Helden! im Theaterdiscounter - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kultur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Ein Lied in Gottes Ohr WOHNE LIEBER UNGEWÖHNLICH Frauensommer 2018 - Mythos 68
AVIVA-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2018 - Beitrag vom 12.07.2004

Helden! im Theaterdiscounter
AVIVA-Redaktion

Die Uraufführung ist als theatrales Triptychon konzipiert - drei künstlerisch und formal autonome Teile, die sich in ihrer Frage nach dem männlichen Helden ergänzen und wechselseitig reflektieren.



Inszeniert von 9 Regisseurinnen stellen 9 Männer in 9 Monologen ("kurze Interviews mit fiesen Männern" von David Foster Wallace) den "Helden im Bett" vor. Diese charmanten Zyniker kaschieren hinter eloquent präsentierten Männerphantasien ein leeres Mittelklasseleben.
Der Krieger als Prototyp des "Helden der Schlacht" steht im Zentrum des Abends. Der klassische Held ist das große geschichtsprägende, das freie Individuum. Er erscheint als Stereotyp des maskulinen Selbst in klassischen Schlachtenbeschreibungen (Schiller: Wallenstein, Goethe: Götz von Berlichingen, Hebbel: Nibelungen, Shakespeare: Königsdramen, Kleist: Prinz Friedrich von Homburg, Müller: MacBeth, Hommage an Stalin1 und Homer: Ilias).
Die Videoinstallation des dritten Teils collagiert Fernseh- und Filmbilder im subversiven Akt des Found Footage präsentiert heutige "Helden im Bild" als Idole des Medienzeitalters. Der moderne Held ist nicht der gesellschaftskonforme Idealist, sondern zwischen alle Fronten geraten. Er mutiert zum Amokläufer, Gesetzlosen, Terroristen. Der Held ist Projektionsfläche, Sehnsuchtsbild.

Die Aufführungsserie "Helden!" wird von einem interdisziplinären Helden-Festival begleitet. Das Programm beinhaltet u.a. einen Helden-Lieder-Abend, ein Podiumsgespräch (Moderation: Dirk Pilz), einen Vortrag über den Superhelden im Comic (Jens Balzer, Berliner Zeitung), eine CD-Rom-Präsentation zur Helden-Typologie (Prof. Hans-Otto Hügel) eine Filmreihe (Kuratorin: Angela Haardt) und szenischen Lesungen von Heldencomics als Late-Night-Specials.
Die Produktion wird vom Hauptstadtkulturfonds und vom Fonds Darstellende Künste e.V. gefördert.

"Helden!"
Mit: Jan Baake, Klaus Hänscheid, Thorsten Junge, Stephane Lalloz, Jens Eulenberger, Samir Osman, Manolo Palma, Matthias Scherwenikas, Herbert Schöberl
Regie „Helden im Bett“: Corinna Bethge, Amina Gusner, Elina Finkel, Simona Furlani, Maren-Kea Frese, Heidi Mottl, Vera Nolte, Nathalie Percillier, Isabelle Stever,
Gesamtleitung/Regie "Helden der Schlacht": Marianne Wendt, Bühne: Malve Lippmann, Kostüme: Monika Reichert,
Videoinstallation "Helden im Bild": Thomas Draschan, Live-Video Helden der Schlacht: Anabela Angelowska,
Dramaturgie/Regieassistenz: David le Viseur, Dramaturgie/Produktions- und Festival-leitung: Birgit Lengers,
Idee/Konzeption: "Alina&Alicia P.-Productions"

Theaterdiscounter
Monbijoustr. 1, 10117 Berlin
Premiere: Mittwoch, 21.07.04, 20 Uhr
22.07.-31.07.04, Beginn 20 Uhr
9,99 €
030-44048561 oder tickets@theaterdiscounter.de
www.theaterdiscounter.de

Kultur Beitrag vom 12.07.2004 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken