Gabriele M├╝nter Preis 2007 f├╝r Bildende K├╝nstlerinnen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft Gr├╝nderinnenzentrale
AVIVA-Berlin > Women + Work AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 30.06.2005

Gabriele M├╝nter Preis 2007 f├╝r Bildende K├╝nstlerinnen
Sharon Adler

Ausgelobt von der Bundesministerin f├╝r Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt, in Zusammenarbeit dem Bundesverband Bildender K├╝nstlerinnen und K├╝nstler, der GEDOK und dem Frauenmuseum.



Der "Gabriele M├╝nter Preis" wird in diesem Jahr zum f├╝nften Mal von der Bundesministerin f├╝r Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt, in Zusammenarbeit dem Bundesverband Bildender K├╝nstlerinnen und K├╝nstler, der GEDOK und dem Frauenmuseum ausgelobt. Die Auszeichnung ist mit 20.000 Euro dotiert. Zum Wettbewerb eingeladen sind professionelle Bildende K├╝nstlerinnen mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, die vor 1965 geboren sind. Der Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2005.

Der "Gabriele M├╝nter Preis" gilt als der renommierteste Kunstpreis f├╝r Bildende K├╝nstlerinnen. Ganz im Sinne von Gabriele M├╝nter wendet sich dieser Preis speziell und ausschlie├člich an K├╝nstlerinnen, die ├Ąlter als vierzig Jahre alt sind. Die Namenspatin des Preises, die deutsche Malerin Gabriele M├╝nter (1877-1962), hat schlie├člich selbst - f├╝r ihre Zeit ungew├Âhnlich emanzipiert - im eigenen Leben erlebt, wie schwierig gerade f├╝r Frauen ein Leben als Malerin sein kann. Sie wurde durch ihre Zugeh├Ârigkeit zu der K├╝nstlergemeinschaft "Blauer Reiter" bekannt und war ma├čgeblich an der Entwicklung der abstrakten Malerei beteiligt.

Die bisherigen Preistr├Ągerinnen waren die Malerin Cornelia Schleime und die Performancek├╝nstlerin Ulrike Rosenbach (Jahr der Auszeichnung: 2004),
die Malerin Rune Mields (2000), die Multimedia-K├╝nstlerin Valie Export (1997) und die Installationsk├╝nstlerinnen Thea Richter und Gudrun Wassermann (1994).

Die Bundesfrauenministerin verleiht den Preis im Rahmen der Ausstellungser├Âffnung mit Werken von vierzig ausgew├Ąhlten K├╝nstlerinnen, einschlie├člich der Preistr├Ągerin, im Fr├╝hjahr 2007 im Martin-Gropius-Bau zu Berlin.

Die Wettbewerbsbedingungen stehen im Internet unter www.frauenmuseum.de oder k├Ânnen auf dem Postweg angefordert werden (adressierten und mit 0,55 Euro frankierten Briefumschlag beilegen).



Weitere Informationen im:
Gabriele M├╝nter Preis-B├╝ro

Ansprechpartnerin Ulrike Mond
Im Krausfeld 10, 53111 Bonn
Telefon: 0228/69 19 55, Fax: 0228/69 61 64
eMail: muenter.preis@t-online.de
Internet: www.frauenmuseum.de

Quelle: Bundesministerium f├╝r Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Women + Work Beitrag vom 30.06.2005 Sharon Adler 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken