Emily Barker - The Toerag Sessions - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Music



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 15.06.2015


Emily Barker - The Toerag Sessions
Jenny Oliveira, Sharon Adler

Begleitet von ihrer Mundharmonika und Gitarre erzählt die in England lebende australische Sängerin und Songwriterin ebenso schnörkellos wie poetisch vom Zuhause, Weggehen und Nostalgie. Das Album...




... stellt eine sehr persönliche Sammlung von ausgewählten Songs aus der mehr als zehnjährigen Karriere dar, die Emily Barker nun in Soloversionen neu interpretiert hat.

Nach ihren Konzerten mit ihren zwei Bands "The Red Clay Halo" und "Vena Portae" kamen wiederholt Zuschauer_innen auf die Künstlerin mit der glasklaren Stimme zu, und wollten wissen, wo sie denn die Songs aus ihren Soloauftritten nochmals hören könnten. So kam Emily Barker auf die Idee ein Album zu produzieren, das eine Retrospektive ihrer selbstverfassten Lieder darstellt: The Toerag Sessions

Das aktuelle Album macht eine Zeitreise in die Anfänge - bis zu den frühen Aufnahmen mit ihrer ersten Band "the-low-country". Aus dieser Zeit auf "The Toerag Sessions" zu finden ist das Stück "The Dark Road", der Titelsong des 2004 erschienenen zweiten Albums.

Das Besondere an "The Toerag Sessions" ist, dass Emily Barker alle Songs ohne Overdubbing performt und zwar direkt auf Two-Track-Bänder, was das Album so authentisch macht. Genau darauf sind die Toerag Studios in London auch spezialisiert: schlichte Analogaufnahmen.
Unterstützt wurde sie bei den Einspielungen vom Produzenten Liam Watson, der in den Toerag Studios bereits die Arbeiten an dem White-Stripes-Album "Elephant" betreute, wofür er mit einem Grammy ausgezeichnet wurde.

"I hold on to nothing now, you are everything to me, anywhere away is where I wanna be"

Anders als in ihrem mit ihrer Band "The Red Clay Halo" veröffentlichten, von der Kritik gut aufgenommenem Album "Dear River", wo sie über das Zuhause, die Wurzeln und ihre Kindheit gesungen hatte, handelt dieser neue Song "Anywhere Away" vom Weggehen und Hintersichlassen. Die Songs auf dem neuen Album sind nicht in zeitlich chronologischer Reihe aufgeführt, sondern vielmehr wie ein Set für ein Konzert angelegt: "like composing a set list for a gig – You think about mood, arc and flow and trying to keep your listener engaged."
Obwohl die Songs in großen unterschiedlichen Zeitabständen geschrieben wurden, ergänzen sie sich thematisch. Sie beginnt mit dem Zuhause, singt über das Heimweh und endet mit der Suche nach dem "Exit", dem Wunsch, weit weg zu sein und der Einsicht darüber, dass Loslassen ein Weg sein kann.

2008, das Jahr, in dem das "The Red Clay Halo"-Debütalbum "Despite The Snow" erschien, wurden Emily Barkers Songs wegen ihrer Eindringlichkeit und Authentizität auch für das Fernsehen und den Film entdeckt. Der Song "Nostalgia" wurde als Titelsong für die britische Fernsehserie "Wallander" ausgewählt. Den Song "Anywhere Away" schrieb die Musikerin eigens für Jake Gavins Roadmovie "Hector", das im Jahr 2015 Jahr in die Kinos kam. Beide Songs sind auf dem Album "The Toerag Sessions" zu hören.

AVIVA-Tipp: Das Cover des Album "The Toerag Sessions" zeigt Emily Barker mit Gitarre und direktem Blick in die Kamera. Dieses einfache Setting gibt genau die Stimmung des Album wider: unprätentiös und auf das Wesentliche konzentriert: die Musik und die Lyrics.

Emily Barker
The Toerag Sessions

Label: India Media Group / Rough Trade
VÖ. 01. Mai 2015
Kat-Nr. 471185-2
www.india-media.de

Mehr Infos zu Emily Barker unter: www.emily-barker.com


Weiterhören auf AVIVA-Berlin:

Liz Green - Haul Away

Holly Golightly and The Brokeoffs - You Can´t Buy A Gun When You´re Crying

Lay Low - Farewell Good Night´s Sleep

Kathleen Edwards – Asking For Flowers




(Quelle Zitat: www.folkradio.co.uk)




Kunst + Kultur > Music

Beitrag vom 15.06.2015

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de

Das Glück zu leben - The euphoria of being. Ab 30.09.2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Das Glück zu leben - The euphoria of being
Dokumentarfilm von Réka Szabó über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/das-glueck-zu-leben

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine