Save-the-date: 8.+9.11.2014 Berlin - 25 Jahre nach dem Mauerfall: Frauen gr├╝nden (in) Ost und West (grOW) - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Die Pariserin ÔÇô Auftrag Baskenland Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
AVIVA-Berlin > Women + Work AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2018 - Beitrag vom 30.06.2014

Save-the-date: 8.+9.11.2014 Berlin - 25 Jahre nach dem Mauerfall: Frauen gr├╝nden (in) Ost und West (grOW)
AVIVA-Redaktion

Die Zukunftskonferenz zu Status Quo, Entwicklungen und Chancen von Unternehmerinnen und Gr├╝nderinnen wird die wirtschaftlichen Aktivit├Ąten von Frauen sichtbar machen. Werden Sie Teil eines ...



.. Netzwerkes, alle Infos hier.

Die Zukunftskonferenz "Frauen gr├╝nden (in) Ost und West (grOW", die am 8. und 9. November 2014, ein Vierteljahrhundert nach dem Mauerfall in Berlin stattfindet, eruiert und w├╝rdigt erstmals Beitr├Ąge und Leistungen von Unternehmerinnen aus dem letzten Vierteljahrhundert in Ost- und Westdeutschland, d.h. der Zeit vor und nach der Wende und thematisiert, welche Erfolgsstrategien und F├Ârderkonzepte sich 25 Jahre nach dem Mauerfall als wirksam erwiesen haben und zuk├╝nftig erweisen k├Ânnen.

Auff├Ąllig ist, dass Frauen mit wirtschaftlichem Gestaltungsanspruch, um ihre Ideen zu verwirklichen, vor allem in der unternehmerischen Selbstst├Ąndigkeit die gr├Â├čten Chancen sehen. W├Ąhrend der Frauenanteil in den Vorst├Ąnden der Dax-30-Konzerne bei mageren sechs Prozent und in den Aufsichtsr├Ąten bei immerhin 22 Prozent liegt, werden bereits 38,7 Prozent aller neuen Unternehmen von Frauen gegr├╝ndet.

Die Konferenz richtet sich vor allem an Gr├╝nderinnen, Unternehmerinnen, Unternehmensnachfolgerinnen und deren Netzwerke wie auch an Menschen aus dem Beratungs- und Dienstleistungssektor sowie an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, die sich ├╝ber aktuelle Impulse im Gr├╝ndungsgeschehen informieren m├Âchten.

Wissenschaftliche Impulsreferate geben einen ├ťberblick ├╝ber die Entwicklungen innerhalb des Unternehmerinnentums in Ost- und Westdeutschland und pr├Ąsentieren die zielf├╝hrendsten Ans├Ątze unternehmerischer Erfolgsstrategien von Frauen. Gr├╝nderinnen und Unternehmerinnen zeigen mit Best practices, welche Paradigmen sich in den 25 Jahren des Zusammenwachsens von ost- und westdeutschem Wirtschaftssystem bew├Ąhrt haben. In Praxis-Workshops und Themen-R├Ąumen haben die Teilnehmenden dar├╝ber hinaus die M├Âglichkeit, Fachthemen gemeinsam zu erschlie├čen, darunter: Frauengr├╝ndungen in Naturwissenschaft und Technik, Gr├╝ndungsperspektiven f├╝r Frauen in Metropolregionen und l├Ąndlichem Raum, das Unternehmerinnenbild in der deutschen Presse, strukturelle Rahmenbedingungen f├╝r Frauengr├╝ndungen, Unternehmensnachfolge durch Frauen und Frauengr├╝ndungen aus der Hochschule.

Diese Themen werden v.a. am 9. November 2014 in Arbeitsgruppen vertieft, um auch ├╝ber die Konferenz hinaus 2015 die wichtigsten State-of-the-Art-Praktiken f├╝r die k├╝nftige F├Ârderung von Frauengr├╝ndungen und Unternehmerinnentum weiter zu erschlie├čen. Ein Marktplatz "Ost trifft West" bietet Unternehmerinnen kontinuierlich Raum und M├Âglichkeiten zur Pr├Ąsentation, Interaktion und Vernetzung.

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich komprimiert und fachlich fundiert ├╝ber die essenziellen Entwicklungen aus 25 Jahren Frauengr├╝ndungen in Ost und West zu informieren und werden Sie Teil eines Netzwerkes, das deutsche Geschichte schreibt und neu gestaltet.

Weitere Informationen zum Programm unter:

www.fu-berlin.de/grOW

Anmeldungen, auch f├╝r einen Ausstellungsbereich im Rahmen des Marktplatzes "Ost trifft West" unter: profund@fu-berlin.de

Kontakt:
Romy Oleynik-Weber
profund - Die Gr├╝ndungsf├Ârderung der Freien Universit├Ąt Berlin
Wissens- und Technologietransfer
Abteilung VI ÔÇô Forschung
Freie Universit├Ąt Berlin
+49 (0) 30 838 73658 Telefon
+49 (0) 30 838 73666 Telefax
romy.oleynik-weber@fu-berlin.de
www.profund.fu-berlin.de

├ťber die Initiative:
Die Zukunftskonferenz "Frauen gr├╝nden (in) Ost und West (grOW)" ist ein Verbundprojekt der Freien Universit├Ąt Berlin und der Universit├Ąt Siegen sowie dem Institut f├╝r Mittelstandsforschung Bonn in enger Kooperation mit science2public ÔÇô Gesellschaft f├╝r Wissenschaftskommunikation e.V. und der bundesweiten gr├╝nderinnenagentur (bga) und wird gef├Ârdert vom Bundesministerium f├╝r Bildung und Forschung unter den F├Ârderkennzeichen 01FP1314 und 01FP1315. Dabei verfolgt die Initiative einen mehrstufigen Prozess. Startschuss ist anl├Ąsslich des 25-j├Ąhrigen Mauerfalls eine zweit├Ągige Zukunftskonferenz am 8. und 9. November 2014 in Berlin, im Fr├╝hjahr 2015 sind in enger Zusammenarbeit mit der bundesweiten gr├╝nderinnenagentur sechs regionale Workshops zur Vertiefung der ersten Arbeitsergebnisse geplant, parallel unternimmt die Universit├Ąt Siegen unter der Leitung von Prof. Friederike Welter, Pr├Ąsidentin des Institut f├╝r Mittelstandsforschung (IfM) Bonn eine Medienanalyse zum "Unternehmerinnenbild in der deutschen Presse". Am 02.10.2015, 25 Jahre nach der Wende, ist zu den Ergebnissen eine Abschlussveranstaltung v.a. mit Presseempfang geplant.




Women + Work Beitrag vom 30.06.2014 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken