IDEE-Förderpreis 2005 für Existenzgründerinnen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im April 2021 - Beitrag vom 12.01.2005


IDEE-Förderpreis 2005 für Existenzgründerinnen
AVIVA-Redaktion

Die viel beschworene unternehmerische Verantwortung bedeutet für den Hamburger Unternehmer Albert Darboven die Tat - und nicht nur das Wort. Deshalb schrieb er bereits 1997 den Förderpreis aus.




"In einer weitgehend von Männern geprägten Wirtschaftswelt haben es neue und unkonventionelle Ideen besonders schwer, wenn diese von Frauen vorgetragen und vorangetrieben werden", befindet Albert Darboven. "Aber gerade die zukunftsfähigen Ideen in Kombination mit unternehmerischem Gespür für das Machbare und der nötigen Portion Ehrgeiz sind es, die der derzeitigen wirtschaftlichen Resignation entgegenwirken und es ist mein Anliegen, hier ein wenig die Steine aus dem Weg zu räumen und gerade Frauen Mut zu machen, in der heutigen Zeit den schwierigen Sprung in die Selbständigkeit zu wagen."

Der IDEE-Förderpreis richtet sich ausschließlich an Frauen, an Jungunternehmerinnen und angehende Existenzgründerinnen, deren unternehmerische Initiative und Mut zur Existenzgründung gefördert und auch belohnt werden sollen. Und so ist dieser, mittlerweile mit 75.000 Euro dotierte, Förderpreis mehr als ein Symbol. Er trägt dazu bei, das vielfach immer noch unterschätzte unternehmerische Potenzial von Frauen in unserer Gesellschaft aufzuzeigen und deutliche Zeichen mit Vorbildcharakter zu setzen. Dieser Wettbewerb soll und wird Frauen bestärken, mit Zuversicht und Selbstvertrauen ihre eigenen Geschäftsideen anzupacken und umzusetzen.

Die Bewerbungen der vergangenen Jahre für den IDEE-Förderpreis - 2003 waren es immerhin gut 2.100 - zeigen, wieviel kreatives Gründungspotenzial und wieviel außergewöhnlich großes Engagement Frauen an den Tag legen. Und sie belegen auch eindrucksvoll, wie mit weiblicher Tatkraft und Beharrlichkeit aus einer guten Idee ein tragfähiges Unternehmenskonzept entsteht - und damit neue und sichere Arbeitsplätze entstehen.

Teilnehmen am IDEE-Förderpreis können Existenzgründerinnen, die sich mit einer Erfolg versprechenden Idee selbstständig machen wollen sowie Jungunternehmerinnen, die nicht länger als drei Jahre selbstständig sind.

Die entscheidenden Kriterien sind:

  • Neuigkeitsgrad der Geschäftsidee

  • bereits erzielter bzw. zu erwartender Erfolg

  • persönliches Engagement

  • Anzahl der geschaffenen bzw. zu erwartenden neuen Arbeitsplätze


  • Die Bewerbungen zum IDEE-Förderpreis unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Dagmar Schipanski, Präsidentin des Landtages Thüringen, werden von folgender Jury bewertet:
    Dr. Anita Plantikow, geschäftsführende Gesellschafterin von NORDUM Institut für Umwelt und Analytik GmbH
    Prof. Dr. Dr. Volker Schaub, Rechtsanwalt (Vorsitz)
    Dr. Henning Voscherau, Erster Bürgermeister a. D. der Freien und Hansestadt Hamburg
    Karin von Welck, Senatorin für Kultur der Freien und Hansestadt Hamburg
    Dr. Marita Stein-Konertz, AutoTissue GmbH (Preisträgerin des IDEE-Förderpreis 2003, beratendes Mitglied)
    Dr. Willi Hausmann, Bundesgeschäftsführer a. D. der CDU Deutschland
    Norbert Leopoldseder, Steuerberater

    Die Bewerbungsunterlagen können angefordert werden bei:
    S E G M E N T A P R
    Feldbrunnenstraße 52
    20148 Hamburg
    Telefon 040/44 11 30-39
    Telefax 040/45 97 22
    E-Mail: ifp@segmenta.de

    Einsendeschluss ist der 31. Juli 2005, die Preisverleihung findet am 3. November 2005 im Rathaus der Freien und Hansestadt Hamburg statt.


    Women + Work

    Beitrag vom 12.01.2005

    AVIVA-Redaktion 






    AVIVA-News bestellen
      AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



    Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung

    . . . . PR . . . .

    Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung
    Ob Klima, Politik, Arbeit oder Beziehung: Überall sollen wir verantwortungsvoll handeln. Wie aus dieser Pflicht eine liebende Sorge für die Zukunft wird, zeigt die Philosophin Ina Schmidt klug und lebensnah.
    Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

    Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

    Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

    Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

    . . . . PR . . . .

    Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
    Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
    Mehr zum Buch und bestellen unter:
    www.avant-verlag.de


    Kooperationen

    Raupe und Schmetterling
    Paula Panke
    bücherfrauen - women in publishing
    FCZB
    GEDOK-Berlin
    BEGiNE
    gründerinnenzentrale
    Frauenkreise