Mehr Frauen in Führungspositionen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im November 2021 - Beitrag vom 24.11.2004


Mehr Frauen in Führungspositionen
Julia Richter

Die Frauenquote in den Aufsichtsräten landeseigener Unternehmen, die vom Berliner Senat bestellt werden, hat sich in den vergangenen zwei Jahren von 6 auf 28 Prozent nahezu verfünffacht.




19 der vom Land Berlin zu benennenden 68 Aufsichtsratsposten wurden mit Frauen besetzt, deren Anteil in den Gremien sich dadurch um ein Vielfaches erhöhte. Darauf wies der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Frauen, Harald Wolf, im Wirtschaftsausschuss des Abgeordnetenhauses am 22.11.2004 hin. Zu beachten ist dabei, dass nicht alle Aufsichtsräte in den vergangenen Jahren komplett neu besetzt wurden.

Außerdem wurden in zwei wichtigen landeseigenen Unternehmen, der Berliner Stadtreinigung (BSR) und der Investitionsbank Berlin (IBB) zwei Vorstandsposten mit Frauen neu besetzt. Der zweiköpfige Vorstand der IBB ist damit sogar paritätisch besetzt.

Senator Wolf erklärt dazu:"Wir nehmen das Landesgleichstellungsgesetz ernst und versuchen Schritt für Schritt den Frauenanteil in Vorständen und Aufsichtsgremien zu steigern. Die Geschlechterparität kann nicht über Nacht erreicht werden, zumal das Land Berlin diese Gremien nicht vollständig alleine besetzen kann. Aber wir sind in den vergangenen beiden Jahren bei der Verfolgung dieses Ziels einen großen Schritt voran gekommen."

Die Wirtschaftsverwaltung ist bei elf landeseigenen Unternehmen für die Besetzung der Aufsichtsgremien zuständig, oder hat dem Gesellschafter Land Berlin Vorschläge für die Gremienbesetzung gemacht. Von insgesamt 128 Aufsichtsratsmitgliedern dieser Unternehmen kann das Land Berlin 68 benennen. Die anderen Aufsichtsräte werden von den Personalvertretungen beziehungsweise weiteren, privaten Gesellschaftern in die Aufsichtsgremien entsandt. Auf diese Nominierungen kann der Senat keinen Einfluss nehmen.

Quelle: Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen
Internet: www.berlin.de/senwiarfrau


Women + Work

Beitrag vom 24.11.2004

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise