Online-Befragung BMBF-Projekt SelbststĂ€ndigkeit und Doppelkarriere - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft GrĂŒnderinnenzentrale
AVIVA-Berlin > Women + Work AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   JĂŒdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2018 - Beitrag vom 25.05.2011

Online-Befragung BMBF-Projekt SelbststÀndigkeit und Doppelkarriere
AVIVA-Redaktion

Teilnehmerinnen gesucht! Das neue Forschungsprojekt der Unis
Mannheim und Hohenheim beschĂ€ftigt sich mit dem Berufs-, Partnerschafts- und Lebenskonzept erfolgreicher GrĂŒnderinnen ...



....oder Unternehmerinnen, insbesondere mit der Vereinbarkeit von
Karriere und Privatleben.


Es mangelt nicht an Bekenntnissen zur Chancengleichheit der Geschlechter, aber hinsichtlich der Arbeitsteilung in Beruf und Familie hat sich die klassische Rollenverteilung zwischen Mann und Frau nur wenig verĂ€ndert. Das Muster "Der Mann macht Karriere, die Frau verdient hinzu oder bleibt zu Hause" ist nach wie vor verbreitet. Vor diesem Hintergrund haben das Institut fĂŒr Mittelstandsforschung der UniversitĂ€t Mannheim (ifm) und der Stiftungslehrstuhl fĂŒr Entrepreneurship der UniversitĂ€t Hohenheim (SEH) ein gemeinsames Projekt gestartet: Im Verbundprojekt "Durch SelbststĂ€ndigkeit zur Doppelkarriere? Berufs-, Partnerschafts- und Lebenskonzept erfolgreicher GrĂŒnderinnen" soll untersucht werden, inwieweit Paare getrennt oder gemeinsam jeweils eine eigene Karriere realisieren können, wenn sich Frauen beruflich selbstĂ€ndig machen.
"Doppelkarriere" umfasst dabei ein Erwerbs- und Lebensmodell, bei dem beide PartnerInnen ihre beruflichen Ziele verwirklichen und diese Ambitionen in Einklang mit LebensqualitÀt und Partnerschaft bringen.

Das Verbundprojekt wird als Teil des Themenschwerpunkts "Frauen an die Spitze" durch das Bundesministerium fĂŒr Bildung und Forschung (BMBF) sowie den EuropĂ€ischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Es besteht aus zwei verzahnten Teilprojekten. So untersucht das Institut fĂŒr Mittelstandsforschung (ifm) der UniversitĂ€t Mannheim die Lebens- und Erwerbsbedingungen selbstĂ€ndiger Frauen und deren Einfluss bei der Realisierung von Doppelkarrieren. Der Stiftungslehrstuhl fĂŒr Entrepreneurship der UniversitĂ€t Hohenheim (SEH) erforscht das RollenverstĂ€ndnis selbstĂ€ndiger Frauen vor dem Hintergrund der Doppelkarriere und Vereinbarkeitsmodelle in erfolgreichen Partnerschaften.

Startschuss: Online-Befragung von Doppelkarriere- Paaren

Unter den rund eine Million Hochqualifizierten-Paaren in Deutschland, bei denen beide PartnerInnen ĂŒber einen akademischen Abschluss verfĂŒgen, ist in fast elf Prozent der FĂ€lle nur die Frau selbstĂ€ndig und bei weiteren sieben Prozent sind beide Partner unternehmerisch tĂ€tig. Vor allem diese Paarbeziehungen möchte das Projekt nĂ€her beleuchten und startet deshalb aktuell eine bundesweite Online-Befragung mit dem Ziel, ein genaueres Bild zu bekommen, welche BeschĂ€ftigungsverhĂ€ltnisse und Lebenskonzepte dazu beitragen, eine erfolgreiche Karriere mit dem Privatleben zu vereinbaren.

Alle Angaben werden unter Wahrung des Datenschutzgesetzes behandelt. Über diesen Link können interessierte GrĂŒnderinnen / Unternehmerinnen / FĂŒhrungsfrauen an der Studie teilnehmen. Die Bearbeitung der Umfrage wird nicht lĂ€nger als 20 Minuten dauern.

Die Umfrage finden Sie unter:

www.dcc-selbstaendig.de

Die Ergebnisse der Studie und weitere Informationen unter:

www.dcc-selbstaendig.de

Über das ifm Institut fĂŒr Mittelstandsforschung der UniversitĂ€t Mannheim
Das Institut fĂŒr Mittelstandsforschung (ifm) ist eine zentrale Forschungseinrichtung der UniversitĂ€t Mannheim und fĂŒhrt Forschungsvorhaben zu aktuellen und strukturellen mittelstandsbezogenen Themen durch. Seine besondere StĂ€rke liegt in der interdisziplinĂ€ren Ausrichtung und der BrĂŒckenfunktion zwischen Wissenschaft und Praxis. Der Forschungsbereich "Neue SelbststĂ€ndigkeit" hat sich in den letzten Jahren vor allem mit den unternehmerischen Neigungen von Frauen und auch von Migrantinnen befasst.
Weitere Infos unter:
www.ifm.uni-mannheim.de

Über den Stiftungslehrstuhl Entrepreneurship der UniversitĂ€t Hohenheim
Der SEH ist als Lehrstuhl in der wirtschaftswissenschaftlichen FakultĂ€t verankert. Er betreibt eine interdisziplinĂ€re Forschung und Lehre im Bereich Unternehmertum und UnternehmensgrĂŒndung, die Studierenden aller FakultĂ€ten offen steht. Durch Zusammenarbeit mit Unternehmen und die Mitarbeit in Entrepreneurship fördernden Netzwerken werden Unternehmertum und UnternehmensgrĂŒndungen aktiv durch den SEH gefördert. Der SEH ist eine Stiftung von Ehrensenator Prof. h.c. Dipl.-Ing. Karl Schlecht, GrĂŒnder und Aufsichtsratsvorsitzender der Putzmeister Holding GmbH, Aichtal.
Weitere Infos unter:
seh.uni-hohenheim.de

Women + Work Beitrag vom 25.05.2011 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken