Aquabella – Nordlichter. Klanggewordene Sagen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 15.12.2011


Aquabella – Nordlichter. Klanggewordene Sagen
Lisa Scheibner

Wenn die Trolle kommen, ist kein Haus sicher vor ihrem Schabernack. Das A-cappella Quartett besingt isländische und andere Sagen und lädt ein zur winterlichen Atmosphäre am Kaminfeuer.




Seit über vierzehn Jahren haben sich Aquabella ihrer "einzigartig weiblichen Weltmusik" verschrieben und begeistern mit A-cappella Arrangements bekannter Lieder und Eigenkompositionen ihre Fangemeinde. Sie sind bekannt dafür, musikalisch um die Welt zu reisen und eignen sich scheinbar mühelos Musik von Kuba bis Neuseeland an.
Ihr Programm "Nordlichter", bei dem Island eine große Rolle spielt, hatte passender Weise im Winter 2010 nach dem Ausbruch des Vulkans Eyjafjallajökull Premiere und ist nun auf CD erhältlich.

In ihrem neuen Album widmen sich die vier Frauen nordischen Sagen. Auf isländisch, niederländisch, norwegisch, schwedisch und deutsch singen sie traditionelle Geschichten von Schwalben und von der Liebe, vor allem aber von der garstigen Trollmutter Gryla, deren dreizehn Trollsöhne vom 12. bis 24. Dezember in isländische Häuser einzufallen pflegen und dort nachts jede Menge Unsinn stiften. Wenn morgens die feine Suppe alle ist, die auf dem Herd gestanden hatte, wenn die BewohnerInnen merkwürdige Geräusche hören oder seltsame Dinge geschehen, dann müssen es Askarsleikir, der Suppenschlürfer, Hurdaskellir, der Türenknaller oder die anderen gewesen sein. Isländische Kinder aber freuen sich auf den Thvörusleikir, zu deutsch Kellenlecker, denn der einsame Troll betrachtet die Kinder im Schlaf und wenn er sie besonders mag, finden sie am Morgen kleine Geschenke in ihren am Fenster aufgestellten Schuhen. Wenn sie jedoch unartig sind, kann es gar passieren, dass Ketrokur, der Fleischangler, sie durch den Kamin holt.
Abwechslungsreich mischen Aquabella ihre vier Stimmen, von denen jede ihre Eigenheit hat, und die süßen oder klagenden nordischen Klänge mit Atmosphäre, die sie nur mit Flüstern, Seufzen, Murmeln, dem Geräusch des Windes, und mit dezenter Perkussion erzeugen.

Im Booklet sind alle Texte der Lieder zum Mitlesen auf deutsch abgedruckt, es ist außerdem liebevoll gestaltet mit Zeichnungen von Maria Thomaschke, die bis vor Kurzem selbst Mitglied von Aquabella war. Für sie ist nun die Niederländerin Heleen Joor neu zum Vocalensemble dazugestoßen.

Live sind Aquabella in Berlin das Nächste Mal am 14. Januar 2012 zu erleben.

Mehr Infos unter: www.aquabella.net

AVIVA-Tipp: "Nordlichter" ist ein kleiner Ausflug in die nordische Sagenwelt, von der Aquabella in perlenden A-cappella Arrangements erzählt. Vor allem die Trollmutter Gryla und ihre ungezogenen Söhne inspirieren das Quartett diesmal, denn diese machen in Island während der Adventszeit des nachts die Häuser unsicher. In bemerkenswerter Leichtigkeit singen sich die vier Frauen durch verschiedene Sprachen, der zarte bis raue Gesang erzeugt eine winterliche Atmosphäre, bei der mensch gemütlich mit einem heißen Getränk in der warmen Stube sitzen möchte.

Aquabella
Nordlichter - Klanggewordene Sagen

Label: Jaro Medien GmbH, VÖ November 2011

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Aquabella "Sonho Meu – mein Traum" (2008)

Aquabella "JUBILÈ" Tour (2006)

Bérangère Palix "Le Bleu de Berlin" (2010)


Kunst + Kultur

Beitrag vom 15.12.2011

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine