Lutz van Dijk erz√§hlt die Geschichte der Juden - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
AVIVA-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J√ľdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   J√ľdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 12.04.2008

Lutz van Dijk erzählt die Geschichte der Juden
Kristina Tencic

Obgleich ein Nichtjude hier die Geschichte der Juden erz√§hlt, ist es ein gelungenes Jugendbuch, das anschaulich und verst√§ndlich in die Religion und die Geschichte des j√ľdischen Volkes einf√ľhrt.



Staunend liest man die ersten Worte in dem Buch √ľber "Die Geschichte der Juden", da ein Nicht-Jude diese Geschichte schreibt. Man fragt sich, ob die Geschichte dennoch den Anspr√ľchen an solch ein Buch gen√ľgen kann. Es kann.

Der aus der protestantischen Kirche ausgetretene Lutz van Dijk m√∂chte mit diesem Buch neugierig auf die Geschichte der Juden machen, so wie er damals von einer Holocaust-√úberlebenden neugierig gemacht wurde, die ihm dieselbe Geschichte erz√§hlte. Im Gedenken an diese Frau ist das Sachbuch entstanden, um Vorurteile auszur√§umen, zu √ľberraschen und eine keineswegs vollst√§ndige, aber lehrreiche Sichtweise auf das Judentum zu geben.

So f√ľhrt der Autor den/die LeserIn von den Anf√§ngen bei Abraham, Sara und Hagar, √ľber die Diaspora und die ersten Pogrome bis hin zu Emanzipation und Zionismus und der Zukunft Israels. Jedes Kapitel ist mit einer Einleitung, Landkarten und Zitaten versehen. Diese Einsch√ľbe lassen Menschen der jeweiligen Zeit zu Wort kommen, sei es Maria, die von ihrer unerkl√§rlichen Schwangerschaft spricht, Anne Frank √ľber ihr Leben im Versteck, oder ein M√§dchen im heutigen Israel.

Die Zitate tragen sehr zu der Anschaulichkeit und Lebendigkeit der Geschichte bei, obwohl man/frau sich fragt, in wie weit diese Beitr√§ge authentisch sein k√∂nnen. Jedoch hat der Autor gut recherchiert und f√ľr Jugendliche ist dies eine gro√üe Hilfe beim Verst√§ndnis dieses komplexen Themengebietes.

AVIVA-Tipp: Lutz van Dijk erz√§hlt "Die Geschichte der Juden" sehr lebensnah und phantasievoll. Somit ist das Buch hervorragend geeignet f√ľr das Herantasten Jugendlicher an Religion und Historie. √úber 4000 Jahre Judentum kommen hier in einer verst√§ndlichen Weise zu einer √úbersicht, die sowohl lehrreich als auch unterhaltsam ist. Insgesamt eine sehr sch√∂ne Idee.

Zum Autor: Lutz van Dijk, geboren 1955 in Berlin, war Lehrer in Hamburg und sp√§ter Mitarbeiter des Anne Frank Hauses in Amsterdam. Seit 2001 lebt er in Kapstadt als Schriftsteller und Mitbegr√ľnder der Stiftung HOKISA, die sich f√ľr von Aids betroffene Kinder und Jugendliche einsetzt. Seine Jugendb√ľcher erhielten mehrere internationale Preise und wurden in viele Sprachen √ľbersetzt. " Die Geschichte der Juden" war nominiert f√ľr den Deutschen Jugendliteraturpreis 2002. Lesen Sie auch unsere Rezension zu "√úberall auf der Welt", Coming-out-Geschichten von Lutz van Dijk.
Weitere Infos und Kontakt: www.lutzvandijk.co.za

Lutz van Dijk
Die Geschichte der Juden

Campus Verlag, erschienen März 2008
Gebunden, 213 Seiten, mit Lesebändchen
EAN 9783593385372
19,90 Euro

Literatur Beitrag vom 12.04.2008 Kristina Tencic 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken