Aufruf zum 5. bundesweiten Mädchen-Zukunftstag - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im November 2021 - Beitrag vom 30.03.2005


Aufruf zum 5. bundesweiten Mädchen-Zukunftstag
AVIVA-Redaktion

Durch die aktive Teilnahme am Girls´Day werden Mädchen motiviert, sich für eine qualifizierte Ausbildung oder ein Studium in frauenuntypischen Berufen zu entscheiden.




Am 28. April 2005 versuchen Unternehmen und Organisationen in ganz Deutschland wieder die Neugier auf Berufe zu wecken, in denen Mädchen und Frauen bislang noch unterrepräsentiert sind. Bereits zum 5. Mal bietet der Girls´Day, der Mädchen-Zukunftstag, Schülerinnen der Klassen 5 bis 10 die Chance ihr Berufswahlspektrum zu erweitern. Der Aktionstag vernetzt alle an der Berufsorientierungsphase beteiligten Personen und Einrichtungen. Ziel ist es, die Öffentlichkeit und Wirtschaft für die Interessen und Fähigkeiten von Mädchen zu sensibilisieren und auf ihre Stärken aufmerksam zu machen. Nur durch eine kontinuierliche Kooperation aller am Berufwahlprozess beteiligten Instanzen kann der Mädchen-Zukunftstag als wichtiger Baustein in der Berufsorientierung verankert werden und seine nachhaltige Wirkung entfalten.

Mit der Beteiligung am Girls´Day erschließen sich Betriebe, Hochschulen und Forschungseinrichtungen wichtige Potentiale für die Zukunft. Mädchen bekommen ihrerseits die Chance für sie bisher untypische Berufsfelder kennen zu lernen. Der Aktionstag bietet ihnen eine praxisnahe Berufsorientierung. In Werkstätten, Büros und Laboren können sie erste Einblicke in die Praxis wichtiger Bereiche der Arbeitswelt gewinnen. Sie können experimentieren und programmieren, das Innenleben eines Computers entdecken, Internetseiten erstellen, Technik verstehen und selbst ausprobieren.

Beteiligen auch Sie sich am bundesweiten Girls´Day, dem Mädchen-Zukunftstag! Helfen Sie mit, die Trendwende in der Berufsorientierung für Mädchen zu erreichen!

Für Deutschland als Wirtschafts- und Technologiestandort sind Frauen in Entwicklung und Forschung, in Produktion, technischen Dienstleistungen und Management unverzichtbar. Nicht mangelnde Fähigkeiten und Interessen, sondern fehlende weibliche Vorbilder und unrealistische Vorstellungen von technischen Berufsbildern beeinflussen die Berufswahl von Mädchen.

Wie können Sie sich beteiligen?

Als Vorstand, Leiterin oder Leiter eines Unternehmens oder Betriebs, einer Universität oder Forschungseinrichtung, eines Bildungszentrums, einer Behörde oder einer Abteilung können Sie Schülerinnen zum Girls´Day einladen.

Als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter eines Unternehmens, einer Behörde oder eines Instituts können Sie Aktionen zum Mädchen-Zukunftstag initiieren oder Ihre Unterstützung bei der Organisation und Realisierung anbieten.

Als Multiplikatorin oder Multiplikator können Sie in einem regionalen Arbeitskreis mitwirken oder eine neue Kontaktstelle für den Girls´Day vor Ort bilden. Nutzen Sie bestehende Netzwerke oder gewinnen Sie mögliche Akteurinnen und Akteure in Ihrer Region für eine Zusammenarbeit, z.B. Kammern, Gewerkschaften, Arbeitsämter, Verbände, kommunale Frauenbeauftragte oder die Regionalstellen Frau und Beruf.

Als Schulleitung, Lehrerin oder Lehrer können Sie Ihre Schülerinnen über den Aktionstag informieren sowie die Unternehmen in Ihrer Region auf den Tag aufmerksam machen. Eine sinnvolle Integration des Girls´Day gelingt besonders dann, wenn für die Schülerinnen neben der Ermutigung zur Teilnahme auch eine unterstützende Vor- und Nachbereitung erfolgt. Gleichzeitig bietet der Tag die Chance zur Durchführung entsprechend abgestimmter paralleler jungenspezifischer Angebote zur Berufs- und Lebensplanung.

Als Eltern kennen Sie die Stärken Ihrer Tochter genau und können sie auf ihrem Entscheidungsweg aktiv begleiten. Unterstützen Sie Ihrer Tochter bei der Suche nach einem geeigneten Platz für ihr Praktikum am Girls´Day auch wenn sie noch nicht im Berufswahlprozess steht.

Die bundesweite Koordinierungsstelle Girls´Day, der Mädchen-Zukunftstag, wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Bundesweite Koordinierungsstelle
Projekt Girls´Day - Mädchen-Zukunftstag
Frauen geben Technik neue Impulse e.V.
Wilhelm-Bertelsmann-Straße 10
33602 Bielefeld
fon 0521.106-7357
fax 0521.106-7377
info@girls-day.de

Koordination Girls´Day in Berlin:
LIFE e.V.
Frau Borggrefe und Frau Flamm
Dircksenstr. 47, 10178 Berlin
fon: 308798-12/27
girlsday@life-online.de
Girls´Day-Hotline: dienstags und mittwochs 8.00 - 11.00 Uhr

Informationen und Unterstützung zum Girls´Day, dem Mädchen-Zukunftstag sowie alle Girls´Day-Arbeitskreise finden Sie unter:
www.girls-day.de

Girls´Day - Mädchen-Zukunftstag ist ein Projekt von Frauen geben Technik neue Impulse e.V. und eine Gemeinschaftsaktion des BMBF und des BMFSFJ, der Initiative D21, der Bundesagentur für Arbeit, des Deutschen Gewerkschaftsbundes, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, des Deutschen Industrie und Handelskammertages, des Zentralverbands des Deutschen Handwerks und des Bundesverbandes der Deutschen Industrie.


Women + Work

Beitrag vom 30.03.2005

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise