Katzenjammer - A Kiss Before You Go - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Frauensommer 2018 - Mythos 68 etage7
AVIVA-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   JĂĽdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 19.09.2011

Katzenjammer - A Kiss Before You Go
Leonie Schwarzer

Diese Musik klingt wie ein Ritt durch den Wilden Westen, ein Folklore-Tanz im tiefsten Russland, eine Liebesgeschichte zwischen einer Zirkusseiltänzerin und einem Feuerschlucker,...



...denn die vier Norwegerinnen nehmen uns auf ihrem zweiten Album mit auf eine abenteuerliche Reise.

Visualisiert wird der Aufbruch schon durch das Covermotiv – Anne Marit Bergheim, Marianne Sveen, Solveig Heilo und Turid Jørgensen sitzen in einem alten Holzboot und stechen in hohe See. In traditioneller Piratinnenkluft wollen sie mit ihren Laternen irgendetwas in der Dunkelheit aufspüren und steuern direkt auf den/die BetrachterIn zu. Ebenso suchend erscheint auch ihre Musik: Rastlos, impulsiv und abseits vom Mainstream-Sound. Die vier Musikerinnen singen keine Schubladen-Songs, sondern schaffen etwas Einzigartiges, völlig Neues zwischen Rock, Pop, Folk, Balkanbeats, Zirkusklängen und Country– und das ist auch gut so.

Eigentlich steht der "Katzenjammer" laut Lexikon für das böse Erwachen nach einer durchgefeierten Nacht, für Kopfschmerzen und Appetitlosigkeit, für die Reue danach. Doch diese Definition passt so gar nicht zu den Songs von "A Kiss Before You Go", die eher nach der wilden Party als nach dem ernüchternden Morgen klingen. Der Name der norwegischen Band hat seinen Ursprung auch ganz woanders: "Katzenjammer" geht auf den amerikanischen Lieblingscomicstrip der vier Norwegerinnen zurück und der Begriff verkörperte zunächst auch ihre kratzigen Musikanfänge. Doch das ist lange her, mittlerweile zaubern die vier Musikerinnen tanzbare, in sich harmonische Rhythmen. Solveig, Turid und Anne Marit studierten in Oslo am Nordischen Institut für Bühne und Studio (NIIS) Musik und gründeten 2005 "Katzenjammer". Anfangs noch mit Tuva Andersen, für die später Marianne Sveen dazu kam. Den vier Künstlerinnen, die zwischen 1979 und 1982 auf die Welt kamen, gelang vor zwei Jahren der endgültige Durchbruch. Vor ihrem Auftritt auf dem legendären SXSW Festival fuhren die Vier mit einer gemieteten Hochzeitskutsche durch die texanische Stadt Austin und erlangten dadurch jede Menge Medienaufmerksamkeit.

Zusammen mit dem Musiker und Produzenten Mike Hartung, dem norwegischen Rock- und Jazz-Produzentn Kåre Westrheim sowie dem Songschreiber Mats Rybø erschafften die Künstlerinnen mit "A Kiss Before You Go" ein durchweg überzeugendes Album mit zwölf Songs, die durch Vielseitigkeit und völlige Gegensätzlichkeit glänzen. Insgesamt beherrschen die vier Musikerinnen 30 Instrumente und neben den traditionellen Bandinstrumenten wie Klavier, Gitarre, Schlagzeug und Bass sind auf dem Album auch Mandoline, Tuba, Akkordeon, Zither, Banjo und Ukulele zu hören. Mal erscheinen die vier Katzen wild und unkonventionell, im nächsten Moment bedächtig und ruhig. Die ZuhörerIn schwankt zwischen den Bedürfnissen, mit einem Grashalm zwischen den Lippen einen Sommertag zu genießen oder in einer verruchten Kneipe die Nacht durchzutanzen.

"I will Dance (When I Walk Away)", ein Song mit Suchtpotential, erscheint auch als Singleauskopplung. Leichtfüßig und mit einem antreibenden Rhythmus verführen die Countryklänge zum Alltag-Vergessen. Der Songtext handelt davon, wie sich die Sängerin aus einer Beziehung befreit und dies als hoffnungsvollen Neuanfang sieht: "And I will dance when I walk away/ Oh, I´m gonna sing/ I won´t make a prayer". Mit kraftvollen Stimmen und einer breiten Instrumentierung machen die Musikerinnen einfach gute Laune und vermitteln ein selbstbewusstes und optimistisches Lebensgefühl.

Falls für das nächste Kaffeekränzchen noch ein leckeres Kuchenrezept gesucht wird: Einfach das darauffolgende "Cherry Pie" anhören und mitschreiben. Zwischen dem gehüpften Ukulele-Banjo-Gitarren-Sound legt mensch allerdings schnell den Stift zur Seite und tanzt lieber von Zimmerecke zu Zimmerecke.
Ein tiefer Seufzer entweicht beim Lesen des Songtitels "Land of Confusion". Das Original von Genesis wurde schon etliche Male gecovert, unter anderem haben sich auch bekannte Größen wie "In Flames" und "Disturbed" an ihn herangewagt. Die vier Damen von "Katzenjammer" schaffen es, den Staub wegzuwischen und dem Stück eine völlig neue Eleganz zu verleihen. Vor Beginn des Refrains ist das Original kaum zu erkennen und die Coverversion wirkt viel bedächtiger und schwerfälliger. Auch durch taktschlagbetonende Marimba- und Basseinsätze und ungewöhnliche Sousaphone-Klänge bekommt das Stück einen eigenen und individuellen Charakter.

"God´s Great Dust Storm" ist das letzte Stück auf dem Album und entlässt den/die ZuhörerIn mit einem wohligen Schauer auf den Rücken. Beinahe A-Capella, begleitet nur von einem Schlagzeug, singen die Musikerinnen mit einem unglaublichen Maß an Hingabe und Innigkeit. Die tiefe Musikalität der vier Künstlerinnen ist mit jedem Ton zu spüren. Ein gelungener Abschluss, der die künstlerische und stimmliche Bandbreite der viel versprechenden Band unterstreicht.

AVIVA-Tipp: "A Kiss Before You Go", ein spannendes und verblüffendes Album, das jeder Musikrichtung das Beste abgewinnt und einen völlig eigenen Stil hervorbringt. Den vier Musikerinnen gelingt die Gratwanderung zwischen modernen und traditionellen Klängen, aber auch sentimentalen und lebenslustigen Texten. Kein Katzenjammer, sondern ernst zunehmende Musik.

Katzenjammer
A Kiss Before You Go

Label: Vertigo Berlin (Universal), VĂ–: September 2011

Katzenjammer im Netz: www.katzenjammer.no

Weiterhören auf AVIVA-Berlin:

The Secret Sisters - The Secret Sisters

Dixie Chicks - Taking The Long Way

Weitersehen auf AVIVA-Berlin:

The Dixie Chicks. Shut Up And Sing










Music Beitrag vom 19.09.2011 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken