15. Jubiläum des Landesantidiskriminierungsgesetzes - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 20.01.2006


15. Jubiläum des Landesantidiskriminierungsgesetzes
Daniela Krebs

Seit dem 13. Januar 1991 verpflichtet das Landesgleichstellungsgesetz das Land Berlin zu konkreten Maßnahmen, um aktiv die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern herbeizuführen.




Das Landesantidiskriminierungsgesetz wurde 1993 umbenannt in Landesgleichstellungsgesetz (LGG). Es regelt unter anderem die Aufstellung
von Frauenförderplänen, die Verpflichtung zu Stellenausschreibungen, Quotenregelungen für Ausbildungsplätze und Stellenbesetzungen bzw. Beförderungen sowie Vorgaben für die paritätische Beteiligung von Frauen an Gremienentscheidungen.

Durch die aktive Einbindung der Frauen in Bestimmungen und die spezielle Förderung sollen eine Gleichstellung gegenüber dem Mann garantieren.
Das LGG eröffnet weiterhin die Möglichkeit der Wahl einer Frauenvertreterin
durch die weiblichen Beschäftigten einer jeden Dienststelle. Auch die Rechte und Pflichten der Gleichstellungsbearutragten in den Berliner Bezirksämtern
sind im LGG geregelt.

Darüber hinaus gibt es auch Vorgaben für die private Wirtschaft wie zum Beispiel die Berücksichtigung die Frauenförderung bei der Vergabe öffentlicher Aufträge.
In mehrheitlich landeseigenen Unternehmen sind Frauenfördermaßnahmen festzulegen. Das gilt auch im Falle der Privatisierung einzelner Bereiche des öffentlichen Dienstes.

Das LGG hat in den vergangenen 15 Jahren sichtbare Veränderungen gebracht. Mittlerweile dokumentieren sieben Berichte, wie sich die berufliche Situation der Frauen im Berliner Landesdienst verbessert hat. So ist unter anderem der Frauenanteil
im höheren Dienst von 33 % im Jahr 1992 auf 44 % im Jahr 2004 gestiegen.

Diverse Varianten von Teilzeitarbeit und flexiblen Arbeitszeiten sollen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern.

Berlins Senator für Wirtschaft, Arbeit und Frauen, Harald Wolf, erklärt dazu: "Wenn wir auch das Ziel der völligen Parität von Männern und Frauen im Öffentlichen Dienst und landeseigenen Unternehmen in Leitungsfunktionen und wichtigen Gremien noch nicht erreicht haben, so zeigt das LGG doch positive Wirkung. Das LGG muss aber - auch gegen Widerstände in Politik und Verwaltung - jeden Tag aufs Neue durchgesetzt werden. 15 Jahre Landesgleichstellungsgesetz - das ist ein Grund zum Feiern und die Verpflichtung, auf dem eingeschlagenen Weg weiter zu gehen."

(Quelle: Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen vom 13. Januar 2006)

Weitere Informationen unter:
www.berlin.de/senwiarbfrau
Der Gesetzestext ist online verfügbar unter:
www.dstg-berlin.de/gesetze/lgg/index.htm


Women + Work

Beitrag vom 20.01.2006

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise