Während du wegsiehst - Treffen junger Autoren 2008 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Youngsters



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 27.04.2009


Während du wegsiehst - Treffen junger Autoren 2008
Claire Horst

Seit 1986 veranstalten die Berliner Festspiele einen Schreibwettbewerb für junge AutorInnen. Die besten BewerberInnen werden zum "Treffen junger Autoren" eingeladen. In einer Anthologie sind...




... jetzt die Texte der 21 PreisträgerInnen von 2008 erschienen. Vertreten sind in dem Band ganz unterschiedliche Textsorten. Darunter sind Gedichte genauso wie fiktive Tagebucheintragungen, Theaterszenen ebenso wie Kurzgeschichten. So unterschiedlich wie die Genres ist auch das Alter der AutorInnen: am Wettbewerb teilnehmen konnten Menschen zwischen 10 und 21 Jahren. Das scheint gewagt: Können so junge Leute überhaupt schon anspruchsvolle Texte verfassen?

Das ist die erste Erkenntnis, die dieses Büchlein vermittelt. Ja, sie können. Lasse Feddersen, mit 13 Jahren der zweitjüngste Auto, hat mit "Loch" eine spannende Abenteuergeschichte geschrieben. Der zwölfjährige Kai Fuchs, dem es Spaß macht, "Geschichten zu erzählen, die [er] gerne mit seinen Klassenkameraden erleben würde", hat die "Klasse 5a im Reich der Millionäre" landen lassen – die Erlebnisse der Schulklasse mit der Plasmaglotze und dem Chauffeur James entsprechen sicherlich den Wunschträumen auch vieler anderer Kinder. Den beiden jüngsten Autoren merkt man ihre große Freude an der Sprache und am Fabulieren an – und genau darum soll es schließlich gehen.

Andere Texten klingen weniger authentisch. Ob 13jährige tatsächlich Sätze fabrizieren wie "Der Salzgeruch, der sich stetig durch jede Welle erneuert, die unermüdlich versucht, sich das Land anzueignen, wird von dem herausfordernden Geruch von Holz und Harz der Kiefern überlagert, der aufreizend über das Gesicht streicht als Parfum der Bäume."? Hoffentlich nicht, möchte man fast sagen – hoffentlich hat da eine Mutter oder ein Vater nachgeholfen. Derart prätentiös wünscht man sich nicht einmal erwachsene SchriftstellerInnen.

Dennoch ist die Auswahl insgesamt ein großer Gewinn. Viele der jungen AutorInnen beschäftigen sich mit den schwierigen Aspekten des Erwachsenwerdens – jenseits von Starkult und Liebeskummer-Poesie. Die 17jährige Charlotte Fritsch verhandelt das Thema der Jugendpsychiatrie. In ihren Kurzgeschichten schildert sie präzise die Konflikte ihrer Protagonistin mit ihren Mitmenschen innerhalb und außerhalb der Klinik. Sehr genau beherrscht Fritsch die unterschiedlichen Sprachebenen Jugendlicher.

Erstaunlich ist außerdem, wie viele Texte über den Horizont "typisch pubertärer" Probleme hinausgehen. Einsamkeit im Alter, Eheprobleme, überlastete Mütter – die AutorInnen scheuen sich nicht davor, fremde Perspektiven einzunehmen.

AVIVA-Tipp: Die Jury hat es sich nicht leicht gemacht. Hochkarätig besetzt mit bekannten AutorInnen wie Kirsten Fuchs, Dr. Ursula Krechel und Antje Raviæ Strubel, musste sie aus mehr als tausend Manuskripten wählen. Von einigen dieser jungen SchriftstellerInnen werden wir sicherlich noch hören.


Grosz, Peter / Pohle, Barbara T. (Hrsg.)
Während du wegsiehst. Treffen Junger Autoren 2008. literarisches programm 135.

Herausgegeben im Auftrag der Berliner Festspiele
1. Auflage 2009
ISBN 978-3-86099-587-7
144 S., Taschenbuch
9,90 Euro



Literatur > Youngsters

Beitrag vom 27.04.2009

Claire Horst 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Ich bin noch nie einem Juden begegnet …

. . . . PR . . . .

Ich bin noch nie einem Juden begegnet
»Das Geschichtenerzählen ist Teil der jüdischen DNA«, meint Peninnah Schram, Literaturprofessorin und eine der Protagonistinnen in Haase-Hindenbergs neuem Buch. In einem außergewöhnlichen literarischen Stil erzählt er von den Lebensgeschichten jüdischer Menschen in Deutschland.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur