Diablo Cody - Nackt. Ein Enthüllungsroman - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Romane + Belletristik



AVIVA-BERLIN.de im Februar 2021 - Beitrag vom 02.04.2009


Diablo Cody - Nackt. Ein Enthüllungsroman
Stefanie Denkert

Die Drehbuchautorin ("Juno") erzählt in ihrem amüsanten Debutroman, wie aus der braven Brooks Busey das strippende Teufelsweib ´Diablo Cody´ wird, das sich nicht nur von den Kleidern befreit.




Von einer, die auszog, sich auszuziehen

"Um sich auszuziehen, kommt niemand nach Minnesota – zumindest nicht soweit ich weiß", stellt Diablo Cody zunächst fest, um uns dann Details ihrer persönlichen Reise ins Sexgeschäft zu enthüllen. Am Anfang steht ein Umzug von Chicago, mit fast 3 Mio. EinwohnerInnen die drittgrößte Stadt der USA, ins recht beschauliche und äußerst kalte Minneapolis (377.000 EinwohnerInnen und mit durchschnittlich 7 Grad im Jahr die kälteste Metropolregion). Was zieht eine Frau von 24 Jahren also in diese Gegend und warum zieht sie sich ausgerechnet dort aus?

Schuld sind die Liebe und ihr ungeheurer Abenteuertrieb: Johnny, ihren späteren Ehemann, lernte sie im Internet (in einem Forum zu dem "psychedelischen Output der Beach Boys") kennen. Nach dem ersten Treffen in Los Angeles geht alles ganz schnell: Diablo Cody zieht bei Johnny, Teilzeit-Vater einer Tochter, ein, sucht sich einen Job als Schreibkraft und einen Nebenjob als Stripperin. Johnny ist also weder als Zuhälter an ihrem Stripperinnendasein beteiligt, noch hält er sie davon ab, der coole Rockmusiker lässt seine Freundin einfach machen.

Und die weiß genau, was sie will: eine "verluderte Maria Magdalena" sein, die Art von Frau, vor der sie in der katholischen Mädchenschule immer gewarnt wurde. Ihr ödes Dasein als schlechtbezahlte Werbetexterin hat sie genauso satt, wie die Tatsache, dass sie in ihrem bisherigen Leben immer nur brav war. Sie erkennt, dass sie sich in Minnesota einfach neu erfinden kann und sucht nun Freiheit, Selbstbestimmung und den Kick: "Zum ersten Mal erkannte ich die Alternative: mich auf eigene Faust durchs Leben schlagen, auf meinen soliden postfeministischen Feminismus scheißen und ein ausgekochtes Biest werden, das sich als unterbelichtetes Landei verkauft. Das gefiel mir!"

Sich Freimachen als Befreiung

Nur leider hat Diablo Cody als "Entertainerin", wie die Stripperinnen im Business genannt werden, nur durchschnittliches Aussehen und Talent.
Und auch ihre ´romantische´ Vorstellung von weiblicher Solidarität oder alternativ von divenhafter Stutenbissigkeit hinter der Bühne werden schnell enttäuscht. Dennoch hat Cody nach ihrem ersten Auftritt an einem Amateurabend Blut geleckt und so zieht es sie als nächstes in den Edel-Schuppen "Schieks", der jedoch drückerkolonnenartig seine "Entertainerinnen" finanziell an sich bindet und ausnimmt.

Für die Frauen bleibt das Geschäft dennoch lukrativ, insbesondere wenn es sich beim Striptease-Tanzen lediglich um einen Nebenjob handelt. Deshalb behält Diablo Cody auch ihren regulären Bürojob und weiht einzig ihren Freund in die Tanzerei ein. Das geht monatelang gut, doch dann tauchen plötzlich zwei Arbeitskollegen im "Schieks" auf ...

Mit ihrer Oscar-Auszeichnung für das Drehbuch von "Juno" erhielt Diablo Cody internationale Aufmerksamkeit, dabei war sie in den USA bereits ein Blogger-Star. Über ihre wahren Erlebnisse als Stripperin schrieb sie zunächst quasi mit Alter Ego ein virtuelles Tagebuch, bevor ihr biographischer Bestseller "Candy Girl. A Year in the Life of an Unlikely Stripper" 2006 erschien.

AVIVA-Tipp: Diablo Codys Humor ist schwarz, vulgär und ´feminist incorrect´. Ihr Sprachwitz ist eklektisch und referentiell-postmodern und dabei ebenso rasant wie ihr Schreibstil. Das ist nicht jederfraus Sache, aber Fans von "Juno" bis Shakespeare dürften großen Gefallen an diesem amüsanten und buchstäblichen "Enthüllungsromans" haben, der interessante Einblicke hinter die Kulissen des Sexgeschäfts bietet und den Sie sich schon jetzt als Lektüre für den Sommerurlaub vormerken können!

Zur Autorin: Diablo Cody, geb. 1978 in Chicago, avancierte mit Erscheinen von "Nackt" innerhalb weniger Wochen zu einer der gefragtesten Drehbuchautorinnen Hollywoods. Für "Juno" erhielt sie einen Oscar. Zurzeit arbeitet sie mit Steven Spielberg zusammen an der TV-Serie "The United States of States" (mit Toni Colette), und ihr zweites Drehbuch wird verfilmt. Weitere Infos unter: www.myspace.com/diablocody

Diablo Cody
Nackt: Ein Enthüllungsroman

Übersetzt von Teja Schwane
Kiepenheuer/Aufbau Verlag, erschienen im Februar 2009
Broschiert, 273 Seiten
ISBN-10: 3378006900
ISBN-13: 978-3378006904
16, 95 Euro

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Filmrezension zu "Juno"


Literatur > Romane + Belletristik

Beitrag vom 02.04.2009

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Anne Waak - Wir nennen es Familie

. . . . PR . . . .

Wir nennen es Familie von Anne Waak
Wenn die Kleinfamilie nicht das große Glück verspricht, beginnt die Suche nach anderen Formen des Zusammenlebens. Anne Waaks Buch inspiriert dazu, die Familienform zu entdecken, die am besten zu einem passt und in der die Verantwortung für Kinder fair geteilt wird.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Daniela Schenk - Mein Herz ist wie das Meer

. . . . PR . . . .

Daniela Schenk - Mein Herz ist wie das Meer
Amelies fester Vorsatz, sich von der Liebe fernzuhalten, gerät ins Wanken, als sie auf einer Zugfahrt der zauberhaften Zazou begegnet … Ein Buch, das die komplizierte Krankheit Bipolarität nicht beschönigt, aber Hoffnung macht. Und uns manches Mal befreiend lachen lässt.
Mehr zum Buch und Bestellinfos: www.krugschadenberg.de

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur