Psychoanalytische Hochschule IPU in Berlin eröffnet - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2022 - Beitrag vom 26.10.2009


Psychoanalytische Hochschule IPU in Berlin eröffnet
AVIVA-Redaktion

Die Soziologin und Psychoanalytikerin Prof. Dr. Christa Rohde-Dachser hat zusammen mit Prof. Dr. Jürgen Körner die erste private, psychoanalytisch orientierte Universität in Berlin-Moabit gegründet.




Am 23. Oktober 2009 hat die International Psychoanalytic University (IPU) ihren ersten Studienjahrgang begrüßt und offiziell als bislang einzige deutsche Hochschule für Psychoanalyse ihren Betrieb aufgenommen. Mit ihrer Gründung wird Studierenden in Deutschland erstmals die Möglichkeit geboten, sich umfassend mit Theorie und Praxis der von Sigmund Freud begründeten und seither vielfach weiter entwickelten Wissenschaft der Psychoanalyse auseinanderzusetzen. Damit will sich die neue Privathochschule deutlich vom Angebot staatlicher Universitäten abheben, an denen eine einseitig naturwissenschaftlich ausgerichtete und verhaltenstherapeutisch orientierte Psychologie dominiert.

"Die Psychoanalyse ist eine Lebenswissenschaft, die nichts an Aktualität verloren hat und deren soziokulturelle Bedeutung bis heute ungebrochen ist. Mit der Gründung der IPU möchte ich der Psychoanalyse – nicht nur in der akademischen Psychologie, sondern auch in der Gesellschaft – wieder zu ihrem Recht verhelfen und der Dominanz der Verhaltenstherapie in Praxis und Forschung etwas entgegensetzen", erläutert Prof. Dr. Christa Rohde-Dachser.

Die ehemalige Nachfolgerin auf dem Lehrstuhl des renommierten Psychoanalytikers Alexander Mitscherlich an der Goethe-Universität Frankfurt steht zusammen mit Prof. Dr. Jürgen Körner, Diplom-Psychologe, Psychoanalytiker und wissenschaftlicher Geschäftsführer der International Psychoanalytic University Berlin GmbH hinter der Gründung der neuen privaten Hochschule. Besonders wichtig sind beiden die modernen Lehrmethoden und die Flexibilität des Studiums, das viel Raum für Austausch und praktische Erfahrungen bieten soll. Zudem ist, um die Studierenden optimal zu vernetzen, ein Partnerprogramm mit Universitäten in England und den USA geplant.

Die drei psychoanalytisch orientierten Master-Studiengänge Klinische Psychologie/Psychoanalyse, Frühe Hilfen und Jugendliche Delinquenz richten sich an Studierende mit Bachelor-Abschluss in Psychologie oder einem anderen human- oder sozialwissenschaftlichen Studiengang. Sie ermöglichen aber auch QuereinsteigerInnen aus verwandten, sozialen Berufen, die über einen ersten akademischen Abschluss verfügen, den Einstieg in das Studium. Für Berufstätige und Auswärtige wird neben dem Vollzeitstudium auch das Studium in Teilzeit angeboten.

Aufgenommen werden für den Studiengang Klinische Psychologie/Psychoanalyse zunächst 60 BewerberInnen, für die Studiengänge Frühe Hilfe und Jugendliche Delinquenz jeweils 30 AspirantInnen. In den kommenden Jahren wird eine Verdopplung der Studierendenzahlen angestrebt.

Weitere Informationen zur IPU Berlin und dem Studienangebot finden Sie unter:

www.ipu-berlin.de


Women + Work

Beitrag vom 26.10.2009

AVIVA-Redaktion