Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2005 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2022 - Beitrag vom 27.07.2005


Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2005
AVIVA-Redaktion

Der Filmpreis wird veranstaltet vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit. Die BewerberInnen sind aufgerufen ihre Beiträge einzureichen.




Nach dem Motto "business meets creativity" geht der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis, gestiftet durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, dieses Jahr an den Start. Die BewerberInnen sind aufgefordert, Filme über die Wirtschaft und deren Zusammenhänge zu erstellen. Die filmische Darstellung soll sich mit Unternehmen oder Institutionen und deren Produkten und Dienstleistungen auseinandersetzen. Reine Werbefilme sind nicht wettbewerbsfähig. Das Spektrum der Produktionen umfasst Dokumentationen, Magazinbeiträge und Imagefilme. Auch der filmische Nachwuchs wird gefördert und hat einen Geldpreis von insgesamt 5.000 Euro zu erwarten, wobei der Preis an sich nur ideellen Wert inne hat. Die NachwuchsfilmerInnen sollten nicht mehr als 3 Jahre Berufserfahrung mitbringen.

Unter anderem werden die Filme von Dr. Michael Zeiß (SWR), Dr. Karen Horn (FAZ), Gisela Hammers-Strizek (Vorsitzende BMWA) und Vikki Schäfer (Verbraucherzentrale Berlin) bewertet.

Akkreditierung und weitere Informationen zum Wettbewerb unter:
www.wirtschaftsfilmpreis.de

Die Anmeldeformulare können auf der Website des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle heruntergeladen werden.
Die Anmeldungen zur Teilnahme am Wettbewerb sind zusammen mit Filmkopie(n) und ausgefüllten Rücksendeunterlagen bis zum 31. Juli 2005 zu senden an das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
- Referat 416 -
Frankfurter Straße 29 - 35
65760 Eschborn




Women + Work

Beitrag vom 27.07.2005

AVIVA-Redaktion