World Women Work 2003 - AVIVA-Berlin ist Supporter - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im April 2021 - Beitrag vom 01.02.2003


World Women Work 2003 - AVIVA-Berlin ist Supporter
Anja Kesting

World Women Work 2003 - der Kongress in Berlin. Frauen in hohen Positionen sind im Beruf, in der Politik, in Wissenschaft und Kultur sowie im Sport nach wie vor keine Selbstverständlichkeit.




Damit die Gleichstellung der Geschlechter nicht nur formal, sondern auch real vollzogen wird, treffen sich engagierte Frauen und Männer am 6. und 7. Februar 2003 zum zweiten Mal zur "World Women Work"-Konferenz in Berlin.Im Vordergrund steht der Austausch über die gegenwärtige Situation von Frauen im Berufsleben. Als Ergebnis der Workshops und Podiumsdiskussionen sollen Anstöße zur Verbreitung besonders innovativer und effizienter Gleichstellungsinstrumente ausgehen Zugleich werden die unterschiedlichen Initiativen und AkteurInnen weiter untereinander vernetzt und zusätzliche Networking-Angebote bereit gestellt.

Hochrangige Frauen aus Politik, Kultur, Medien und Wirtschaft, aber auch Männer, stellen sich den drängenden Fragen im Zusammenhang mit der Einbindung von Frauen in wirtschaftliche und gesellschaftliche Verantwortung.

Hier nur eine Auswahl von kompetenten Frauen, die über ihre Erfahrungen berichten: Margareta Winberg (Stellvertretende Ministerpräsidentin von Schweden), Renate Schmidt (Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend), Mamphela Ramphele (Managing Director, The World Bank, Washington, USA), Sabine Asgodom (Unternehmerin, Asgodom live München), Ela Bhatt (Gründerin, Self-Employed Women´s Association, Ahmedabad, Indien), Susanne Klöß (Partnerin Financial Services, Accenture, München).

Leitgedanke des Kongresses ist die Erkenntnis, dass eine Gleichstellung der Geschlechter noch längst nicht erreicht ist, obwohl die globalen Herausforderungen die optimale Nutzung des immensen Potentials der Frauen gebieten. In Sachen Chancengleichheit gilt es, die Wahrnehmungs- und Denkweise nicht nur in Deutschland zu erweitern.

SchirmherrInnen der diesjährigen Konferenz sind Professorin Rita Süßmuth und der luxemburgische Premierminister Jean Claude Juncker. Um dieses ambitionierte Projekt auch diesmal zum Erfolg führen zu können, wird derzeit die Gründung eines aus internationalen Persönlichkeiten bestehenden Kuratoriums unternommen, das die Anliegen der Veranstaltung ideell unterstützt.

Eine Liste mit dem vorläufigen Stand der TeilnehmerInnen und das gesamte Programm finden Sie unter: www.worldwomenwork.de

AVIVA-BERLIN wird auch in diesem Jahr wieder an dem Kongress teilnehmen, um für Sie die Ergebnisse transportieren zu können.



Women + Work

Beitrag vom 01.02.2003

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung

. . . . PR . . . .

Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung
Ob Klima, Politik, Arbeit oder Beziehung: Überall sollen wir verantwortungsvoll handeln. Wie aus dieser Pflicht eine liebende Sorge für die Zukunft wird, zeigt die Philosophin Ina Schmidt klug und lebensnah.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise