FrauenMedienPreis 2012 ausgeschrieben - Deadline 1. Juli 2012 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im November 2021 - Beitrag vom 15.05.2012


FrauenMedienPreis 2012 ausgeschrieben - Deadline 1. Juli 2012
AVIVA-Redaktion

Zum 12. Mal verleiht das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit den Juliane Bartel Preis. Damit werden journalistische Beiträge ausgezeichnet, die im ...




... Fernsehen oder Hörfunk einen Beitrag zur Geschlechtergerechtigkeit leisten.

Ziel der Preisverleihung ist es dazu beizutragen, dass die Gleichstellung der Frau und die Gleichberechtigung der Geschlechter durch die Medien vorangetrieben und verbessert wird. Der Preis wurde nach der 1998 verstorbenen Journalistin Juliane Bartel benannt. Er ist in Kooperation mit folgenden Institutionen ausgeschrieben: Norddeutscher Rundfunk - Landesfunkhaus Niedersachsen, Niedersächsische Landesmedienanstalt, Sparkassenverband Niedersachsen, Landesfrauenrat Niedersachsen e.V., Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros Niedersachsen, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte, Radio Bremen.

Die Auswahlkriterien

Es werden Arbeiten prämiert, die im Fernsehen oder Hörfunk einen Beitrag zur Geschlechtergerechtigkeit leisten. Insbesondere sind Beiträge erwünscht, die

  • auf ernste oder unterhaltsame Weise die Gleichstellung von Frauen und Männern thematisieren
  • Lebenswelten von Frauen real abbilden
  • Rollenkonflikte und Missstände aufzeigen
  • vorbildliche emanzipatorische Lösungen anbieten
  • das Thema kulturelle Vielfalt und Migration unter dem Gleichstellungsaspekt aufgreifen

    Neben der inhaltlichen Botschaft werden Kreativität bei der Gestaltung und Qualität in der Umsetzung des Beitrags gewürdigt.

    Wettbewerbskategorien

  • Fernsehen
    1. Fernsehfilm oder Fernsehserie
    2. Dokumentation, Reportage, Feature, Magazinbeitrag
    a) bis zu einer Länge von 10 Minuten
    b) mit einer Länge von mehr als 10 Minuten

  • Hörfunk
    Hörspiel, Reportage, Feature, Magazinbeitrag

    Wer kann teilnehmen?

    Die Ausschreibung richtet sich an feste und freie MitarbeiterInnen von öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern sowie von Bürgerradios und Offenen TVKanälen. Einreichen können AutorInnen selbst sowie Sender und Produktionsfirmen. Die eingereichten Beiträge müssen im Zeitraum vom 16.06.2011 bis einschließlich 15.06.2012 erstmalig gesendet worden sein. Es werden nur deutschsprachige Beiträge zugelassen (Fernsehbeiträge mindestens mit deutschen Untertiteln).

    Wie kann ich teilnehmen?

    Pro AutorIn/AutorInnenteam kann maximal ein Beitrag pro Kategorie in die Bewerbungsliste aufgenommen werden. Pro Beitrag sind ein ausgefüllter Anmeldebogen und zwei handelsübliche DVDs bzw. zwei CDs einzureichen. Zusätzlich ist eine DVD bzw. CD einzureichen, auf welcher der Beitrag als Video- bzw. Audiodatei im Format .avi oder .mov gespeichert ist.
    Die eingereichten DVDs und CDs werden nicht zurückgesandt.

    Der Preis

    Der Juliane Bartel Preis ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert. Die HauptpreisträgerInnen erhalten zusätzlich eine Bronzeskulptur der niedersächsischen Künstlerin Ulrike Enders.

    Termine

    Anmeldeschluss ist der 1. Juli 2012
    Die Preisverleihung findet am 18. Oktober 2012, um 19 Uhr, im NDR Landesfunkhaus Niedersachsen in Hannover statt.

    Jury

    Über die Vergabe der Preise entscheidet eine unabhängige, interdisziplinäre Jury. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Kontakt

    Ursula Jeß | Indra Christians
    Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Frauen,
    Familie, Gesundheit und Integration
    Referat 203
    Postfach 141
    30001 Hannover

    Paketanschrift:
    Hinrich-Wilhelm-Kopf-Platz 2
    30159 Hannover
    Tel.: (0511) 120-2962, -2965
    Fax: (0511) 120-992965
    E-Mail: indra.christians@ms.niedersachsen.de

    Weitere Informationen finden Sie unter:

    www.jbp.niedersachsen.de

    Die Anmeldebögen stehen als Online-Formular zur Verfügung.




    Women + Work

    Beitrag vom 15.05.2012

    AVIVA-Redaktion 






  • AVIVA-News bestellen
      AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



    MITRA. Kinostart: 18.11.2021

    . . . . PR . . . .

    MITRA
    Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
    Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

    fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

    Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

    . . . . PR . . . .

    Zuhurs Töchter
    Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
    Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

    Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

    . . . . PR . . . .

    Dear Future Children
    Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
    Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

    Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

    . . . . PR . . . .

    Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
    Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
    Mehr zum Buch und bestellen unter:
    www.avant-verlag.de

    Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

    Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


    Kooperationen

    Raupe und Schmetterling
    Paula Panke
    bücherfrauen - women in publishing
    FCZB
    GEDOK-Berlin
    BEGiNE
    gründerinnenzentrale
    Frauenkreise