Stipendien und Projektmittel f├╝r Filmvorhaben im Rahmen des Berliner K├╝nstlerinnenprogramms f├╝r 2016 ausgeschrieben. Bewerbungsschluss ist der 22. Oktober 2015 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft Gr├╝nderinnenzentrale
AVIVA-Berlin > Women + Work AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2018 - Beitrag vom 10.09.2015

Stipendien und Projektmittel f├╝r Filmvorhaben im Rahmen des Berliner K├╝nstlerinnenprogramms f├╝r 2016 ausgeschrieben. Bewerbungsschluss ist der 22. Oktober 2015
AVIVA-Redaktion

Die Berliner Kulturverwaltung vergibt Arbeitsstipendien im Bereich Film und Video an Filmemacherinnen, die ihren Arbeit- und Lebensmittelpunkt in Berlin haben. Gef├Ârdert werden alle Phasen der...



... Filmrealisierung, von ersten Recherchen und der Drehbucherstellung ├╝ber Dreharbeiten bis zur Postproduktion.

Es k├Ânnen sich zudem Initiativen und Gruppen mit Erfahrung in der Kinoprogrammarbeit f├╝r Abspielreihen oder Veranstaltungen bewerben, deren Zielsetzung es ist, Arbeiten von Regisseurinnen einer breiteren ├ľffentlichkeit vorzustellen.

Voraussetzungen

  • Die K├╝nstlerinnen sind durch ihre k├╝nstlerische Arbeit ausgewiesen und belegen dieses mit entsprechenden Arbeitsproben.
  • F├╝r den Bereich Filmreihen/Veranstaltungen k├Ânnen sich auch Vereine und Initiativen bewerben, die ├╝ber Erfahrungen in der Kinoprogrammarbeit verf├╝gen.
  • Die Antragstellerinnen und Antragsteller leben und arbeiten, bzw. haben ihren Hauptsitz in Berlin.
  • Nicht gef├Ârdert werden Vorhaben, die der Realisierung reiner Videoinstallationen dienen.
  • Die Antragstellerinnen sind nicht an einer Hochschule immatrikuliert.

    Umfang der F├Ârderung

  • Die Stipendien f├╝r Filmemacherinnen sind mit monatlich 2.000 ÔéČ dotiert und bemessen sich zeitlich am Umfang des Arbeitsvorhabens, in der Regel zwischen 3 bis 6 Monaten.
  • Projektf├Ârderung kann f├╝r bereits fertiggestellte Filme beantragt werden z.B. f├╝r die Filmkopieerstellung oder f├╝r Vertriebsma├čnahmen (Teilnahme an Festivals, Untertitelung usw.)
  • Die Zusch├╝sse f├╝r Filmreihen, Festivals und filmtheoretischen Veranstaltungen (z.B. f├╝r Filmkopietransporte, Werbemittel, Honorare f├╝r Referentinnen und Referenten, Reisekosten) betragen maximal 8.000 ÔéČ.

    Zeitraum der Ausschreibung

    Die Projektf├Ârderung wird in der Regel jeweils im November eines Jahres f├╝r das darauffolgende Jahr ausgeschrieben.

    ├ťber die Bewerbungen ber├Ąt eine unabh├Ąngige Jury. Bewerbungsschluss ist der 22. Oktober 2015.

    Bewerben k├Ânnen sich ab sofort K├╝nstlerinnen und Filminitiativen, die die Ausschreibungsbedingungen erf├╝llen.

    Detaillierte Informationen sowie die Ausschreibungsunterlagen finden sich unter:

    www.berlin.de




    Quelle: Pressestelle Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten, 10.09.2015

  • Women + Work Beitrag vom 10.09.2015 AVIVA-Redaktion 





      © AVIVA-Berlin 2018 
    zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken