Anne Will wird Nachfolgerin von Sabine Christiansen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 13.02.2007


Anne Will wird Nachfolgerin von Sabine Christiansen
Sharon Adler

Laut ´Netzeitung´ möchte Frau Will mehr Frauen einladen. Dem ´Spiegel´ sagte sie, dass sie "häufiger nicht-prominente Menschen, Nicht-Funktionsträger ihre Geschichten erzählen lassen will".




ARD-Moderatorin Anne Will wird im September 2007 auf dem Sendeplatz am Sonntagabend um 21.45 Uhr in "Das Erste" die Nachfolge von Sabine Christiansen antreten. Das beschlossen die Intendantin und die Intendanten der ARD am 5. Februar 2007 auf ihrer Sitzung in Frankfurt am Main einstimmig. Die Sendung fällt künftig in die Zuständigkeit der Chefredaktion.

Für Anne Will und das mit ihr verbundene Konzept habe gesprochen, dass es hervorragend zum Profil der ARD passe, sagte der ARD-Vorsitzende Fritz Raff: "Anne Will ist dafür bekannt, dass sie sachlich, souverän und schnörkellos moderiert. Ihre Art, gleichzeitig verbindlich zu sein, ohne beim Gesprächspartner locker zu lassen, ist ein Markenzeichen der ARD und des Ersten." Anne Will werde durch ihre neue Aufgabe dazu beitragen, die führende Position des Ersten im Bereich Information und Hintergrundberichterstattung auszubauen.

Raff betonte ausdrücklich, dass die Entscheidung für Anne Will kein Votum gegen die anderen KandidatInnen gewesen sei. Sowohl Sandra Maischberger als auch Frank Plasberg seien Marken, die in der ARD ihren festen und Programm prägenden Platz hätten. Fritz Raff: "Wir waren glücklich, gleich drei hervorragende und gleichermaßen geeignete Kandidaten in den eigenen Reihen zu haben."

Über die Nachfolge von Anne Will bei den Tagesthemen werden die Intendanten zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden. Der ARD-Vorsitzende Fritz Raff bemerkte: "Es herrscht in dieser Frage kein Zeitdruck. Wir werden auch hier in Ruhe nach einer geeigneten Lösung suchen."

Anne Will wird sich voraussichtlich schon im Sommer von den "Tagesthemen" verabschieden. Die 40-Jährige wolle die Nachrichtensendung "Ende Juni, Anfang Juli" abgeben, um sich auf ihre neue Berliner Sonntagabend-Talkshow vorzubereiten, berichtet der "Spiegel" in seiner Februar-Ausgabe.

Zur Person:
Anne Will, geboren am 18. März 1966 in Köln, studierte Geschichte, Politologie und Anglistik in Köln und Berlin. Schon während ihrer Studienzeit arbeitete sie als Journalistin bei der Kölnischen Rundschau und dem Spandauer Volksblatt.
Nach dem Studium arbeitete sie beim Sender Freies Berlin, von 1991 bis 1992 machte sie dort ein Volontariat im Bereich Hörfunk und Fernsehen.

Ab Ende 1992 moderierte Will für den SFB die Talkshow Mal ehrlich und den Sportpalast. Von 1996 bis 1998 war sie Gastgeberin der Show Parlazzo des WDR. Ab November 1999 hielt sie Einzug in die Männerdomäne Sportschau. Im Jahr 2000 moderierte sie für die ARD Sportübertragungen der Olympischen Spiele aus Sydney.

Als Nachfolgerin von Gabi Bauer trat sie am 14. April 2001 ihre neue Aufgabe als Moderatorin der Tagesthemen an und moderierte zunächst abwechselnd mit Ulrich Wickert sowie seit September 2006 mit dessen Nachfolger Tom Buhrow.
Neben ihren Verpflichtungen engagiert sich Anne Will als Botschafterin für "Gemeinsam für Afrika" sowie für ein Verbot von Landminen. Seit dem Frühjahr 2006 ist sie Mitglied des 1. FC Köln. Ebenfalls 2006 wurde sie mit dem Deutscher Fernsehpreis für die "Beste Moderation Information für die Tagesthemen" ausgezeichnet. Anne Will lebt in Hamburg und Berlin.

(Quellen: ARD, 06.02.2007, Netzeitung, 12.02.2007)

Weitere Infos unter:
www.ard.de
www.netzeitung.de


Women + Work

Beitrag vom 13.02.2007

Sharon Adler 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise