Andrea von Treuenfeld - In Deutschland eine Jüdin eine Jeckete in Israel - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 04.10.2013


Andrea von Treuenfeld - In Deutschland eine Jüdin eine Jeckete in Israel
Judith Kessler

Als sie aus dem Deutschland der 1930er-Jahre fliehen mussten, waren sie kleine Mädchen oder junge Frauen. Ihnen wurde die Heimat genommen, die Familie und ihre Würde. Sie kamen – oft auf den...




... abenteuerlichsten Wegen – nach Palästina und wurden hier als "Jeckes" verspottet und abgelehnt.

Sie sprachen nicht nur die Sprache der MörderInnen: musste frau/man nicht an ihrer zionistischen Überzeugung zweifeln? Konnten diese oftmals so kultivierten Menschen eigentlich richtig zupacken, wenn es um den Aufbau des Landes ging? Und doch prägten die Jeckes dank ihrer Disziplin, ihrer Bildung und Tatkraft das Land wie keine andere Einwanderungsgruppe. Über ihre Verluste sprachen sie nie.

Jetzt, im Alter, kommen die Erinnerungen an Vergangenes und Verdrängtes zurück und durchbrechen die jahrzehntelange Sprachlosigkeit: Mit ihren sehr persönlichen Geschichten geben in diesem Buch sechzehn Jüdinnen, die – gerade noch rechtzeitig und oftmals nur mit Hilfe des Zufalls – dem Naziregime und ihrer Deportation entkamen, Auskunft über ihr Leben. Sie erzählen von einer fröhlichen Kindheit, die mit Demütigungen und Verboten, verhafteten Vätern und verschwundenen Familien abrupt endete. Sie berichten von ihrem Weg nach Palästina, legal mit "Kapitalisten-Zertifikat" reisend oder illegal in der Nacht an Land schwimmend. Nach ihrer Ankunft haben sie als Putzfrauen arbeiten müssen oder sind später Diplomatinnen geworden, haben Kibbuzim aufgebaut oder im orthodoxen Viertel in Jerusalem gelebt, unter dem Klima gelitten und in den Kriegs- und Intifada-Zeiten ihre Söhne und Enkel beerdigt.

Obwohl sie seit Jahrzehnten Israelinnen sind, fühlen sich diese Frauen der deutschen Kultur noch heute verbunden: In ihren Regalen stehen neben hebräischen und englischen auch deutsche Bücher, im Fernsehen sehen sie Günther Jauchs Sendung "Wer wird Millionär", und ihre Lebensgeschichten haben sie auf Deutsch erzählt, dem Deutsch der 1930er-Jahre...


Andrea von Treuenfeld
In Deutschland eine Jüdin eine Jeckete in Israel. Geflohene Frauen erzählen ihr Leben

Gütersloher Verlagshaus, 2013
240 Seiten
22,99 Euro
www.randomhouse.de






Literatur

Beitrag vom 04.10.2013

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Ich bin noch nie einem Juden begegnet …

. . . . PR . . . .

Ich bin noch nie einem Juden begegnet
»Das Geschichtenerzählen ist Teil der jüdischen DNA«, meint Peninnah Schram, Literaturprofessorin und eine der Protagonistinnen in Haase-Hindenbergs neuem Buch. In einem außergewöhnlichen literarischen Stil erzählt er von den Lebensgeschichten jüdischer Menschen in Deutschland.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur