Medienpreis für Beiträge zur sozialen Lebenswirklichkeit. Bewerbungsschluss 1. März 2012 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2022 - Beitrag vom 27.01.2012


Medienpreis für Beiträge zur sozialen Lebenswirklichkeit. Bewerbungsschluss 1. März 2012
AVIVA-Redaktion

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) verleiht seit 1971 jährlich den Deutschen Sozialpreis für herausragende journalistische Arbeiten zu sozialen Themen. Dabei...




... steht die Wirkung auf das gesellschaftliche Bewusstsein im Mittelpunkt.

Ausgezeichnet werden Beiträge in den Sparten Print, Hörfunk und Fernsehen, die sich mit den besonderen Situationen oder Problemen Not leidender oder sozial benachteiligter Menschen in Deutschland auseinander setzen.

Der Preis ist mit insgesamt 15.000,- Euro dotiert und gehört zu den vierzig wichtigsten JournalistInnenpreisen in Deutschland.

Gesucht werden journalistische Beiträge zur sozialen Lebenswirklichkeit in Deutschland aus dem Jahr 2011. Bis zum 1. März 2012 können sich JournalistInnen mit ihren Arbeiten um den Preis bewerben.

Teilnahmebedingungen:

  • zugelassen sind Print-, Hörfunk- und Fernsehbeiträge, die im Jahr 2011 erstmals in allgemein zugänglichen Medien veröffentlicht wurden und über den bloßen Nachrichtenwert hinausgehen
  • ausgeschlossen sind wissenschaftliche oder fiktionale Beiträge, die Fachpresse sowie Gesprächsrunden
  • jedeR AutorIn kann bis zu drei thematisch abgegrenzte Beiträge einreichen. Bei Serien muss gekennzeichnet sein, welche zwei Beiträge schwerpunktmäßig zur Beurteilung herangezogen werden sollen
  • Bewerbungen müssen vollständig unter Berücksichtigung des jeweiligen Formblattes (Sparte Print, Hörfunk oder Fernsehen) eingereicht werden. Eingangsbestätigungen können nur per E-Mail verschickt werden. Für die Rücksendung der Unterlagen wird um entsprechende Frankierungen gebeten

    Die Jury vergibt den Preis nach den Kriterien

  • Relevanz des Themas
  • Wirkung auf das gesellschaftliche Bewusstsein
  • Recherche und Qualität der Informationen
  • Qualität und Fairness der Kommentierung
  • Verständlichkeit
  • Sprache, Technik, kreative bildliche Inszenierung


    Ziel des Medienpreises ist es, engagierten Journalismus zu würdigen, soziale Themen in Redaktionen zu stärken und eine gesellschaftliche Diskussion anzuregen.

    Anmeldeformulare zu den Kategorien Print, Hörfunk und Fernsehen, ein Infoblatt und alle weiteren Informationen finden Sie auf den Seiten des BAGFW, unter www.bagfw.de






    Women + Work

    Beitrag vom 27.01.2012

    AVIVA-Redaktion