Mehr Frauen in die IKT - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 11.03.2005


Mehr Frauen in die IKT
AVIVA-Redaktion

Kostenloses Download-Material vom EU-Projekt PRO::ICT. Ziel: Die Kluft der ungleichen geschlechtsspezifischen Beteiligung im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie überwinden.




Das vom europäischen Leonardo da Vinci Programm geförderte EU Projekt PRO::ICT will das europaweite Problem der Unterrepräsentanz von Frauen im IT-Sektor angehen, indem es europäische gendersensible Trainingsmaterialien zur Professionalisierung von Ausbildungs- und Beratungstätigkeiten zum kostenlosen Download zur Verfügung stellt.

Die Unterrepräsentanz von Frauen in der Informations- und Kommunikationstechnologie ist kein neues Phänomen, jedoch ein sehr resistentes. Einerseits fehlen europaweit Frauen in diesem wichtigen Feld, während andererseits die Industrie einen Bedarf an mehr qualifizierten Arbeitkräften meldet.

Im Rahmen des PRO::ICT-Projektes wurden die vielfältigen Faktoren untersucht, die die Chancen von Frauen beeinflussen, durchgehend im IT-Sektor erwerbstätig zu sein. Die Studie "Female students make it in IT, but change needs a chance!" schlägt Strategien und Tätigkeiten zur Unterstützung von Mädchen und Frauen in der Praxis vor und zeigt Erfordernisse und Barrieren der Change Agents auf. Die Forschung konzentrierte sich dabei auf drei wesentliche Übergangsphasen in der Karriereplanung: Erstens auf die Phase der ersten Berufsorientierung mit 12-19 Jahren, danach auf die Phase des Studiums (19- 24) und schließlich auf die Eintrittsphase in die Arbeitswelt. Als Change Agents versteht die Studie Personen, die junge Frauen und weibliche Studierende auf dem facettenreichen Karriereweg unterstützen. "Dazu gehören Eltern und Freundeskreis genauso wie junge Arbeitskräfte, das Lehrpersonal, das Personal der Geschäftsleitung an Universitäten, Berufsberater, Beschäftigte im Personalmanagement und der Personalentwicklung", erläutert die Projektleiterin Veronika Hornung-Prähauser. Im Hinblick auf die konkrete Unterstützung wurde eine Datenbank mit Trainingsmaterialien entwickelt. Diese innovativen, gender-sensiblen Lehr- und Lernmaterialien bieten Change Agents Unterstützung bei der Gestaltung und Förderung von Interventionen zur Verbesserung der Teilhabe von Mädchen und Frauen.

Die Trainingsmaterialien wurden bereits europaweit in PRO::ICT Workshops von ExpertInnen, SchülerInnen und interessierten Personen getestet. Die ersten Ergebnisse bestätigen die Qualität der Materialien:
"Die PRO::ICT Trainingsmaterialien sprechen junge Frauen an und sind auch für ältere Frauen inspirierend!" (Dänischer Personalmanager)
"Das war richtig cool! Wir lernten etwas über Berufe und dass es eine ganze Menge Berufe gibt, über die wir vorher nichts wussten und die wir bisher nicht beachtet hatten. Wir konnten einen Einblick in die Arbeit von Computerspezialisten gewinnen." (österreichische Studentinnen)
"Ich kann die PRO::ICT Sammlung empfehlen, weil dies ein wichtiges Thema ist. Hier gibt es eine Menge unterschiedlicher Übungs- und Informationsmaterialien, die dazu beitragen, junge Mädchen für IT-Berufe zu motivieren." (österreichischer Jugendtrainer)

Die Studie des Projekts - "Female students make it in IT, but change needs a chance" - sowie die umfangreiche Materialiendatenbank können kostenlos von der Homepage www.pro-ict.net heruntergeladen werden.

Kontakt:
Mag. Veronika Hornung-Prähauser, MAS (PRO::ICT Projekt-Koordinatorin)
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH, Österreich
Telefon: +43-662-2288-405
eMail: veronika.hornung@salzburgresearch.at


Women + Work

Beitrag vom 11.03.2005

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Berliner Frauenpreis 2022 ausgeschrieben

. . . . PR . . . .

Berliner Frauenpreis 2022 ausgeschrieben
Nominierungen können bis zum 10. Oktober 2021 eingereicht werden.
Infos zu den Auswahlkriterien, den Teilnahmebedingungen und dem Ausschreibungsformular als Download unter: www.berlin.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise