Frauenpower - Theatertreffen vom 06. bis 23. Mai 2011 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Kultur live





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 26.04.2011


Frauenpower - Theatertreffen vom 06. bis 23. Mai 2011
AVIVA-Redaktion

Frauen spielen dieses Jahr während des bedeutendsten Theaterfestivals in Berlin eine ganz besondere Rolle. Von Darstellerinnen, Regisseurinnen, Fotografinnen, Bühnenbildnerinnen bis hin zu den ...




... Jury-Mitgliederinnen und dem Theatertreffen-Team (tt-team) werden die Frauen in und mit ihrer Arbeit auf der Bühne gewürdigt und vorgestellt. Neben den Theateraufführungen, Ausstellungen und Diskussionsveranstaltung stehen erstmalig die Frauen, Feminismus, Theater und Geschlecht im Fokus des Festivals.

Jedes Jahr im Mai versammelt das deutsche Theatertreffen Theaterschaffende, JournalistInnen und GästInnen aus der ganzen Welt in Berlin. Mit einer Einladung zum Theatertreffen werden jährlich die zehn bemerkenswertesten deutschsprachigen Theaterinszenierungen einer Saison ausgezeichnet und natürlich auch auf der Bühne gezeigt.

Frauen spielen eine ganz ganz große Rolle in diesem Jahr. Angefangen bei der einberufenen Jury mit drei weiblichen Mitgliedern geht es weiter mit den zwei geladenen Regisseurinnen Karin Beier und Karin Henkel. Vier Intendantinnen (Karin Beier, Amelie Deuflhard, Barbara Frey und Shermin Langhoff) und ihre Arbeit stehen für gelungene Theaterproduktionen, die ebenfalls in Berlin zu sehen sein werden.
Eva Mattes, die österreichische Schauspielerin, die als Tatortkommissarin so manchen Sonntag über die Bildschirme flimmert, wird beim Festival die Jurorin des Alfred-Kerr-Preises sein. Und eigentlich muss frau auch das Theaterkollektiv She She Pop zur Festival-Frauen-Power dazu zählen, dass zu dreiviertel aus Frauen besteht.
Für Visuelles beim Theaterfest sorgt Kathrin Frosch, die den speziellen Look des Hauses der Berliner Festspiele kreiert und erstmals als Bühnenbildnerin des "Kirschgartens" zum Theatertreffen eingeladen worden ist. Last but not least wird das Theatertreffen-Team von einer starken Frau geleitet das größtenteils aus Frauen besteht (Stückemarkt, Theatertreffen-Blog, Presse, Redaktion, Marketing etc.).

In den Veranstaltungen des Rahmenprogramms werden u. a. Tabus und Mechanismen, Geschlechterungleichheiten der Gesellschaft anspruchsvoll diskutiert. Die Ausstellung "Regie-Frauen – Ein Männerberuf in Frauenhand" wird im Rahmen des Festivals eröffnet und einen Monat lang zu sehen sein. Es wird gefeiert, ausgezeichnet und geschaut. Interessant bleibt der Fakt, dass von 1964 bis heute nur 19 Regisseurinnen und 156 Regisseure zum Theatertreffen eingeladen wurden. Das wird sich dieses Jahr offensichtlich ändern.

Hinweis: In Zusammenarbeit mit 3sat und dem ZDFkulturkanal werden ausgewählte Inszenierungen als Public Viewing auf der Großbildleinwand im Sony Center am Potsdamer Platz gezeigt.

Weitere Infos finden Sie unter:

Programm: www.berlinerfestspiele.de

Tickets und Preise: www.berlinerfestspiele.de

Ausstellung: Regie-Frauen – Ein Männerberuf in Frauenhand
Ausstellung der Akademie der Künste und des Theatertreffens
13. Mai 2011 bis 12. Juni 2011
Begleitend zur Ausstellung finden weitere interessante Veranstaltungen zum Thema statt: www.berlinerfestspiele.de

VeranstalterInnen: Berliner Festspiele
Schaperstraße 24
10719 Berlin
www.berlinerfestspiele.de
Fon: 30 254 89-262

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

"Regie Frauen" von Christina Haberlik


Kunst + Kultur > Kultur live

Beitrag vom 26.04.2011

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



KINDER DER HOFFNUNG. Kinostart 4. November 2021

. . . . PR . . . .

KINDER DER HOFFNUNG von Yael Reuveny
Seit zehn Jahren lebt die israelische Regisseurin Yael Reuveny (SCHNEE VON GESTERN) in Berlin. In Super-8-Aufnahmen aus ihrer Kindheit und Kurzporträts ihrer Mitschüler*innen in Israel heute dokumentiert sie, was aus den Träumen und Idealen ihrer Generation geworden ist. KINDER DER HOFFNUNG kommt zum Jahrestag der Ermordung von Jitzchak Rabin im Jahr 1995 ins Kino.
Mehr zum Film, der Trailer und Kinotour unter: www.filmkinotext.de/kinder-der-hoffnung.html

MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

Das Glück zu leben - The euphoria of being. Ab 30.09.2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Das Glück zu leben - The euphoria of being
Dokumentarfilm von Réka Szabó über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/das-glueck-zu-leben

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine