Kitty Solaris - Silent Disco - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Music



AVIVA-BERLIN.de im April 2021 - Beitrag vom 27.02.2016


Kitty Solaris - Silent Disco
Christina Mohr

Es hat eine Weile gedauert, bis Kitty Solaris´ neues Album "Silent Disco" fertig war – die gleichnamige Single erschien bereits vor einem Jahr. Frau Solaris ist allerdings immer schwer beschäftigt, und ihre eigene Platte sollte doch schließlich richtig gut werden...




Kirsten Hahn alias Kitty Solaris ist Labelchefin, Musikerin, Radiomoderatorin, Konzertveranstalterin im Berliner "Schokoladen" und Spürnase für neue Bands in Personalunion: Seit 2007 betreibt die Berlinerin das Label Solaris Empire, auf dem ihre eigenen Platten und Veröffentlichungen von Men Behind Tree, My Kung Fu, Max & Lara Braun und anderen vielversprechenden JungkünstlerInnen erscheinen. Daneben findet sie außerdem noch Zeit für eigene Auftritte, doch genauso wichtig wie umtriebige Aktionen ist der Singer-/Songwriterin der Rückzug in die eigenen vier Wände, wo die meisten ihrer Lieder auf der Gitarre entstehen.

Ihr neues Album heißt demnach passenderweise wie auch schon die Single "Silent Disco" - was nicht bedeutet, dass Kitty eine Einsiedlerin ist: Zuhause an neuen Songs feilen, dann Freund/innen anrufen und auf Tour gehen, das ist Kitty Solaris´ Arbeitsweise. Und wo ginge das besser als in Berlin, schließlich gibt es nirgendwo sonst in Deutschland eine so hohe Dichte an PopmusikerInnen und überhaupt Gleichgesinnten.

Auch ihr mittlerweile fünftes Album ist eine Gemeinschaftsproduktion á la Solaris Empire und trägt doch klar die Handschrift der Chefin: Viele Gastmusiker sind dabei, die frau von anderen Veröffentlichungen des Labels kennt. Damir Backin an der Trompete, Simon Geoff von And the Wireman zeichnet für die Violinenarrangements verantwortlich, Hans und Sutti von der Band Man Behind Tree steuern Backingvocals bei. Mit "Silent Disco" spannt Solaris den stilistischen Bogen weiter als auf ihren früheren vier Alben. Mehr elektronische Elemente würzen und verfeinern ihren charakteristischen, urbanen Songwriter-Style, sogar mit afrikanischen Rhythmen, Westcoast-Sound und Krautrock wird experimentiert, was Solaris und ihren Mitmusikern fabelhaft gelingt.

Anno 2016 klingt Solaris so beschwingt und ausprobierfreudig wie noch nie. Kitty Solaris´ typischer Mix aus Pop-Chanson, Electro und melodischem Indie gerät zu einer Kollektion aus lauter Hits: Ob der aufmunternde Opener "Soul Brother", das nachdenkliche "Closer", das mit Mariachi-Trompeten gewürzte "Ecstasy", die melancholische Ballade "Mind Matches" und natürlich der tanzbare, clubaffineTiteltrack: Kitty Solaris ist in Bestform und haucht dem Genre "Indie-Pop" neues Leben ein.

AVIVA-Tipp: Frau ist erstaunt und begeistert darüber, was Kitty Solaris mit leichter Hand so alles schafft - "Silent Disco" ist das perfekte Album, um die graue Winterzeit endlich vergessen zu machen. Kitty kommt – und mit ihr der Frühling!


Kitty Solaris
Silent Disco

Label: Solaris Empire
CD 2016, 10 Tracks


Alle Tour-Daten und Infos auf: www.kitty-solaris.de

Weiterhören auf AVIVA-Berlin:

Kitty Solaris - We Stop The Dance




Kunst + Kultur > Music

Beitrag vom 27.02.2016

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine