DVD-Edition zum 30. Todestag von Romy Schneider am 29. Mai 2012 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 26.05.2012


DVD-Edition zum 30. Todestag von Romy Schneider am 29. Mai 2012
AVIVA-Redaktion

STUDIOCANAL widmet der Ausnahmekünstlerin ein Special mit zwölf wichtigen Filmen ihrer Leinwandkarriere aus den Jahren 1953 bis 1981, darunter drei DVD-Premieren wie "Die Bankiersfrau", "Le Train..




... - Nur ein Hauch von Glück" und "Die Geliebte des Anderen".

Die am 23. September 1938 geborene Schauspielerin Romy Schneider war die Tochter berühmter Eltern. Sowohl ihr Vater Wolf Albach-Retty als auch ihre Mutter Magda Schneider waren erfolgreiche SchauspielerInnen, von deren Erbe sie sich mühevoll befreien musste. Welterfolg erlangte Romy Schneider ab 1955 mit ihrer Rolle in "Sissi", einer Filmreihe über die österreichische Kaiserin. Von ihrem Image als "süßes Mädel", das ihre Rollen in "Wenn der weiße Flieder wieder blüht" (1953) und als Kaiserin Sissi ihr einbrachten und das in der Nachkriegszeit begeistert aufgenommen wurde, konnte Romy Schneider sich Zeit ihres Lebens nur schwer lösen, obwohl ihr mit "Der Swimmingpool" 1968 der Neustart in einem neuen Genre gelang.

Ihr Leben, das auf der einen Seite von Glamour bestimmt war, umfasste auch Phasen der Depression und des Tablettenmissbrauchs. Elf Monate nach dem Unfalltod ihres vierzehnjährigen Sohnes starb Schneider 1982 in Paris an Herzversagen. Sie wurde 43 Jahre alt. Unzählige Bücher, Zeitschriften, Filme beschäftigen sich bis heute mit ihrer Biographie.

"Im Leben bin ich eine ziemlich schlechte Schauspielerin"

Wie keine andere Schauspielerin aus Deutschland wurde Romy Schneider schon zu Lebzeiten ein Weltstar, eine Identität, an der sie zerbrach. Mit 15 Jahren stand sie zum ersten Mal vor der Kamera, gemeinsam mit ihrer Mutter, der damals sehr bekannten Magda Schneider.
Mehr als 50 Filme drehte die Schauspielerin bis zu ihrem frühen Tod 1983 - und dennoch haftete ihr das "Sissi"-Image" immer an. Dass sie weitaus anspruchsvollere Rollen verkörpern konnte und eine der wichtigsten europäischen Charakterdarstellerinnen war, geriet häufig in Vergessenheit.

AVIVA-Tipp: Nicht nur in ihrer Wahlheimat Frankreich, auch in Deutschland wird Romy Schneider bis heute als Mythos verehrt. Mit der ROMY SCHNEIDER DVD-EDITION wird diese außergewöhnliche Frau und Schauspielerin zu ihrem 30. Todestag geehrt, die nicht nur durch ihre Rollen im Film wohl für immer unvergessen bleiben wird.

Die Filme der ROMY SCHNEIDER EDITION im Überblick

1. Wenn der weiße Flieder wieder blüht (Deutschland 1953)
2. Feuerwerk (Deutschland 1954)
3. Mädchenjahre einer Königin (Österreich 1954)
4. Die Deutschmeister, (Österreich 1955)
5. Monpti (Deutschland 1957)
6. Die Geliebte des Anderen (Frankreich / Italien 1970), DVD-Premiere
7. Das Mädchen und der Kommissar (Italien / Frankreich 1971)
8. Le Train – Nur ein Hauch von Glück (Frankreich / Italien 1973), DVD-Premiere
9. Gruppenbild mit Dame (Deutschland / Frankreich 1977)
10. Die Liebe einer Frau (Deutschland / Italien / Frankreich 1979)
11. Die Bankiersfrau (Frankreich 1980), DVD-Premiere
12. Die zwei Gesichter einer Frau (Deutschland / Italien / Frankreich 1981)


ROMY SCHNEIDER EDITION
Veröffentlichung der DVD-Reihe am 16. Mai 2012 (Auch als Einzel-DVDs erhältlich)
STUDIOCANAL Home Entertainment Germany
www.studiocanal.de


Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Romy Schneider – ein bewegtes Leben in Bildern. Zu ihrem 70. Geburtstag am 23. September 2008 stellte AVIVA-Berlin die wichtigsten Neuerscheinungen vor.

Romy Schneider. Wien - Berlin - Paris

"Mädchen in Uniform"



Kunst + Kultur

Beitrag vom 26.05.2012

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine