Susan Choi - Reue - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Romane + Belletristik



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 08.03.2009


Susan Choi - Reue
Sabine Grunwald

Der scheue Professor Lee, ein unauffälliger Einzelgänger, gerät durch ein Attentat in die Fänge des FBI und der Presse. Durch ein gewagtes Unternehmen muss er seine Unschuld beweisen.




Professor Lee ist ein assimilierter Staatsbürger, der kurz vor seiner Pensionierung steht und Mathematik an einer amerikanischen Provinzuniversität unterrichtet, an der er auch seinen Doktor gemacht hat. Als der beliebte junge Kollege Hendley Opfer eines Bombenattentates wird, gerät die wohlgeordnete Welt des Professors aus den Fugen. Ein bedrohlicher Brief weckt die Chimären seiner Vergangenheit und stürzt ihn in ein Chaos aus Anschuldigungen und Verleumdungen.
Am Ende bleibt ihm nur der Aufbruch zu einer gefährlichen Reise, um seine Unschuld zu beweisen.

Der Roman begibt sich in die Innenwelt seines Protagonisten, dessen Leben großteils aus Routine besteht und als langweilig und belanglos gelten könnte, aber mit dem gewaltsamen Tod seines von ihm beneideten Kollegen treten Gefühle zutage, die in Lee Scham- und Schuldgefühle auslösen. Er wird in seine Vergangenheit versetzt, rekapituliert die Ehe mit seiner – inzwischen toten Frau Aileen – und gesteht sich Versäumnisse ein, die er im Laufe der Geschichte teilweise wieder gutmachen darf.

Susan Choi lässt sich Zeit und entwickelt ihre Geschichte langsam und bedächtig. Ihre Vorliebe für Schachtelsätze mag für viele ein wenig anstrengend sein. Doch die Mühe lohnt, denn unaufhaltsam gerät die Leserin in eine dicht gewobene Story, die immer weiter an Spannung zunimmt. Der scheue Protagonist, der als wichtiger Zeuge des FBI zu einem Verdächtigen wird, entwickelt sich zu einem Helden, der als Lockvogel für den Attentäter, den er aus vergangenen Tagen kennt, eingesetzt wird.

Zur Autorin: Susan Choi ist die von American Women, das für den Pulitzer-Preis nominiert war, und The Foreign Student, das den Asian-American Literary Award für Belletristik gewann. Gemeinsam mit David Remnick gab sie die Anthologie Wonderful Town: New Yorker Stories from The New Yorker heraus und hat Stipendien der Guggenheim Foundation und des National Endowment of Arts erhalten. Sie lebt in Brooklyn, New York. (Verlagsinformation)

Zur Übersetzerin: Annette Hahn studierte Anglistik und Literarische Übersetzung. Neben Susan Choi hat sie u.a. Fay Weldon und Patricia Shaw ins Deutsche übertragen.

AVIVA-Tipp: Susan Choi versteht es meisterhaft, die Paranoia der amerikanischen Gesellschaft nach dem Anschlag des 11. September darzustellen. Harmlose Bürger werden aufgrund ihrer andersartigen Herkunft zu "verdächtigen Subjekten" und gnadenlos von Nachbarn und der Sensationspresse verfolgt.

Susan Choi
Reue

Originaltitel: A Person of Interest
Aus dem Amerikanischen von Annette Hahn
Aufbau Verlag, erschienen August 2008
480 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
Euro 19,95
ISBN 978-3-351-03239-5


Literatur > Romane + Belletristik

Beitrag vom 08.03.2009

Sabine Grunwald 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung

. . . . PR . . . .

Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung
Ob Klima, Politik, Arbeit oder Beziehung: Überall sollen wir verantwortungsvoll handeln. Wie aus dieser Pflicht eine liebende Sorge für die Zukunft wird, zeigt die Philosophin Ina Schmidt klug und lebensnah.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur