlich als Geschenk f√ľr alle autobegeisterten Freundinnen, Kolleginnen, Schwestern, M√ľtter, frischgebackene Autobesitzerinnen oder langj√§hrige Fahrerinnen...

Bestellung und Preise

Einzelpreis: 14,90 Euro zzgl. Versand
Rabatte bei Abnahme von mehreren Exemplaren:
Ab 5 St√ľck √° 12,00 Euro zzgl. Versand
Ab 10 St√ľck √° 9,90 zzgl. Versand

Auf Wunsch werden die B√ľcher auch signiert!

Sharon Adler und die beteiligten Frauen stehen f√ľr Lesungen und Veranstaltungen gern zur Verf√ľgung. Auch Ausstellungen zum Thema sind m√∂glich.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Per E-Mail damenwahl@aviva-berlin.de oder telefonisch: 030 ‚Äď 691 85 03 und 030 - 698 16 752

Mit dem Kauf des Buches unterst√ľtzen Sie auch die Arbeit der AVIVA-Berlin!

Die Ausstellung:

Geliebtes Blech. Damenwahl. Frauen und ihre Autos. Fotos und Bildband von Sharon Adler
Ausstellungsdauer: 17. Juli 2011 bis zum 30. September 2011

Veranstaltungsort: Frauenhotel artemisia
Brandenburgische Str.18
10707 Berlin (U7 Konstanzer Straße)
artemisia@frauenhotel-berlin.de
√Ėffnungszeiten: T√§glich zwischen 17:00 und 20:00 Uhr
Voranmeldung unter der Telefonnummer: 030 - 8609320
Weitere Infos zur Ausstellung finden Sie in K√ľrze unter: frauenhotel-berlin.de

Kultur Beitrag vom 25.06.2011 Marie Heidingsfelder 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken