Ehrung f├╝r au├čergew├Âhnliche Berliner Lehrerin - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Die Pariserin ÔÇô Auftrag Baskenland Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
AVIVA-Berlin > Women + Work AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2018 - Beitrag vom 29.01.2008

Ehrung f├╝r au├čergew├Âhnliche Berliner Lehrerin
AVIVA-Redaktion

F├╝r ihr beispielhaftes Engagement bei der Betreuung eines krebskranken Sch├╝lers wird Karin Pohle am 30.01.08 mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der BRD ausgezeichnet.



Berlins Senatorin f├╝r Integration, Arbeit und Soziales Dr. Heidi Knake-Werner ├╝berreicht die hohe Auszeichnung im Auftrag des Bundespr├Ąsidenten am 30. Januar 2008 um 15 Uhr im Dienstgeb├Ąude der Senatsverwaltung f├╝r Integration, Arbeit und Soziales in der Oranienstra├če 106, 10969 Berlin-Kreuzberg, Raum 4.017.

Im Herbst 2006 erfuhr Karin Pohle, Lehrerin f├╝r Mathematik und Physik am Albert-Einstein-Gymnasium in Berlin-Neuk├Âlln, von der Krebserkrankung eines Sch├╝lers in ihrer Klasse. Sie behielt den Jungen in der Klasse und gewann daf├╝r auch die anderen LehrerInnen sowie seine Mitsch├╝lerInnen. Sie selbst unterrichtete ihn zu Hause oder im Krankenhaus. Dar├╝ber hinaus blieb Karin Pohle auch bei ihm, um mit ihm zu spielen und seine Familie f├╝r einige Stunden zu entlasten. W├Ąhrend der gesamten Zeit wurden auch die Mitsch├╝lerInnen mit einbezogen. Sie erfuhren von ihrer Lehrerin ├╝ber den Krankheitsverlauf und medizinische Ma├čnahmen. Der erkrankte Sch├╝ler wurde bei Feiern und Klassenfahrten immer wieder in seine Klasse gebracht. Die M├Ądchen und Jungen schrieben ihm Briefe oder Gedichte. Karin Pohle initiierte zudem, dass bei dem Sch├╝ler zu Hause eine Webcam installiert wurde, so dass er am Unterrichte teilhaben und sich mit der Lehrerin und der Klasse austauschen konnte.

Karin Pohle unterst├╝tzte zudem die Mutter und die Schwester des erkrankten Sch├╝lers und hilft der Familie auch heute noch. Der Junge erlag seiner schweren Krankheit im August 2007.

(Quelle: LPD, 28.01.08)

Women + Work Beitrag vom 29.01.2008 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken