Die Wertheims. Von Erica Fischer und Simone Ladwig-Winters - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de im September 2020 - Beitrag vom 25.10.2004


Die Wertheims. Von Erica Fischer und Simone Ladwig-Winters
Sharon Adler

Die Autorinnen rekonstruieren den Aufstieg der jüdischen Kaufmannsfamilie über die zwangsweise Arisierung und Enteignung durch die Nazis bis zur Klage gegen den jetzigen Eigentümer KarstadtQuelle




1875 eröffnet Abraham Wertheim in Stralsund ein kleines "Manufactur- und Modewaarengeschäft" - damit beginnt der rasante Aufstieg der jüdischen Kaufmannsfamilie. Abrahams Sohn Georg wagt 1884 den Sprung nach Berlin, und innerhalb weniger Jahre wird das Warenhaus Wertheim zum größten und prachtvollsten Europas. Erstmals werden die sozialen Grenzen zwischen Arm und Reich aufgehoben, denn für alle gelten die gleichen Preise.
Trotz permanenter antisemitischer Anfeindungen gelingt es Georg Wertheim, das Unternehmen erfolgreich durch den Ersten Weltkrieg und die schwierigen zwanziger Jahre zu bringen. Die Nationalsozialisten besiegeln dessen Schicksal: Wertheim wird schrittweise "arisiert" und 1938 für "deutsch" erklärt. Die Familie ermordet oder in alle Winde zerstreut.

Ein in der Hetzzeitschrift "Der Stürmer" veröffentlichtes Gedicht kennzeichnet das Deutschland von 1936:

"Ins Judenkaufhaus gehen wir nicht!"
Die Mutter zu dem Kinde spricht
"Nur deutsche Waren kaufen wir
Mein liebes Kind, das merke Dir
Nur das, was deutsche Hand geschafft
Durch deutschen Fleiß und deutsche Kraft
Soll´n deutsche Frauen kaufen
Nun wollen wir nun laufen
Ins Haus der deutschen Waren
Wo wir auch mehr ersparen
Weil billig alles ist und echt
Beim Juden aber kauft man schlecht"
Drum merke, was die Mutter spricht
"Bei einem Juden kauft man nicht!"

Nach Georg Wertheims Tod 1939 heiratet seine Witwe den Justitiar der Firma.
Nach dem Krieg gelingt es ihm, weitere ErbInnen um ihren Besitz zu bringen und alles an Hertie zu verkaufen.
Fünfzig Jahre später beginnt ein spektakuläres Entschädigungsverfahren: Nachfahren der Warenhausdynastie klagen gegen den jetzigen Eigentümer: KarstadtQuelle.
So vertritt die Anwaltskanzlei Osen & Associate in New York die Wertheim-Nachfahren gegen die KarstadtQuelle AG wegen betrügerischen Erwerbs des Wertheim Konzerns und dessen Immobilien-Beteiligungen.
Die Jewish Claims Conference konnte erreichen, dass das Bundesfinanzministerium offiziell die Rücknahme seiner Klage gegen vier Entscheidungen des Landesamtes offener Vermögensfragen (LaRoV) zugunsten der Wertheim-ErbInnen beschloss. Dennoch konnte bis heute die Rechtsnachfolge von KarstadtQuelle nicht anerkannt werden....

AVIVA-Tipp: Kein Hinweisschild erinnert in Berlin auf dem 27.000 Quadratmeter großen, brachliegenden Geländer an der Leipziger Straße an das ehemals schönste und größte Warenhaus Europas. Erica Fischer und Simone Ladwig-Winters lassen das spannende Porträt einer außergewöhnlichen Unternehmerfamilie lebendig werden. Mit diesem Buch und einer außergewöhnlichen Recherchearbeit haben sie ihnen ein Denkmal gesetzt.


Die Autorinnen:

Erica Fischer, geboren in England, studierte in Wien Sprachen und lebt seit 1988 als freie Autorin in Deutschland, heute in Berlin. Ihre dokumentarische Erzählung
"Aimée & Jaguar" wurde ein Weltbestseller. Bei Rowohlt.Berlin erschien zuletzt
"Die Liebe der Lena Goldnadel" (2000).
Lesen Sie hier das Interview mit Erica Fischer.

Simone Ladwig-Winters promovierte über die Geschichte des Warenhauses Wertheim und untersuchte das Schicksal jüdischer JuristInnen in Deutschland. Sie lebt als freie Wissenschaftlerin in Berlin. Zuletzt veröffentlichte sie "Freiheit und Bindung. Zur Geschichte der jüdischen Reformgemeinde zu Berlin" (2004).


Die Wertheims.
Geschichte einer Familie.
Erica Fischer, Simone Ladwig-Winters

19,90 Euro
Rowohlt Verlag Berlin, erschienen September 2004
ISBN/EAN 3-87134-443-5
382 Seiten, gebunden, 50 Abbildungen200480519475"



Literatur > Jüdisches Leben

Beitrag vom 25.10.2004

Sharon Adler 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Herrin ihrer selbst. Zahnkunst, Wahlrecht und Vegetarismus. Margarete Herz und ihr Freundinnen-Netzwerk

. . . . PR . . . .

Margarete Herz
Ingeborg Boxhammers lebendige Biographie zeichnet die Möglichkeiten nach, die jüdische Frauen im Deutschen Kaiserreich hatten, ihre eigenen Wege zu gehen, wirtschaftlich unabhängig zu sein und sich selbst zu verwirklichen.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

Martina Bitunjac - Lea Deutsch. Ein Kind des Schauspiels, der Musik und des Tanzes

. . . . PR . . . .

Lea Deutsch
Sie galt als das Zagreber Wunderkind der 1930er: Als hochtalentierte jüdisch-kroatische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin hielt sie eine ganze Kulturwelt in Atem. 1943 wurde die 16jährige von den Nazis ermordet.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Victor Margueritte - La Garçonne

. . . . PR . . . .

Victor Margueritte - La Garçonne
Der in zwölf Sprachen übersetzte Kult-Bestseller zeigt die Geburtsstunde der »neuen Frau« und bietet eine faszinierende Zeitreise ins Paris der wilden Zwanzigerjahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de

Sybil Gräfin Schönfeldt - Sonderappell

. . . . PR . . . .

Sybil Gräfin Schönfeldt - Sonderappell
Der Roman erzählt von der 17-jährigen Charlotte, die Ende 1944 zum "Reichsarbeitsdienst" (RAD) nach Oberschlesien eingezogen wird, wo sie Ruth kennenlernt, die Tochter eines Widerstandskämpfers...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Liv Strömquist - I´m every woman

. . . . PR . . . .

Liv Strömquist - I´m every woman
In ihrem feministischen Comic setzt sich die schwedische Politikwissenschaftlerin, Comiczeichnerin und Radiomoderatorin mit dem Mythos vom männlichen Genie auseinander, indem sie die Geschichte aus weiblicher Perspektive erzählt.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
bücherfrauen - women in publishing
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur