Get the Best - Mehr Frauen in die Forschung - bundesweiter Hochschulwettbewerb startet - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im August 2022 - Beitrag vom 19.06.2005


Get the Best - Mehr Frauen in die Forschung - bundesweiter Hochschulwettbewerb startet
AVIVA-Redaktion

Mit welchen Konzepten gewinnen Universitäten und Fachhochschulen Studentinnen für technische Fächer? - Und wie können diese erfolgreich für Karrieren in der Forschung motiviert werden?





Diese Fragen stehen im Zentrum des diesjährigen Hochschulwettbewerbs unter dem Motto "Get the Best", ausgeschrieben von der seit 1999 bestehenden Initiative D21, eines Netzwerkes von über 400 Vertreterinnen von Parteien, Unternehmen, Vereinen und anderen Einrichtungen. D21, die auch Projekte wie Girls´Day oder den (N)ONLINER Atlas begleitet, fokussiert im Rahmen des Einsteinjahres den noch immer erschreckend geringen Anteil von Frauen in der Forschung.
So stieg laut der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung beispielsweise der Frauenanteil an Führungspositionen in außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Deutschland insgesamt von 2,0 % im Jahr 1992 auf magere 6,6 % im Jahr 2003. Europäische Statistiken zeigen außerdem das schlechte Abschneiden Deutschlands in der Industrieforschung im europäischen Vergleich auf. Lag der EU-Schnitt von Forscherinnen hier 2003 bei immerhin 30 %, war Deutschland mit 10% Forscherinnen in diesem Bereich das Schlußlicht.

Dabei, so Jürgen F. Gallmann, Vorsitzender der Geschäftsführung Microsoft Deutschland GmbH und stellvertretender D21-Vorsitzender, könne sich Deutschland - als rohstoffarmes Land auf Spitzenforschung angewiesen - es sich nicht leisten, auf das kreative Potential von Forscherinnen zu verzichten. Mit "Get the Best - Mehr Frauen in die Forschung" sollen deshalb Hochschulen und Forschungseinrichtungen unterstützt werden, die Frauen in Ingenieur- und Naturwissenschaften erfolgreich fördern. Die Schirmherrschaft für den Wettbewerb übernimmt erneut die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn.
Bewerben können sich alle Hochschulen, die in den Fachbereichen Elektrotechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Informatik, Physik, Chemie oder Mathematik mit guten Ideen und kreativen Konzepten mehr Frauen für die Forschung begeistern.
Erstmals wird auch ein Sonderpreis für Forschungseinrichtungen außerhalb der Hochschulen vergeben.

Einsendeschluss ist der 02. September 2005

Die entsprechenden Ausschreibungsunterlagen finden Sie unter: www.initiatived21.de

Kontakt bei der Initiative D21:
Anja Katthöfer
Koordinatorin Bildung, Qualifikation und Chancengleichheit
Tel. 030/ 386 300 90
anja.katthoefer@initiatived21.de


Women + Work

Beitrag vom 19.06.2005

AVIVA-Redaktion