Pulp Madame: die Frauen, der Schund und der Dreck - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kultur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

WOHNE LIEBER UNGEWÖHNLICH Frauensommer 2018 - Mythos 68 Ein Lied in Gottes Ohr
AVIVA-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2018 - Beitrag vom 04.01.2003

Pulp Madame: die Frauen, der Schund und der Dreck
Aviva - Redaktion

Pulp Master Montag. Die amerikanischen Lesbian Pulps der 50er und 60er Jahre am 13.01.03 im Kaffee Burger



JOURNEY TO A WOMAN
Die amerikanischen Lesbian Pulps der 50er und 60er Jahre
Dieser Abend widmet sich den Paperback-Romanen Ann Bannons, der "Königin" des Lesbian Pulps. Neben den schärfsten und "heißesten" Textstellen wird auch die schrille Coverart einiger der reißerischsten Romane zu sehen sein (Diashow + Lesung auf englisch mit deutscher Übersetzung).

Veranstalter:
Projektgruppe der Amerikanistik @ Humboldt Universität
Kontakt: Eli Haschemi
mail: h0444s9j@student.hu-berlin.de

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe "Pulp Master Montag" im Kaffee Burger: Das Kriminalaktiv (Frau Seifried, Herr Hölz und Gäste) veranstaltet an den Pulp Master Montagen Lesungen, gesetzeswidrige Themenabende, lichtbildgestützte Vorträge und Performanzen der vierten Art, stellt Autoren und Werke vor, die es der geneigten Öffentlichkeit zur Kenntnis zu bringen für unerlässlich hält. Anschließend meist recht kriminelle Musik.

Die Reihe Pulp Master des Maas Verlags (www.maasmedia.net) ist eine Referenz an die Pulp-Magazine und Paperback Originals, in denen in den dreißiger, vierziger und fünfziger Jahren der stilistische Grundstein des modernen Realismus gelegt wurde.

Autoren wie Chandler, Hammett, Burroughs, Kerouac, Jim Thompson und Philip K. Dick publizierten ihre Stories und Romane zuerst in denPulps. Von der offiziellen Literaturkritik als Schund ignoriert, bot sich hier ein von Konvention und Zensur unbehelligter Raum, in dem die Autoren gesellschaftlich verdrängte Phänomene wie Gewalt, Kriminalität, Sexualität, Drogen und Rassismus thematisieren konnten.

Zeitgenössische Autoren wie Garry Disher oder Buddy Giovinazzo, die diese explosive Noir-Mischung um aktuelle Themen erweitern, haben neben wiederentdeckten Klassikern aus den 30er und 50er Jahren wie Paul Cain, Gerald Kersh oder Charles Willeford,die erste genreübergreifende Taschenbuchreihe auf dem Buchmarkt etabliert.



Kontakt:
seifried@rz.hu-berlin.de
f.nowatzki@esvmedien.de
Kaffee Burger
Torstr.60, U-Bhf. Rosa-Luxembg.Platz
13.01.03 21.30h

Kultur Beitrag vom 04.01.2003 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken