Frauen, die forschen - in der Urania Berlin - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 02.03.2009


Frauen, die forschen - in der Urania Berlin
AVIVA-Redaktion

Die Ausstellung, präsentiert von der TSB Technologiestiftung Berlin, zeigt vom 9. März bis 8. Mai 2009 24 Spitzenforscherinnen, porträtiert von Bettina Flitner im Auftrag des FrauenMediaTurms Köln.




Frauen sind auf dem Vormarsch. Längst erobern sie auch Bereiche, die traditionell den Männern vorbehalten waren. Die Wissenschaften waren jahrhundertelang eine Domäne der Männer. Heute forschen und entwickeln Frauen auf allen Gebieten und bekommen so die Möglichkeit zur Weltdeutung und -erklärung. Sie nutzen sie sehr erfolgreich und finden Antworten auf Fragen nach dem besseren Verständnis von Vorgängen in Körperzellen, der Funktionsweise von Viren und wie die Menschen sprechen lernen.

Mit ihrer Forschung leisten die Wissenschaftlerinnen nicht nur wichtige Beiträge zur technologischen Entwicklung. Sie können auch gesellschaftlich etwas verändern, weil sie Vorbilder sind für Mädchen und junge Frauen, die sich auf den Weg machen, die Welt zu erobern. Heute liegt der Anteil von weiblichen Studierenden bei über 50 Prozent, bei den Professoren aber lediglich bei 15 Prozent, in den Ingenieur- und Naturwissenschaften deutlich darunter.

Das muss anders werden. Deshalb meint Bundesforschungsministerin Annette Schavan "( ... ), dass wir es uns angesichts eines rasanten technischen Fortschritts und eines globalen Wettbewerbs um Innovationen gar nicht länger leisten können, auf das kreative Potenzial von Frauen in den Naturwissenschaften zu verzichten."

Die Fotografin Bettina Flitner porträtiert unter anderen die Biologin und Nobelpreisträgerin Christiane Nüsslein-Volhard aus Tübingen, die Neuropsychologin Angela Friederici aus Leipzig sowie die Physikerin Martha Lux-Steiner, die Mathematikerinnen Caroline Lasser und Olga Holtz, die Virologin Karin Mölling und die Gynäkologin Martina Dören aus Berlin.

Das Buch zur Ausstellung von Bettina Flitner (Foto) und Jeanne Rubner (Text) ist in der Collection Rolf Heyne erschienen: Frauen, die forschen (29,90 Euro).

Bettina Flitner arbeitet seit 1989 als freie Fotografin. Die Fotoarbeiten der Absolventin der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin sind von ihrer Filmerfahrung geprägt. Oft haben sie seriellen Charakter, mischen Dokumentation und Inszenierung und sind mit Texten oder Zitaten kombiniert. Zahlreiche Ausstellungen, Installationen und Veröffentlichungen in Zeitschriften und Büchern zeigen die Arbeit der Fotografin, bei der immer Menschen im Mittelpunkt stehen. Seit 1992 ist Bettina Flitner assoziiertes Mitglied der Fotografenagentur laif.
Mehr Infos und Kontakt: www.bettinaflitner.de

Ausstellungseröffnung mit Gesprächsrunde
am Montag, 09. März 2009, 17:30 Uhr

Mehr Infos unter: www.technologiestiftung-berlin.de

Öffnungszeiten der Ausstellung:
09. März bis 08. Mai 2009
Montag bis Freitag, 14:00 - 21:00 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort: Urania Berlin, An der Urania 17, 10787 Berlin

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:
"Frauen die forschen" Fotos Bettina Flitner, herausgegeben von Dr. Jeanne Rubner.


Kunst + Kultur

Beitrag vom 02.03.2009

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine