Happy Birthday, Lucille Ball - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Die Pariserin – Auftrag Baskenland Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
AVIVA-Berlin > Women + Work AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2018 - Beitrag vom 04.08.2011

Happy Birthday, Lucille Ball
Joey Horsley und Britta Meyer

Lucille Ball (1911-1989) war nicht nur der beliebteste Comedy-Star in der Geschichte des amerikanischen Fernsehens, sondern auch Vorreiterin der modernen Sitcoms und die erste Frau, die allein...



... ein millionenschweres Unternehmen besaß und leitete. Von ihr stammt der vielzitierte Ausspruch "I´d rather regret the things I´ve done than regret the things I haven´t done." Am 6. August 2011 wäre sie 100 Jahre alt geworden.

Lucille Désirée Ball wurde von ihrer verwitweten Mutter, der Pianistin Désirée Ball, und ihren Großeltern in Jamestown, New York aufgezogen. Ihre Familie nahm sie schon früh mit ins Theater und ermutigte sie, selbst in Schulaufführungen zu spielen. Mit 15 Jahren verließ sie mit Erlaubnis ihrer Mutter die High School, um in New York Schauspiel zu studieren. Nachdem Schauspielschulen sie jedoch mehrfach abgewiesen hatten – angeblich hatte sie kein Talent – nahm sie unter dem Namen Diane Belmont Jobs als Model und Showgirl an. Nachdem sie es geschafft hatte, 1933 zum Chesterfield Cigarette Girl zu werden, wurde schließlich Hollywood auf sie aufmerksam, und Ball bekam ihre erste Rolle in dem Musical "Roman Scandals".
1940 lernte Ball den kubanisch-amerikanischen Bandleader Desi Arnaz kennen, den sie sechs Monate später heiratete. Um ihre beiden Karrieren miteinander in Einklang zu bringen, beschloss das Paar, sich ein gemeinsames Projekt zu schaffen. Sie versuchten den Sender CBS von ihrer Idee einer Fernsehserie über die Ehe einer rebellischen Hausfrau und eines kubanischen Musikers zu überzeugen. Als CBS das Konzept mit der Begründung ablehnte, das amerikanische Publikum würde ein solches Paar niemals akzeptieren, gründeten Ball und Arnaz ihre eigene Produktionsfirma - "Desilu Productions" – und brachten die Show selbst heraus. "I Love Lucy" lief insgesamt sechs Jahre lang und wurde schnell zur berühmtesten und beliebtesten Serie Amerikas. Sie gewann mehr als 200 Preise, darunter fünf Emmys.

Ball und Arnaz hatten zwei Kinder miteinander. Als Lucille Ball ihre Schwangerschaft mit in die Serie trug und die Geburt ihres Sohnes live gezeigt wurde, brach sie gleich mehrere Tabus – und schrieb Fernsehgeschichte. Geschätzte 44 Millionen ZuschauerInnen sahen sich die Folge an.

Die beliebte Figur Lucy ermöglichte es auch anderen Schauspielerinnen der 50er Jahre, endlich mehr und größere Rollen im Comedy-Genre zu bekommen. "I Love Lucy" machte Ball nicht nur berühmt, die Show gilt auch als maßgebliches Vorbild der heutigen Sitcoms. Sie wurde immer vor Live-Publikum gedreht und schuf ein völlig neues Genre der Fernsehunterhaltung.

Lucille Ball war die erste Frau, die jemals ein Hollywood-Studio besaß. Ende der 60er Jahre war "Desilu Productions" bereits ein sehr geachtetes Unternehmen und produzierte Serien-Klassiker wie "Star Trek" und "Mission Impossible". Nach der Scheidung von Arnaz im Jahr 1960 nahm Ball ein Darlehen von drei Millionen Dollar auf und kaufte seinen Anteil. Damit war sie die alleinige Eigentümerin eines Millionenunternehmens. Ball trat noch zwölf Jahre nach der Scheidung alleine als Lucy auf ("Die Lucy Show", "Here´s Lucy"). Sie spielte in über 60 Filmen mit, unter anderen zusammen mit Katharine Hepburn, Ginger Rogers und Henry Fonda.

Im April 1989 wurde Lucille Ball am Herzen operiert und starb acht Tage später, am 26. April 1989, an Komplikationen. Sie wurde 77 Jahre alt. "I Love Lucy" wurde in mehr als 80 Staaten gezeigt und bleibt eine der erfolgreichsten TV-Shows aller Zeiten.

Quelle: FemBio

Weitere Informationen und die Original-FemBiografie zu Lucille Ball von Joey Horsley finden Sie unter: www.fembio.org.

Women + Work Beitrag vom 04.08.2011 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken