Roller Girl. Mit Ellen Page, Regie Drew Barrymore. Ab 3. Februar 2012 auf DVD- & Blu-ray - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Film



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2021 - Beitrag vom 06.02.2012


Roller Girl. Mit Ellen Page, Regie Drew Barrymore. Ab 3. Februar 2012 auf DVD- & Blu-ray
Britta Meyer

Wenn die eigene Mutter einen zur kleinstädtischen Schönheitskönigin trainieren will und der vorherrschende Lebensentwurf darin besteht, sich schnellstmöglich einen Ehemann zu suchen, dann ist es..




... höchste Zeit, sich ein Paar Rollschuhe anzuziehen. Endlich ein Roller Derby Film!

Bliss Cavendar (Ellen Page) ist nicht zu beneiden. Sie ist 17 Jahre alt, lebt in einem winzigen Kaff in Austin, Texas, ihr Job als Kellnerin im örtlichen Diner ist geisttötend langweilig und die gleichaltrigen Mädchen sind hirnlose Modepuppen. Das Schlimmste sind die Schönheitswettbewerbe, zu denen ihre Mutter (Marcia Gay Harden) sie gnadenlos schleppt, um ihr den Weg in die Welt der wohlhabend verheirateten Vorstadtbeauties zu ebnen. Es ist eine Welt, in der von einer jungen Frau noch allen Ernstes erwartet wird, dass sie alles tut, um ihren "guten Ruf" zu bewahren, also die "richtigen" FreundInnen hat, nicht raucht, trinkt oder abends lange weggeht und natürlich auch, dass sie bis zur Ehe Jungfrau bleibt. Bliss aber will nicht im züchtigen weißen Kleid vor Jurys aus alten Männern lächelnd ihre Liebe zu Jesus kundtun. Sie trägt lieber schwere Stiefel, färbt sich blaue Strähnen ins Haar und ersehnt den Ausbruch aus diesem Mikrokosmos aus Tüll und Make-up. Bis sie eines Tages im Einkaufszentrum von ein paar schrägen Frauen auf Rollschuhen zu einem mysteriösen "Derby" in einer alten Lagerhalle eingeladen wird...

Tussis müssen draußen bleiben

Hier geht es anders zu, als im Hause Cavendar. Bunt gestylte, energiegeladene Roller Girls liefern sich ein knallhartes Wettrennen. Keine von ihnen gibt sich schwach, gefällig und süß, diese Frauen sind anders. Sie sind wild, aber freundlich, aggressiv und dabei fair, sie verstecken weder ihre Kraft noch ihre Schönheit und sie sind vor allem eins: ausgelassen und frei. Für Bliss braucht es nur einen Besuch des rasenden Spektakels und sie ist verliebt in die Welt der Roller Girls. Es dauert nicht lange und Bliss ist – heimlich und immer auf der Hut vor ihren Eltern - selbst auf Rädern unterwegs. "Babe Ruthless", wie sie sich auf der Bahn nennt, geht nicht nur in ihrer neuen Leidenschaft auf, sie sondern lernt sich auch außerhalb der Bahn durchzusetzen. Doch je näher sie ihre Teamkameradinnen kennenlernt, umso mehr bröckelt ihr Bild von den unbeschwerten Heldinnen...

AVIVA-Tipp: "Roller Girl", der auf dem Bestseller "Derby Girl" von Shauna Cross basiert, ist die erste Regiearbeit von Drew Barrymore. Der Film ist mit all seinem Gerempel und Geschubse eine erstaunlich zarte Coming-of-Age-Story mit all den klassischen Themen: erste Liebe, der Duft der Freiheit, Konfrontationen mit Eltern, Erwartungen und Rollenbildern. Bliss ist eine wunderbare, starke, aber niemals harte Heldin. Die Handlung bietet zwar keine großartigen Überraschungen, aber die braucht der Film auch nicht, um zu begeistern.

Roller Girl
Originaltitel: Whip It
USA, 2009
Regie: Drew Barrymore
Drehbuch: Shauna Cross
Kamera: Robert Yeoman
Musik: The Section Quartet
DarstellerInnen: Ellen Page, Drew Barrymore, Juliette Lewis, Zoe Bell, Jimmy Fallon
Länge: 110 Minuten
Verleih: Senator
Ab 3. Februar 2012 auf DVD- & Blu-ray
DVD und Blu-ray enthalten folgendes Bonusmaterial:
Alternativer Anfang
Deleted Scenes
Interviews mit Drew Barrymore und Ellen Page


Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

1. deutsche Meisterinnenschaft im Roller Derby: Roll DMC 2010 in Berlin

Interview mit Janina alias FoXy Führer

Sportliche Frauen und brillant-provokante Aufnahmen - "Hard Knocks – Rolling with the Derby Girls"


Kunst + Kultur > Film

Beitrag vom 06.02.2012

Britta Meyer 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine