Nicht nur Mütter waren schwanger. Unerhörte Perspektiven auf die vermeintlich natürlichste Sache der Welt. Herausgegeben von Alisa Tretau - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Sachbuch



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2020 - Beitrag vom 23.03.2019


Nicht nur Mütter waren schwanger. Unerhörte Perspektiven auf die vermeintlich natürlichste Sache der Welt. Herausgegeben von Alisa Tretau
Elianna Renner

Der Sammelband vereint verschiedene Eindrücke und Perspektiven zum Thema Schwangerschaft in einer heteronormativen Gesellschaft. Überhörte Stimmen zum Thema Kinderwunsch, Schwangerschaft und Elternsein.




Nicht nur Mütter waren schwanger. Schwangerschaft, so wird es uns zumindest verkauft, entsteht als ein Produkt der Liebe. Die Liebe, die einem romantischen Modell entspricht und gesellschaftliche Beziehungs- und Lebensformen voraussetzt.

Doch was passiert, wenn der Kinderwunsch oder die Lebensumstände nicht in die Vorstellung einer heteronormativen Gesellschaft passen? Wenn die Medizin nicht weiterhilft, wenn aufgrund nicht-heterosexueller Lebensformen die Krankenkasse die Übernahme einer Behandlung verweigert? Wenn das Kinderkriegen zum Projekt wird? Oder Fehlgeburten eintreten, die in der Regel stark tabuisiert werden, auch wenn es etwa 15% - 40% der Schwangeren trifft. Unsichtbarkeit und Tabuisierung war Anstoß für das Buch.

Die Themen reichen von lesbisch-schwulen Kinderwünschen, Reproduktionsmedizin, Schwangerschaften von Transmännern, Rassismus, altersuntypischen Schwangerschaften oder Abtreibung. Die Beiträge liefern Denkanstöße und Raum für die konstruktive Auseinandersetzung zu Themen, über die (zu) oft geschwiegen wird. "Nicht nur Mütter waren schwanger" liefert wichtige Impulse, um das Gespräch zu eröffnen und weiterzuführen. Wir freuen uns auf Teil 2.

AVIVA-Tipp: Ein informativer Sammelband zum Thema Schwangerschaft, der persönliche Erfahrungen sichtbar macht, die im gesamtgesellschaftlichen Diskurs oft überhört werden.

Zur Herausgeberin: Alisa Tretau studierte zunächst Sozial- und Kulturanthropologie sowie Politikwissenschaft an der FU (2006-11), wo sie mit verspielten Verbündeten mit unterschiedlichen künstlerischen Medien experimentierte. Anschließendes Theaterregiestudiums an der HfMT Hamburg (2011-15). Sie arbeitet als Theaterregisseurin, Performerin und Dramaturgin in Berlin und schreibt immer wieder für unterschiedliche Formate. Die Motivation für den Sammelband "Nicht nur Mütter waren schwanger" ist aus ihrer eigenen Geschichte mit unerfülltem Kinderwunsch, Fehlgeburten und künstlicher Befruchtung entstanden.
alisatretau.net

Mit Beiträgen von: Diana Thielen, Alisa Tretau, Naseku, Su La, Mareice Kaiser, Julien, Giegold & Weiss, Carrie McIlwain, Sharon Shmarron, Georgia, Max, Benjamin Czarniak, Johanna Montanari, Masha Falkenberg, Katti Jisuk Seo, Lena, Nadire Y. Biskin

Nicht nur Mütter waren schwanger. Unerhörte Perspektiven auf die vermeintlich natürlichste Sache der Welt
Herausgegeben von Alisa Tretau
Illustrationen: Pia Eisenträger
Lektorat: Johanna Montanari
Taschenbuch: Broschur, 176 Seiten
Verlag: edition assemblage, erschienen Oktober 2018
Sprache: Deutsch// 2 Texte englisch
ISBN: 978-3-96042-041-5 | 2-973
14,00 Euro
Mehr zum Buch unter. www.edition-assemblage.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Anya Steiner - Mutter, Spender, Kind
Privater Spender, anonyme Samenbank oder Adoption? Die Berliner Autorin und Betreuerin des Internetforums für Singlefrauen mit Kinderwunsch porträtiert sechzehn Frauen, die eine Familie gründen. (2015)

Sarah Diehl - Die Uhr, die nicht tickt. Kinderlos glücklich
Ihre Bücher erscheinen immer genau zum richtigen Zeitpunkt für mich. Kaum hatte ich die Pubertät hinter mir, gab Sarah Diehl die Anthologie "Brüste kriegen" heraus, die sich mit weiblicher Pubertät beschäftigte. (2014)

Zwei Mütter - Ein dokumentarischer Spielfilm von Anne Zohra Berrached
Ein Erzeuger ja, ein Vater nein. Das ist der Deal, den Katja und Isabella beschließen, die mithilfe einer Samenspende Eltern werden wollen. Doch das verwirrende Dickicht diskriminierender Gesetze und zahlreicher Hindernisse droht einen Keil zwischen die beiden zu treiben. (2013)

Frau ohne Kind
Eine Tafelrunde der etwas anderen Art: Viola Roggenkamp hat zwölf kinderlose Frauen zusammengeführt und sie gebeten, von ihrer oftmals schweren Entscheidung gegen die Mutterrolle zu erzählen. (2005)

Schließlich, Liebe – Ein Roman von Mira Magén über alleinerziehende Mütter und Samenspende
Wie kommt ein überzeugter Single zu einem Kind? Zohara entscheidet sich für eine Samenspende "auf natürlichem Wege" und führt ein eintöniges Leben als alleinerziehende Mutter … (2003)
r>
AVIVA-Tipp: Ein informativer Sammelband zum Thema Schwangerschaft, der persönliche Erfahrungen sichtbar macht, die im gesamtgesellschaftlichen Diskurs oft überhört werden.

Zur Herausgeberin: Alisa Tretau studierte zunächst Sozial- und Kulturanthropologie sowie Politikwissenschaft an der FU (2006-11), wo sie mit verspielten Verbündeten mit unterschiedlichen künstlerischen Medien experimentierte. Anschließendes Theaterregiestudiums an der HfMT Hamburg (2011-15). Sie arbeitet als Theaterregisseurin, Performerin und Dramaturgin in Berlin und schreibt immer wieder für unterschiedliche Formate. Die Motivation für den Sammelband "Nicht nur Mütter waren schwanger" ist aus ihrer eigenen Geschichte mit unerfülltem Kinderwunsch, Fehlgeburten und künstlicher Befruchtung entstanden.
alisatretau.net

Mit Beiträgen von: Diana Thielen, Alisa Tretau, Naseku, Su La, Mareice Kaiser, Julien, Giegold & Weiss, Carrie McIlwain, Sharon Shmarron, Georgia, Max, Benjamin Czarniak, Johanna Montanari, Masha Falkenberg, Katti Jisuk Seo, Lena, Nadire Y. Biskin

Nicht nur Mütter waren schwanger. Unerhörte Perspektiven auf die vermeintlich natürlichste Sache der Welt
Herausgegeben von Alisa Tretau
Illustrationen: Pia Eisenträger
Lektorat: Johanna Montanari
Taschenbuch: Broschur, 176 Seiten
Verlag: edition assemblage, erschienen Oktober 2018
Sprache: Deutsch// 2 Texte englisch
ISBN: 978-3-96042-041-5 | 2-973
14,00 Euro
Mehr zum Buch unter. www.edition-assemblage.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Anya Steiner - Mutter, Spender, Kind
Privater Spender, anonyme Samenbank oder Adoption? Die Berliner Autorin und Betreuerin des Internetforums für Singlefrauen mit Kinderwunsch porträtiert sechzehn Frauen, die eine Familie gründen. (2015)

Sarah Diehl - Die Uhr, die nicht tickt. Kinderlos glücklich
Ihre Bücher erscheinen immer genau zum richtigen Zeitpunkt für mich. Kaum hatte ich die Pubertät hinter mir, gab Sarah Diehl die Anthologie "Brüste kriegen" heraus, die sich mit weiblicher Pubertät beschäftigte. (2014)

Zwei Mütter - Ein dokumentarischer Spielfilm von Anne Zohra Berrached
Ein Erzeuger ja, ein Vater nein. Das ist der Deal, den Katja und Isabella beschließen, die mithilfe einer Samenspende Eltern werden wollen. Doch das verwirrende Dickicht diskriminierender Gesetze und zahlreicher Hindernisse droht einen Keil zwischen die beiden zu treiben. (2013)

Frau ohne Kind
Eine Tafelrunde der etwas anderen Art: Viola Roggenkamp hat zwölf kinderlose Frauen zusammengeführt und sie gebeten, von ihrer oftmals schweren Entscheidung gegen die Mutterrolle zu erzählen. (2005)

Schließlich, Liebe – Ein Roman von Mira Magén über alleinerziehende Mütter und Samenspende
Wie kommt ein überzeugter Single zu einem Kind? Zohara entscheidet sich für eine Samenspende "auf natürlichem Wege" und führt ein eintöniges Leben als alleinerziehende Mutter … (2003)


Literatur > Sachbuch

Beitrag vom 23.03.2019

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Rebekka Reinhard - Wach denken

. . . . PR . . . .

Wach denken von Rebekka Reinhards
Entschlossen sollen wir sein, lösungsorientiert, erfolgreich. Aber immer nur Erwartungen zu erfüllen, macht unfrei und unglücklich. Rebekka Reinhard gelingt ein philosophischer Befreiungsschlag: Leidenschaftlich, pointiert und schlau argumentiert sie für ein waches Denken.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-koerber.de

Herrin ihrer selbst. Zahnkunst, Wahlrecht und Vegetarismus. Margarete Herz und ihr Freundinnen-Netzwerk

. . . . PR . . . .

Margarete Herz
Ingeborg Boxhammers lebendige Biographie zeichnet die Möglichkeiten nach, die jüdische Frauen im Deutschen Kaiserreich hatten, ihre eigenen Wege zu gehen, wirtschaftlich unabhängig zu sein und sich selbst zu verwirklichen.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

Martina Bitunjac - Lea Deutsch. Ein Kind des Schauspiels, der Musik und des Tanzes

. . . . PR . . . .

Lea Deutsch
Sie galt als das Zagreber Wunderkind der 1930er: Als hochtalentierte jüdisch-kroatische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin hielt sie eine ganze Kulturwelt in Atem. 1943 wurde die 16jährige von den Nazis ermordet.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Victor Margueritte - La Garçonne

. . . . PR . . . .

Victor Margueritte - La Garçonne
Der in zwölf Sprachen übersetzte Kult-Bestseller zeigt die Geburtsstunde der »neuen Frau« und bietet eine faszinierende Zeitreise ins Paris der wilden Zwanzigerjahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Sybil Gräfin Schönfeldt - Sonderappell

. . . . PR . . . .

Sybil Gräfin Schönfeldt - Sonderappell
Der Roman erzählt von der 17-jährigen Charlotte, die Ende 1944 zum "Reichsarbeitsdienst" (RAD) nach Oberschlesien eingezogen wird, wo sie Ruth kennenlernt, die Tochter eines Widerstandskämpfers...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Liv Strömquist - I´m every woman

. . . . PR . . . .

Liv Strömquist - I´m every woman
In ihrem feministischen Comic setzt sich die schwedische Politikwissenschaftlerin, Comiczeichnerin und Radiomoderatorin mit dem Mythos vom männlichen Genie auseinander, indem sie die Geschichte aus weiblicher Perspektive erzählt.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
bücherfrauen - women in publishing
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur