Walter-Serner-Preis 2009 ausgeschrieben - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2022 - Beitrag vom 17.06.2008


Walter-Serner-Preis 2009 ausgeschrieben
AVIVA-Redaktion

Bis zum 15. September 2009 können AutorInnen Kurzgeschichten zum "Leben in den großen Städten" beim RBB einreichen. Ende November 2009 wird der mit 5.000 Euro dotierte Preis verliehen.




Das Kulturradio des RBB und das Literaturhaus Berlin haben den diesjährigen Walter-Serner-Preis ausgeschrieben. Bis zum 15. September 2009 können AutorInnen unveröffentlichte Kurzgeschichten zum "Leben in den großen Städten" einsenden. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Die Kurzgeschichte sollte nicht mehr als sieben Seiten umfassen. Der Name der AutorIn darf nicht auf dem Manuskript vermerkt sein, er muss auf einem separaten Blatt miteingereicht werden. Der Preis wird Ende November 2009 im Literaturhaus Berlin verliehen, die Teilnahme von rbb-MitarbeiterInnen ist ausgeschlossen. Die eingereichten Unterlagen werden nach dem Wettbewerb nicht zurückgesandt sondern vernichtet.

Der ursprünglich ohne Preisgeld ausgerichtete Walter-Serner-Preis wird seit Mitte der 1970er Jahre verliehen. Die Ehrung wurde vom SFB (Sender Freies Berlin) initiiert, der sich nach der Wiedervereinigung mit dem Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg zum RBB (Rundfunk Berlin Brandenburg) zusammenschloss. Seit 1998 wird der Walter-Serner-Preis gemeinsam vom RBB und dem Literaturhaus Berlin ausgeschrieben. Inzwischen hat sich die Preisvergabe zum Forum für DebütantInnen entwickelt, 2007 konnte Susanne Neuffer die Jury mit ihrer Geschichte "Sie hören im Anschluss die Nationalhymne" überzeugen.

Der Namensgeber Walter Serner wurde 1889 in Karlsbad geboren. Obwohl er zum Juristen ausgebildet wurde, machte er sich vor allem durch seine Kriminalgrotesken als scharfsinniger sozialer Beobachter und Schriftsteller einen Namen. Bis 1942 arbeitete der Jude Walter Serner als Lehrer in Prag, von dort wurden er und seine Frau Dorothea Herz ins Konzentrationslager Theresienstadt deportiert. Seit dem 20. August 1942 gilt er als verschollen.

Einsendeadresse
Kulturradio des RBB
Stichwort: Walter Serner-Preis
Masurenallee 8–14
14057 Berlin

Weitere Informationen auf:
www.literaturhaus-berlin.de
www.rbb-online.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

"Der Tag nach dem Klassentreffen" (2007), die Autorin Edda Helmke wurde mit dem Walter-Serner-Preis ausgezeichnet.


Women + Work

Beitrag vom 17.06.2008

AVIVA-Redaktion