Blau und Orange - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 06.11.2013


Blau und Orange
Maha Alusi

Die Bewahrerin der Traditionen aus 1001 Nacht, Maha Alusi, erzählte gemeinsam mit der jüdischen Künstlerin Deborah Phillips eine neue Geschichte. Deren analoge Photographien trafen auf Mahas...




... uralte Schaffenskraft. Was entstand aus dieser Begegnung?



Deborah, eine Frau kreuzt meinen Lebensweg. Ich sehe es klar wie ein Bild. Zwei Linien, eine blau, eine orange. Die Linien kommen sich näher, sie treffen sich und jede beeinflusst die Andere auf Ihre eigene Weise.

Unser erstes Treffen am Maybachufer geht schief. Wir warteten an verschiedenen Orten zu verschiedenen Zeiten. Unser zweites Treffen: Deborah entführt mich auf eine kleine Reise zu ihren Lieblingsständen auf dem Markt am Maybachufer. Ein Käsestand, ein Brotstand und ein Stand für Biogemüse. Drei Stände und der Markt bekam ein anderes Gesicht. Am nächsten Markttag habe ich meine Kinder den Markt mit den Augen von Deborah erleben lassen. Wir haben den gleichen Käse, das gleiche Brot und den gleichen Salat gekauft. Zuhause wussten wir, dass es auch anders schmeckt.

Bei unserem dritten Treffen hat mir Deborah einen Laden für exotische Biersorten gezeigt. Ich habe meinen Gästen das von Deborah empfohlene Rauchbier angeboten. Sie wollten lieber normales Bier. Ich fand es interessant.

Bei unserem vierten Treffen in meinem Atelier haben wir meine blaue, orientalisch geformte Kerze beobachtet. Deborah erkannte in der Kerzenform Ähnlichkeiten mit arabischer und hebräischer Kalligrafie. Darüber musste ich nachdenken.




Unser fünftes Treffen fand in ihrem Atelier statt. Ich war von ihren Themen verzaubert. Sie umgibt sich mit einem Mosaik von Fundstücken, das in der Summe ein geschlossenes und einzigartiges Bild ergibt. Als ich ihr Atelier verließ, gab sie mir ein Geschenk. Ein Buch mit dem Namen "MOSAïC". Es enthält eine Sammlung ihrer Photographien. Zuhause vertiefte ich mich in ihre Bilder. Ich nahm ihren Blickwinkel ein. Ich hatte ihre blauen Augen, mit denen sie durch die Kamera blickte. Ein Bild hat mich gefangen.

Ich werde dieses Bild gemeinsam mit Deborah reproduzieren.

Die Künstlerin Deborah S. Phillips ist in sehr verschiedenen Bereichen medienübergreifend tätig, zum Beispiel als bildende Künstlerin (die Bilder in zwei, drei oder vier Dimensionen macht) macht, als Übersetzerin und Organisatorin.
Inspiriert durch Begegnungen während der Deutschen Kulturtage in Zentralasien hat sie daraufhin ihr Projekt MOSAïC über einen Zeitraum von sechs Jahren realisiert. Bestehend aus Collagen entstand eine Installation, eine Performance, ein 35mm Film und ein Buch in Zusammenarbeit mit der UNESCO. Gegenstand ihrer Collage waren Tausende Details aus Moscheen und Synagogen in sechs Ländern. Sie arbeitet derzeit an einem Projekt über die Farbe Blau, T´chelet.

Die Geschichtenerzählerin Maha Alusi, 47 Jahre alt und vier Metropolen. In Baghdad geboren verließ sie ihre Heimat, um in London Architektur zu studieren. Nach ihrem Abschluß lebte sie zunächst in Athen und nun seit fünfzehn Jahren in Berlin... heute ist sie eine Berlinerin!
"Zeit ist meine Leidenschaft, meine Berufung. Alles, was ich mache, mache ich, um den Wert von Zeit sichtbar zu machen. Manche Menschen nennen es Arbeit, manche Menschen nennen es Kunst. Ich nenne es Leben."

Mehr Infos zu Maha Alusi unter:
www.mahaalusi.com und vimeo.com



Mehr Infos zu Deborah S. Phillips unter:
deborahsp.wordpress.com

Copyright Illustration: Maha Alusi

Copyright Foto von Maha Alusi: Sharon Adler


Gefördert durch



Kooperationspartner



Agentur für Arbeit Berlin-Brandenburg








Women + Work

Beitrag vom 06.11.2013

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise