Frauen sehen besser aus - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Der Theaterverlag
AVIVA-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im August 2018 - Beitrag vom 14.03.2005

Frauen sehen besser aus
Tina Kosleck + Sarah Ross

Sieht Frau im Fernsehen richtig gut aus? Welche Rollen werden Frauen im TV zugeschrieben? Und was wollen die Frauen vor dem Bildschirm? Diesen und anderen Fragen gehen die Autorinnen nach.



30 Jahre nach der Küchenhoff-Studie, die dem Fernsehen vorwarf, Frauen zu einseitig, zu knapp und zu selten als Handelnde darzustellen, sind Barbara Sichtermann und Andrea Kaiser - beide ehemals TV-Kritikerinnen der Wochenzeitung "Die Zeit" und derzeit in der Jury des Grimme-Preises tätig - in ihrem unterhaltsamen und zugleich informativen Buch "Frauen sehen besser aus" den Frauen auf und hinter dem Bildschirm heute auf der Spur. Sie nahmen sich die Klage Frank Schirrmachers, Feuilletonchef der "FAZ" über eine noch nie da gewesene "Akkumulation weiblicher Macht in den Medien" zum Anlass, genauer herauszufinden, in welchen Rollen Frauen im Fernsehen erscheinen, was Frauen schauen und warum, und was die Macherinnen hinter den Kulissen den eigentlich so treiben.

Unter Heranziehung verschiedener Studien und eigener Einschätzungen untersuchen die Autorinnen in kurzen, unterhaltsamen Kapiteln das Rollenbild der Frau auf, vor und hinter dem Bildschirm. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf "auf dem Bildschirm", dem Teil, der mehr als die Hälfte des Buches ausmacht. Aufgrund der dort herangezogenen Beispiele aus mehr oder weniger aktuellen TV-Sendungen ist es auch der unterhaltsamste.

Bei "Frauen sehen besser aus" handelt es sich um eine gegenwärtige Bestandsaufnahme, es ist also keine "kleine Geschichte der Frau im TV". Teilweise wird jedoch kurz zwecks Vergleichbarkeit bzw. Erkenntnis des Wandels der Rollenbilder auf eine ältere Sendung verwiesen oder heutige Erkenntnisse mit denen älterer Studien verglichen.

Die Rolle der Frauen vor dem Bildschirm sind bei den Recherchen zu diesem Buch nicht außen vor geblieben. Hier wurden Fernsehgewohnheiten von Frauen untersucht und inwiefern sich diese von denen von Männern unterscheiden. Und - last but not least - werden schließlich auch noch Frauen hinter den Kulissen beleuchtet. Dies ist das Kapitel, in dem am deutlichsten wird, dass man hier von einem Gleichgewicht in der Hierarchie noch weit entfernt ist. Dank der Familien- und Teilzeitfalle gilt nämlich noch immer: Frauen steigen ein, aber nicht auf.

In Interviews kommen auch Fernsehpersönlichkeiten wie Ulrike Folkerts, Darstellerin der "Tatort"-Kommissarin Lena Odenthal, und Sabine Christiansen mit ihren Einschätzungen zur Frauenpräsenz vor und hinter den Kulissen zu Wort.

AVIVA-Tipp: Unterhaltsames Sachbuch zur Rolle der Frauen im Medium Fernsehen

Zu den Autorinnen:
Barbara Sichtermann
, geboren 1943, ist Sozialwissenschaftlerin und lebt als Journalistin und Buchautorin in Berlin. Andrea Kaiser, geboren 1964, lebt als freie Journalistin mit Schwerpunkt Fernsehkritik in Hamburg.



Frauen sehen besser aus.
Frauen und Fernsehen.
Barbara Sichtermann, Andrea Kaiser

Kunstmann Verlag
März 2005
ISBN 3-88897-389-9
192 S. gebunden
18,90 Euro200733489375"

Literatur Beitrag vom 14.03.2005 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken