Startschuss für F³ - der Förderverein von heute, die Stiftung von morgen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work Infos





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 13.07.2005


Startschuss für F³ - der Förderverein von heute, die Stiftung von morgen
Sarah Ross

Wissenschaftlerinnen, Unternehmerinnen und Politikerinnen fassen ihre Erfahrungen und ihr Know How in einem internationalen Netzwerk von Frauen, die forschen, fördern und führen zusammen.




Zwölf erfolgreiche Frauen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik haben sich zu F³ - einem Förderverein für Frauen - zusammengeschlossen, um unter anderem gemeinsam die spezifische Kreativität von Forschrinnen und Entwicklerinnen in deutsche Unternehmen zu bringen, damit diese auch zukünftig international wettbewerbsfähig bleiben können. Was heute noch ein Förderverein ist, soll in naher Zukunft schon das internationale Markenzeichen für aktive Frauen sein.

Die Mitglieder von F³ gehen ganz gezielt und aktiv all die Probleme an, die seit langer Zeit in Politik und Wirtschaft lediglich diskutiert werden: Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf sollen ergriffen werden, damit man nicht länger vor Kindermangel und Fachkräftemangel warnen muss. Der Förderverein prangert ebenfalls an, dass die Zielgruppe Frau in der Industrie bisher nicht ernstgenommen wurde: Anstatt sich über Konsumzurückhaltung zu beklagen, sollten Bedürfnisse und Wünsche zum Beispiel von Autofahrerinnen und Computernutzerinnen, die nahezu die Hälfte der Klientel ausmacht, in der Produktion technischer Geräte berücksichtigt werden.

Es ist das Potenzial von Frauen - von Frauen als Innovationsträgerinnen, Unternehmerinnen, als weibliche Leitbilder und Konsumentinnen - das heute mehr denn jemals zuvor in der Wirtschaft, der Wissenschaft und auch in der Gesellschaft ein unentbehrliches Gut ist. So glauben die Gründerinnen von F³, "dass wir Frauen die Gesellschaft, in der wir leben und alt werden wollen, aktiv mitgestalten müssen. Wir glauben, dass der Schlüssel zur Lösung einiger der öffentlich so viel beklagten Probleme in der Hand der Frauen liegt".

Ziel des Fördervereins ist es, die Frauen dazu zu ermutigen, ihr Leben eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen und an gesellschaftsrelevanten Entscheidungen teilzuhaben. F³, was zukünftig eine Stiftung sein wird, hat sich zum Ziel gesetzt, Existenzgründerinnen zu fördern, berufstätigen Müttern den Weg in die Führungsetagen von Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Politik zu bahnen, und den Zusammenhalt von aktiven Frauen in allen Bereichen der Gesellschaft zu fördern.
Um diese Ziele durchsetzen zu können, bedarf es jedoch vor allem einer familienfreundlichen und einer werteorientierten Gesellschaft.

Ehrgeizige Projekte, wie die Errichtung institutioneller Strukturen, brauchen jedoch auch ehrgeizige und engagierte Mitstreiterinnen und Mitstreiter, die mit ihren eigenen Ideen, ihrer Zeit, ihrem Geld und ihren Beziehungen für tatkräftige Unterstützung sorgen: So soll unter anderem ein interdisziplinäres Institut für Forscherinnen und Entwicklerinnen errichtet werden, das die spezifische Innovationskraft von Frauen propagiert, und eine Marketing-Agentur, die die Konsumentin in den Fokus von Werbung und Produktentwicklung rücken wird.



F³ - der Förderverein für Frauen in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur e.V.

Steinstraße 15
10119 Berlin
Fon: 030-28 04 48 48
Fax: 030-28 04 48 58
E-Mail: verein@F-hoch-3.de
Internet: www.F-hoch-3.de
Ansprechpartnerinnen:
Angela Pritzkow (Vorsitzende) Fon: 030/ 280 44 848
Yvette Najorka (PR/Öffentlichkeit) Fon: 030/ 695 17 990
Andrea Rehmsmeier (Redaktion) Fon: 0511/ 21 35 91-92



Women + Work > Infos

Beitrag vom 13.07.2005

Sarah Ross 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise