Drei Tage Massive Attack - vom 1.bis 3. Mai 2003 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kultur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Ein Lied in Gottes Ohr WOHNE LIEBER UNGEWÖHNLICH Frauensommer 2018 - Mythos 68
AVIVA-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2018 - Beitrag vom 29.04.2003

Drei Tage Massive Attack - vom 1.bis 3. Mai 2003
Marie-Louise Leinhos

Massive Attack touren momentan in Deutschland und sind vom 1.-3. Mai drei Tage in Berlin zu Gast. Die Erfinder des Trip-Hop melden sich nach 5-jähriger Pause mit ihrem neuen Album zurück.



Anlässlich ihres neuen Albums "The 100th windows" touren Massive Attack, die Gründer des Trip-Hops, wieder mal durch Deutschland. Die äußerst sehenswerten Konzerte waren blitzschnell ausverkauft. Die immens hohe Nachfrage in Berlin führte dazu, dass 2 zusätzliche Konzerte gebucht werden mussten und Massive Attack nun vom 1. bis 3. Mai im Tempodrom zu sehen sein wird.

Die Shows von Massive Attack sind sehr aufwendig. Für die momentanen Gigs sind imposante Shows mit gigantischem, interaktiven LED-Bildschirm geplant.
Man darf gespannt sein.

Massive Attack sind in dem 80ern aus einem Künstlerkollektiv aus DJ`s, MC`S und Graffiti-Sprayern im südenglischen Bristol entwachsen. Die drei Hauptbegründer Daddy Gee (Grant Marshall, geb. 1959), 3D (Robert Del Naja, 1966) und Mushroom (Andrew Vowles, 1968) veröffentlichten 1990 ihre erste Single "Daydreaming". Seither gastieren verschiedenste Musiker auf ihren Alben. Ihre Musik ist ungewöhnlich, eine Mischung aus Soul, Dance, Jazz und Rap, über der die Massive Attack typische relaxten Dub-Sounds stehen und unter Musikern als Trip-Hop bezeichnet wird.

Auch wenn "DIE ZEIT" das neue Album "the 100th Window" von Massive Attack als einfallslose Clubmusik verrissen hat, spricht der Erfolg ihres vierten Werkes eine andere Sprache. Das neue Album klingt keinen Deut weniger nach Massive Attack als deren erfolgreiche Vorgänger, Blue Lines (1991), Protection (1994), No Protection(1995), Mezzanine (1998).

Weitere Informationen zu Massive Attack:www.massiveattack.com

Kultur Beitrag vom 29.04.2003 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken