ProFil - Professorinnen für die Hochschulen der Zukunft - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 07.02.2005


ProFil - Professorinnen für die Hochschulen der Zukunft
Sarah Ross

Ein hochschulübergreifendes Mentoring-Programm der Berliner Universitäten soll Frauen gezielt auf ihrem Weg zur Professur begleiten.




ProFil - Professionalisierung für Frauen in Forschung und Lehre - bietet Wissenschaftlerinnen durch ein zielorientiertes Mentoring, Training und Networking an, sie bei ihrer Karriereplanung zu unterstützen, und sie auf künftige Führungs- und Managementaufgaben in der Wissenschaft vorzubereiten.

Der Wissenschaftsstandort Deutschland benötigt neben wissenschaftlich hoch qualifizierten Persönlichkeiten auch professionelle Führungskräfte mit Managementfähigkeiten, strategischen Kompetenzen sowie hochschul- und wissenschaftspolitischem Engagement, um die Leistungs- und Wettbewerbfähigkeit langfristig sichern zu können. Doch bislang haben deutsche Hochschulen noch nicht den gesamten Pool der vorhandenen Nachwuchstalente für sich erschlossen.

Mit dem gemeinschaftlichen ProFil-Programm wollen die Technische Universität Berlin, die Freie Universität Berlin und die Humboldt-Universität zu Berlin den Barrieren entgegenwirken, die bisher qualifizierten Frauen nur begrenzt Zugang zu unserem Wissenschaftssystem gewährten.
Tradierte Rollenerwartungen, männlich geprägte Leitbilder und Fachkulturen, sowie fehlende Netzwerke, sind nur einige der hemmenden Faktoren, die einen Ein- und Aufstieg von Frauen in Wissenschaft und Forschung behinderten. Mittels neuer Methoden der Führungskräfteentwicklung und einer gezielten Förderung der Wissenschaftlerinnen hat sich ProFil zum Ziel gesetzt, den Frauenanteil an den Professuren mittel- bis längerfristig zu erhöhen.

Das ProFil-Programm ist charakterisiert durch eine Kombination von Mentoring und wissenschaftsspezifisch ausgerichtetem Training und Seminaren mit der Errichtung eines Peer-Networking sowie strategischem Networking.

Für die Teilnahme am Programm können sich habilitierte Wissenschaftlerinnen, Habilitandinnen, Juniorprofessorinnen, Leiterinnen von Nachwuchsgruppen und Postdoktorandinnen der TU, HU und FU Berlin bewerben. Die Bewerberinnen sollten eine Professur anstreben. Die Anforderungen an die Teilnehmerinnen sind: Ein aktives Mitwirken am Aufbau einer Mentoringbeziehung und die Teilnahme am Rahmenprogramm sowie an der Evaluation. Es wird ein Kostenbeitrag von 150,- Euro erhoben. Eine Vorauswahl auf der Basis einer schriftlichen Bewerbung und ein Auswahlgespräch entscheiden über die Aufnahme ins Programm.

ProFil setzt sich nicht nur für mehr Chancengleichheit und Gerechtigkeit ein, sondern appelliert auch an das Gebot hochschulpolitischer Vernunft.
ProFil - das ist der wettbewerbsstrategische Erfolgsfaktor der zukünftigen Hochschullandschaft.



Weitere Informationen zu ProFil erhalten Sie unter:
www.profil-programm.de und bei

Dorothea Jansen
Wissenschaftliche Koordinatorin
ProFil - Hochschulübergreifendes Mentoring-Programm
Technische Universität Berlin, VP 31
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
Tel.: (030) 314-29304
Fax: (030) 314-26959
Mail: profil@tu-berlin.de


Women + Work

Beitrag vom 07.02.2005

Sarah Ross 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise