IDEE-F√∂rderpreis 2005 f√ľr Existenzgr√ľnderinnen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Gr√ľnderinnenzentrale Die Pariserin ‚Äď Auftrag Baskenland Finanzkontor_Banner
AVIVA-Berlin > Women + Work AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   J√ľdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2018 - Beitrag vom 12.01.2005

IDEE-F√∂rderpreis 2005 f√ľr Existenzgr√ľnderinnen
AVIVA-Redaktion

Die viel beschworene unternehmerische Verantwortung bedeutet f√ľr den Hamburger Unternehmer Albert Darboven die Tat - und nicht nur das Wort. Deshalb schrieb er bereits 1997 den F√∂rderpreis aus.



"In einer weitgehend von M√§nnern gepr√§gten Wirtschaftswelt haben es neue und unkonventionelle Ideen besonders schwer, wenn diese von Frauen vorgetragen und vorangetrieben werden", befindet Albert Darboven. "Aber gerade die zukunftsf√§higen Ideen in Kombination mit unternehmerischem Gesp√ľr f√ľr das Machbare und der n√∂tigen Portion Ehrgeiz sind es, die der derzeitigen wirtschaftlichen Resignation entgegenwirken und es ist mein Anliegen, hier ein wenig die Steine aus dem Weg zu r√§umen und gerade Frauen Mut zu machen, in der heutigen Zeit den schwierigen Sprung in die Selbst√§ndigkeit zu wagen."

Der IDEE-F√∂rderpreis richtet sich ausschlie√ülich an Frauen, an Jungunternehmerinnen und angehende Existenzgr√ľnderinnen, deren unternehmerische Initiative und Mut zur Existenzgr√ľndung gef√∂rdert und auch belohnt werden sollen. Und so ist dieser, mittlerweile mit 75.000 Euro dotierte, F√∂rderpreis mehr als ein Symbol. Er tr√§gt dazu bei, das vielfach immer noch untersch√§tzte unternehmerische Potenzial von Frauen in unserer Gesellschaft aufzuzeigen und deutliche Zeichen mit Vorbildcharakter zu setzen. Dieser Wettbewerb soll und wird Frauen best√§rken, mit Zuversicht und Selbstvertrauen ihre eigenen Gesch√§ftsideen anzupacken und umzusetzen.

Die Bewerbungen der vergangenen Jahre f√ľr den IDEE-F√∂rderpreis - 2003 waren es immerhin gut 2.100 - zeigen, wieviel kreatives Gr√ľndungspotenzial und wieviel au√üergew√∂hnlich gro√ües Engagement Frauen an den Tag legen. Und sie belegen auch eindrucksvoll, wie mit weiblicher Tatkraft und Beharrlichkeit aus einer guten Idee ein tragf√§higes Unternehmenskonzept entsteht - und damit neue und sichere Arbeitspl√§tze entstehen.

Teilnehmen am IDEE-F√∂rderpreis k√∂nnen Existenzgr√ľnderinnen, die sich mit einer Erfolg versprechenden Idee selbstst√§ndig machen wollen sowie Jungunternehmerinnen, die nicht l√§nger als drei Jahre selbstst√§ndig sind.

Die entscheidenden Kriterien sind:

  • Neuigkeitsgrad der Gesch√§ftsidee

  • bereits erzielter bzw. zu erwartender Erfolg

  • pers√∂nliches Engagement

  • Anzahl der geschaffenen bzw. zu erwartenden neuen Arbeitspl√§tze


  • Die Bewerbungen zum IDEE-F√∂rderpreis unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Dagmar Schipanski, Pr√§sidentin des Landtages Th√ľringen, werden von folgender Jury bewertet:
    Dr. Anita Plantikow, gesch√§ftsf√ľhrende Gesellschafterin von NORDUM Institut f√ľr Umwelt und Analytik GmbH
    Prof. Dr. Dr. Volker Schaub, Rechtsanwalt (Vorsitz)
    Dr. Henning Voscherau, Erster B√ľrgermeister a. D. der Freien und Hansestadt Hamburg
    Karin von Welck, Senatorin f√ľr Kultur der Freien und Hansestadt Hamburg
    Dr. Marita Stein-Konertz, AutoTissue GmbH (Preisträgerin des IDEE-Förderpreis 2003, beratendes Mitglied)
    Dr. Willi Hausmann, Bundesgesch√§ftsf√ľhrer a. D. der CDU Deutschland
    Norbert Leopoldseder, Steuerberater

    Die Bewerbungsunterlagen können angefordert werden bei:
    S E G M E N T A P R
    Feldbrunnenstraße 52
    20148 Hamburg
    Telefon 040/44 11 30-39
    Telefax 040/45 97 22
    E-Mail: ifp@segmenta.de

    Einsendeschluss ist der 31. Juli 2005, die Preisverleihung findet am 3. November 2005 im Rathaus der Freien und Hansestadt Hamburg statt.

    Women + Work Beitrag vom 12.01.2005 AVIVA-Redaktion 





      © AVIVA-Berlin 2018 
    zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken