Rosenstolz - Die Suche geht weiter live - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Music



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 04.05.2009


Rosenstolz - Die Suche geht weiter live
Silvy Pommerenke

Im September letzten Jahres haben AnNa R. und Peter Plate ihre neueste CD veröffentlicht. Nun folgt eine DVD mit einem Mitschnitt des Livekonzerts in der Münchener Olympiahalle vom Dezember 2008.




Dabei hat der Tour-Titel "Bist du dabei" mittlerweile eine traurige Antwort bekommen, denn Peter Plate musste nach einem Schwächeanfall beim Konzert in der Hamburger Color Line Arena die Tournee abbrechen. Burn-Out-Syndrom lautete die Diagnose der Ärzte und auf unbestimmte Zeit müssen Rosenstolz nun eine Zwangspause einlegen. Dabei war das Duo nach eineinhalbjähriger Bühnenabstinenz hoch erfreut, wieder live aufzutreten und mit und für ihre Fans das neue Material aufzuführen.

Als konservierter Ersatz für die Fans, die Rosenstolz nicht mehr sehen konnten, bietet die DVD zumindest eine Überbrückung der Zeit, bis AnNa R. und Peter Plate wieder auf der Bühne stehen werden. Darauf ist das komplette 2 ½ stündige Konzert vom 5. Dezember 2008 aus der prall gefüllten Münchener Olympiahalle zu sehen, und Peter und AnNa sind anfangs noch reichlich nervös, weil ihnen klar war, dass das Konzert für die DVD aufgezeichnet werden würde. Aber das macht die beiden MusikerInnen mehr als sympathisch, zeigen sie doch, dass sie Menschen wie jede/r andere sind, die zwar Vollprofis, aber dennoch ganz natürlich sind. Die anfängliche Nervosität legt sich aber schnell, und die beiden haben wirklich ein tolles Konzert gegeben, den Fans ganz alte und lange nicht gespielte Songs präsentiert, sowie die Songs des neuen Albums "Die Suche geht weiter", extrem gute Laune verbreitet und vor allem ganz viel Spaß gehabt.

Wie Peter das Publikum dazu bringt, mitzusingen, ist beeindruckend. Die Menge frisst ihm sozusagen aus der Hand, die kleinste Geste von ihm wird mit Jubel beantwortet und in diesen knapp drei Stunden scheint es nicht einen unglücklichen Menschen im Publikum und auf der Bühne zu geben. Das Gleiche gilt für AnNa R., die nur tief Luft zu holen braucht, und das Publikum fällt fast in Ohnmacht. Ständig schlüpft sie in neue Kleider während Peter Plate wie ein Flummi über die Bühne hüpft.

Rosenstolz sind ein fast unerklärliches Phänomen. Sie spalten die Republik in treue AnhängerInnen und diejenigen, die mit dem Duo überhaupt nichts anzufangen wissen. Dabei zeigen ihr kommerzieller Erfolg und die ausverkauften Hallen, dass sie ihre Sache mehr als gut machen. Vielleicht ist ihr Erfolg unter anderem damit zu begründen, dass sie eine starke Nähe zu ihren Fans suchen und sich selbst nicht erhöhen. Sie bleiben welche von uns, und schweben nicht in irgend einem fernen Pophimmel herum. Ihre Botschaften sind unmissverständlich, betreffen fast jede/n aus der Gesellschaft, handeln sie doch zumeist von der Liebe, von Trennung, von Glück und von Schmerz. Rosenstolz schreiben Hymnen, die man mitsingen, mitfühlen und mittanzen kann. Deutschpop, der emotional bewegt, der ins Herz und ins Tanzbein trifft und keinen schweren Kopf vom Ausdeuten der Texte macht.

Neben dem Mitschnitt des Münchener Konzerts gibt es noch einen Making-Of-Film mit Interviews und Blicken hinter die Kulissen, sowie eine von AnNa R. persönlich moderierte Menüführung. Zeitgleich zur DVD ist das Konzert als Doppel-CD herausgekommen und für die eingefleischten Fans gibt es eine limitierte Sonderausgabe im Hardcover-Buch inklusive Doppel-CD und DVD mit über 100 Fotos – Zwischen Probe, Soundcheck, Garderobe und Konzert.

Rosenstolz im Netz: www.rosenstolz.de und auf MySpace

Weiterhören: Mia. und Ich und Ich

AVIVA-Tipp: Rosenstolz präsentieren sich auf dieser Live-DVD gewohnt souverän, menschlich und mitreißend. Ein fantastischer Abend in der Münchener Olympiahalle, gebannt auf einen Silberling, hilft den Fans die Zwangspause von Rosenstolz zu ertragen. Und einen Vorteil hat ja so eine DVD: man kann sie jederzeit in den DVD-Player stecken und diese 2 ½ Stunden in einer Endlosschleife hören und sehen. Zum Mitleiden, Nachdenken und Weitersuchen. Schön!

Rosenstolz
Die Suche geht weiter live

Label: Island / Universal, VÖ April 2009

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin

CD-Review zu "Herz"
CD-Review zu "Macht Liebe"
Single-Review zu "Willkommen"
DVD-Review zu "Willkommen in unserer Welt"
CD-Review zu "Live aus Berlin"
Interview mit Rosenstolz zum Album "Herz"




Kunst + Kultur > Music

Beitrag vom 04.05.2009

Silvy Pommerenke 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine